Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

480161 PS Sprachwissenschaftliches Proseminar: Russisch und Ukrainisch (2022S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 48 - Slawistik
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Am 01.03.2022 (1. Sitzung) findet der Unterricht digital statt. Im Laufe des Semesters ist die Präsenzlehre in den Seminarräumen vorgesehen, dafür erfolgt eine gesonderte Information der Studierenden.

Dienstag 01.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 08.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 15.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 22.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 29.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 05.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 26.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 03.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 10.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 17.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 24.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 31.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 14.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 21.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Dienstag 28.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In dieser Lehrveranstaltung sollen die in der StEOP-Phase bereits erworbenen linguistischen Grundkenntnisse am Material der modernen Zielsprache verfestigt und vertieft werden.
Falls noch nicht absolviert, wird der zeitgleiche Besuch der Vorlesung zur Synchronen Sprachwissenschaft der Zielsprache mit Nachdruck empfohlen, die sich mit denselben Inhalten wie das PS befasst.
Das Proseminar hat einen ausdrücklichen Übersichtscharakter. Neben den konstitutiven Sprachebenen (Phonetik/Phonologie, Prosodie, Morphologie und Wortbildung, Syntax und Lexikologie) befasst es sich auch mit den Grundlagen der strukturalistischen Linguistik (Sprache als System, Sprachfunktionen, sprachliches Zeichen und seine Merkmale), ihren Schulen und einigen ausgewählten Ansätzen.
Aber auch Grundlagen der Dialektologie, der diachronen Sprachwissenschaft, der Phraseologie, sowie die Lexikographie gehören zu den Inhalten der Lehrveranstaltung.
Diese Inhalte werden in selbständiger Nacharbeit an entsprechenden Übungen semesterbegleitend überprüft und verfestigt.
Im Proseminar werden auch sukzessive grundlegende wissenschaftliche Arbeitstechniken vermittelt und eingeübt.
Das Proseminar hat einen deutlich interaktiven Charakter, wobei die Gruppenarbeit (Referate, Diskussionen, gemeinsame Besprechung der ausgewählten Fachtexte) und die selbständige Vor- und Nachbereitung sich permanent ergänzen (vgl. a. u.).
Die Gesamtnote ist kumulativ und setzt sich aus den Benotungen der einzelnen Teilleistungen zusammen (vgl. u.).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die u. a. Auflistung der Teilleistungen bezieht sich normalerweise auf das Format der Präsenzlehre.
In Abhängigkeit von dem konkreten Lehr- und Lernmodus im SoSe 2022 kann es zu einigen Änderungen dieser Liste sowie zur stärkeren Präsenz der schriftlichen Leistungen kommen.
Darüber werden Studierende stets rechtzeitig und verlässlich über die Lernplattform und u:space informiert.
Teilleistungen:
Neben der regelmäßigen aktiven Teilnahme sollen die TeilnehmerInnen:
- je ein Protokoll einer der Sitzungen verfassen (sie werden in den entsprechenden Ordner auf der Lernplattform gestellt - weitere Informationen und Anleitungen dazu erfolgen zu Semesterbeginn über die Lernplattform: bei home learning entfällt diese Teilleistung; über Ersatzleistung werden Studierende über die Lernplattform und u:space informiert);
- 1-2 kleinere Fachtexte zu einem der Gebiete der Linguistik selbständig analysieren (eine Auswahl solcher Text wird, mit Kommentar versehen, auf der Lernplattform zur Verfügung gestellt);
- selbständig Übungen zu den einzelnen Teilgebieten des Proseminars machen (diese werden ebenfalls auf der Plattform zur Verfügung gestellt);
- zu einem ausgewählten Teilthema der LV ein Referat vorbereiten (formale Anforderungen / Anleitungen dazu werden über die Lernplattform bekannt gegeben);
- Diskussionsbeiträge zu den Referaten / Thesenpapieren anderer TeilnehmerInnen verfassen;
- einen Abschlusstest (über die Inhalte der LV) positiv bestehen;
- eine schriftliche Arbeit zum gewählten Thema verfassen (Deadline für die Abgabe ist der 30.06.2022; formale Anforderungen an diese und andere schriftlichen Leistungen werden über die Lernplattform bekannt gegeben).
Es können alle empfohlenen Fachtexte bei der Arbeit zu den einzelnen Teilleistungen verwendet werden - unter Einhaltung der Vorgaben zur korrekten wissenschaftlichen Praxis.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- Fachtextanalyse: ca. 5%;
- Diskussionsbeiträge zu den Referaten / Thesenpapieren: ca. 10%;
- Übungen und Tests: ca. 15% insgesamt;
- Referat / Thesenpapier: ca. 10%;
- Abschlusstest: ca. 10%;
- Schriftliche Proseminararbeit zum gewählten Thema: ca. 50%.

Prüfungsstoff

I. Grundlagen der strukturalistischen Linguistik
- Sprache als System
- Funktionen der Sprache
- Dichotomien des Strukturalismus
- Sprachliches Zeichen, seine Eigenschaften, Merkmale, Modelle
- Schulen der strukturalistischen Linguistik (Genfer, Prager, Kopenhagener, amerikanische, französische)
II. Konstitutiven Sprachebenen und entsprechende linguistische Disziplinen
- Lautebene (Phonetik / Phonologie / Prosodie)
- Morphologie (inkl. Wortbildung)
- Syntax
- Wortschatz (Lexikologie / Semantik)
III. Weitere sprachwissenschaftliche Gebiete
- Sprachnorm
- Dialektologie
- diachrone Sprachwissenschaft
- Stilistik
- Phraseologie
- Lexikographie
IV. Angewandte Sprachwissenschaft
- Soziolinguistik
- Textlinguistik
- Pragmalinguistik
V. Wissenschaftliche Arbeitstechniken
- Recherchieren / Erstellung einer Auswahlbibliographie
- Fachtextanalyse / Referieren
- formale Gestaltung von Facharbeiten etc.

Literatur

- V. Lehmann, Sprachwissenschaftliche Grundbegriffe für Russisten (beliebige Auflage).
- H. Pelz, Linguistik. Eine Einführung, Hamburg, 1999.
- H. Pelz, Linguistik für Anfänger. Hamburg, 1979.
- Х. Шлегель, Компендиум лингвистических знаний для практических занятий по русскому языку (beliebige Auflage).
- K. Gabka et al. (Hg.), Russische Sprache der Gegenwart. Bde. 1–4 (beliebige Auflage).
- Th. Bruns, Einführung in die russische Sprachwissenschaft (beliebige Auflage).
- H. Jachnow (Hg.), Handbuch der sprachwissenschaftlichen Russistik und ihrer Grenzdisziplinen, Wiesbaden, 1999.
- W. Ulrich, Wörterbuch. Linguistische Grundbegriffe, Würzburg, 1972.
- Th. Lewandowski. Linguistisches Wörterbuch, Bd. 1-3, Heidelberg, 1990.

Weitere Lektüreempfehlungen werden semesterbegleitend bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

B-33-R, B-33-U

Letzte Änderung: Do 03.03.2022 16:09