Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

490010 VO Gestaltung und Reflexionsformen von Erziehung, Bildung und Unterricht (2021S)

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 49 - Lehrer*innenbildung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung findet im digitalen Format statt. Die Plattform ist im Moodle verknüpft.

1. Prüfungstermin:
DO 06.05.2021, 15:00-16:30 Uhr, Ort: Online via Moodle
Anmeldungen sind vom 08.04.2021 10:00 Uhr bis 29.04.2021 10:00 Uhr über u:find möglich.
Abmeldungen sind bis 04.05.2021 22:00 Uhr über u:find möglich.

2. Prüfungstermin:
FR 11.06.2021, 09:00-10:30 Uhr, Ort: Online via Moodle
Anmeldungen sind vom 14.05.2021 10:00 Uhr bis 04.06.2021 10:00 Uhr über u:find möglich.
Abmeldungen sind bis 09.06.2021 22:00 Uhr über u:find möglich.

3. Prüfungstermin:
MI 20.10.2021, 09:00-10:30 Uhr, Ort: Online via Moodle
Anmeldungen sind vom 22.09.2021 10:00 Uhr bis 13.10.2021 10:00 Uhr über u:find möglich.
Abmeldungen sind bis 18.10.2021 22:00 Uhr über u:find möglich.

4. Prüfungstermin:
DO 02.12.2021, 15:00-16:30 Uhr, Ort: Online via Moodle
Anmeldungen sind von 02.11.2021 10:00 Uhr bis 25.11.2021 10:00 Uhr über u:find möglich.
Abmeldungen sind bis 30.11.2021 22:00 Uhr über u:find möglich.

Eine Teilnahme an der Prüfung erfordert ein aufrechtes Lehramt-Masterstudium. Ein Umgehen der Voraussetzungen durch eine Anmeldung über das Interessensmodul ist nicht legitim!

Bitte beachten Sie, dass Sie OHNE Anmeldung nicht an der Prüfung teilnehmen können! Weitere Informationen diesbezüglich finden Sie unter: https://slw.univie.ac.at/studieren/studienorganisation/anmeldung-zu-lehrveranstaltungenpruefungen/

Donnerstag 04.03. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 11.03. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 18.03. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 25.03. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 15.04. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 22.04. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 29.04. 15:00 - 16:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Streitfall Schule - Eine Geschichte der Schule in Debatten um Erziehung, Bildung und Unterricht
Es handelt sich um eine Vorlesung, die jedoch Partizipationsmöglichkeiten für Studierende bietet. Diese reichen von der Mitbestimmung der in der Vorlesung diskutierten Debatten bis hin zum Angebot eines Tutoriums. Unter Corona-Bedingungen werden wir die angemessenen Formate ggf. anpassen müssen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

schriftlich - unter Corona-Bedingugnen ggf. auch online
Dauer: 45 Minuten.
Prüfungsformat wird eine Kombination aus MC- und halboffenen Fragen sein. Für die MC-Fragen wird die Zahl der möglichen Antworten angegeben, wenn mehr als eine Antwort möglich ist.
Prüfungsstoff werden die Texte sein, die auch Gegenstand der Vorlesung sind.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

ab 50% 4
ab 63% 3
ab 75% 2
ab 87% 1

Prüfungsstoff

Texte, die in der VL behandelt wurden.
Dabei bleiben die Texte Grundlage der Prüfung, nicht die Interpretation der Vorlesung. Wobei die Vorlesung schon den Fokus markiert, der auch in der Prüfung relevant wird. Es werden nur diejenigen Texte in der Prüfung thematisiert, die auch Gegenstand der Vorlesung sind.

Literatur

In der Vorlesung werden wesentliche Debatten diskutiert, die die Schul- und Unterrichtsgeschichte geprägt und in ihren Mustern bis heute in der Schule nachvollziehbar sind. Diese Debatten werden dabei idealtypisch an maßgeblichen Texten rekonstruiert. Bei der Auswahl der Debatten/Texte haben Sie als Studierende eine Mitentscheidungsmöglichkeit. Zu den Textgrundlagen der Debatten gehören: Schuldiskussionen am Beginn der Neuzeit: Luthers Ratsherrenschrift und Comenius Schul-Konzept; die Diskussion über den Ort und die Art und Weise des Unterrichts für die die Schulordnung von Maria Theresia und das Unterrichtskonzept Pestalozzis stehen, die Debatte um das Erziehungsziel Bürger oder Mensch, die mit Rousseaus Emile und der Diskussion der Philanthrophen im Revisionswerk rekonstruiert wird, die Frage, wie viel Einfluss der Staat auf die Schule nehmen soll und darf, die mit einer fiktiven Debatte zwischen einer frühen und einer späten Position W. v. Humboldts rekonstruiert wird, die Frage, ob und wie die Staatlichkeit der Schule jedoch normativ die Zöglinge ins Gemeinwasesen einordnen oder individuell befähigen muss, wie die Debatte zwischen den Stiehlschen Regulativen und der Diesterwegschen Opposition zeigt, wie viel Indoktrination in der Schule unvermeidlich ist und wie sie zur Freiheit führen kann, die mit Texten von Mollenhauer und Zinnecker nachvollzogen wird, bishin zur aktuellen Debatte um die Kompetenzorientierung und die Aufgabe der Schule in Bezug auf Grund- oder Allgemeinbildung, die mit einer Diskussion zwischen Tenorth und Koch nachvollzogen wird.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 24.01.2022 11:10