Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

490076 SE Gestaltung inklusiver Bildungsprozesse (2019W)

Basiswissen Kinderrechte

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - LehrerInnenbildung
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 07.10. 09:45 - 13:00 Seminarraum 4 341 Porzellangasse 4 3.OG
Montag 21.10. 09:45 - 13:00 Seminarraum 4 341 Porzellangasse 4 3.OG
Montag 04.11. 09:45 - 13:00 Seminarraum 4 341 Porzellangasse 4 3.OG
Montag 18.11. 09:45 - 13:00 Seminarraum 4 341 Porzellangasse 4 3.OG
Montag 02.12. 09:45 - 13:00 Seminarraum 4 341 Porzellangasse 4 3.OG
Montag 16.12. 09:45 - 13:00 Seminarraum 4 341 Porzellangasse 4 3.OG
Montag 13.01. 09:45 - 13:00 Seminarraum 4 341 Porzellangasse 4 3.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

1990 hat Österreich die UN-Kinderrechtskonvention unterzeichnet, 1992 sind die Kinderrechte in Österreich formal in Kraft getreten. 2011 wurde ein Teil der Bestimmungen des UN-Übereinkommens über die Rechte von Kindern durch ein Bundesverfassungsgesetz in den Verfassungsrang gehoben. Trotzdem sind Kinderrechte im Alltag vieler Kinder und Jugendlichen noch nicht angekommen. Es mangelt an Informationen für Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrer*innen und noch mehr an einer den Kinderrechten entsprechenden erzieherischen Haltung und Ausgestaltung jener staatlichen Institutionen, die den Alltag von Kindern und Jugendlichen maßgeblich prägen, wie etwa der Schule.
In der LV wollen wird theoretisches Wissen rund um die Kinderrechte vermitteln und kindliche Lebenswelten im Kontext Kinderrechte und deren Auswirkungen auf schulische Belange zu reflektieren. Da Kinderrechte nur dann ihre Wirkung entfalten können, wenn auch Kinder selbst sie kennen, wird darüber hinaus auch die Vermittlung von Kinderrechten im Unterricht thematisiert.

Ziel der LV ist, dass Studierende ihr Wissen zum Thema Kinderrechte auf unterschiedlichen Ebenen vertiefen und ein Bewusstsein über deren Relevanz für die schulische Praxis entwickeln, über das Verhältnis von schulischer und außerschulischer Bildung und Erziehung im Kontext Kinderrechte reflektieren, abschätzen lernen welche Folgen Kinderrechtsverletzungen im außerschulischen Bereich in Bezug auf Zugänge zu und Aneignungsmöglichkeiten von Bildung haben.

Themen
Das Thema wird entlang der drei zentralen Bereiche der Konvention behandelt:
(1) Schutz und Fürsorge,
(2) Freiheit und gesellschaftliche Teilhabe
sowie (3) Partizipation/Mitbestimmung.

Die Auswahl der vertiefenden Themenblöcke findet unter Einbindung der Studierenden statt, wobei die Lehrenden Themenvorschläge einbringen.

Methoden während der LV:
Inputs durch LV-Leiter*innen,
Gruppenarbeiten sowie eigenständige Erarbeitung eines Themas, durch Referate und schriftliche Arbeiten von Studierenden basierend auf (je nach Thema)
- Praxisberichten und Reflexionen in schulischen und außerschulischen Kontexten zB durch Interviews mit Lehrkräften, Sozialarbeiter*innen bzw. Sozialpädagog*inn*en etc zu relevanten Themen, (teilnehmende) Beobachtungen
- Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen und tagesaktuellen Veröffentlichungen zum Themenbereich
- Praxisnahe Aktivitäten zum Thema Kinderrechte, z.B. im Kontext des internationalen Tages der Kinderrechte

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

regelmäßige Anwesenheit und Diskussionbeteiligung, Erledigung kleinerer Arbeitsaufträge bis zur folgenden LV, eigenständige Erarbeitung eines Themas in der Kleingruppe in unterschiedlichen Diskursformaten, Präsentation und schriftliche Ausarbeitungen

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung: siehe oben
Beurteilungsmaßstab: Engagement während der LV, Qualität von Recherche, Präsentation und schriftlicher Arbeit, Qualität der Arbeitsaufträge

Prüfungsstoff

Literatur

Pflichtlektüre:
UN-Konvention über die Rechte des Kindes:
http://www.kinderhabenrechte.at/fileadmin/download/Kinderrechtskonvention_deutsch_langfassung.pdf

weiterführende Literatur:
Kinder- und Jugendberichte zur Umsetzung der Kinderrechte in Österreich
Ergänzende Berichte zu den . Kinderrechtebericht der Republik Österreich an die Vereinten Nationen

Weitere Literatur wird gegebenenfalls während der LV bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:22