Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

490087 PS Schulwelten (2018S)

Schulen auf dem Weg zur Autonomie - gemeinsam Schule entwickeln?

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - Lehrer*innenbildung
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 09.04. 15:00 - 20:00 Prominentenzimmer Hauptgebäude, Tiefparterre Hof 4
Montag 16.04. 15:00 - 20:00 Prominentenzimmer Hauptgebäude, Tiefparterre Hof 4
Montag 23.04. 15:00 - 20:00 Prominentenzimmer Hauptgebäude, Tiefparterre Hof 4
Montag 30.04. 15:00 - 20:00 Prominentenzimmer Hauptgebäude, Tiefparterre Hof 4

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

INHALTE
Aktuelle gesetzliche Rahmenbedingungen und Entwicklungen der Bildungsreform Schulautonomie in Österreich (SchUG, SchOG usw.)
Grundlagen und bildungstheoretische Überlegungen zu Autonomie in der Lebenswelt Schule.
Möglichkeiten von interner schulischer Weiterentwicklung durch schulautonome Entwicklungsprozesse.
(Selbst-)Reflexive Methoden und Übungen zur Autonomiekompetenzförderung im Rahmen schulischer Entwicklung.
ZIELE:
Die Studierenden
 lernen aktuelle Aspekte des Schulautonomiepaketes (BmB) kennen und erarbeiten Möglichkeiten des Transfers im schulischen Kontext.
 erweitern das Theorie-Praxis-Wissen in Bezug auf theoretische Aspekte zum Thema Schulautonomie.
 entwickeln Maßnahmen hinsichtlich eines bewussten Umgangs mit Autonomie in schulischen Lebenswelten.
 erproben didaktische Bausteine der (Selbst-)Reflexion zum bewussten Umgang mit (schulischer) Autonomie.
MEHTODEN/ARBEITSPRINZIPIEN:
 Selbstgesteuerte und selbstorganisierte Lernmethoden
 Persönlichkeitsentwickelnde Teamarbeit
 Selbstreflexive Einzel- und Gruppensettings
 Prozess – Theorie – Praxisorientierung

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Teilnahme und aktive Mitarbeit (100%).
Planung und Umsetzung einer praktischen Gruppenübung zum Thema „Autonomie als mögliche Freiraumentwicklung?“.
Planung, Durchführung und Analyse eines Expert*innen-Interviews zum Thema Schulautonomie; Dokumentation (Forschungstagebuch) unter Bezugnahme wissenschaftlicher Theorien.
Schriftliche und mündliche Lernentwicklungskontrollen – Selbstbeurteilung.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Details werden bei den LV bekannt gegeben

Literatur

Bundesministerium für Bildung (2016): Update Schule. Eine Information zum Autonomiepaket der Bildungsreform: Einsehbar unter https://www.bmb.gv.at/schulen/autonomie/updateschule.pdf?5v2mpi [Stand 12.11.2017].

Netzwerk Bildung (2011). Schulentwicklung zwischen Autonomie und Kontrolle. Wie verändern wir Schule wirklich? Berlin. Schriftenreihe des Netzwerk Bildung. 1. Aufl. Einsehbar unter http://library.fes.de/pdf-files/studienfoerderung/08419.pdf. [Stand 12.11.2017].

Mayring, P. (2016). Einführung in die qualitative Sozialforschung. Eine Anleitung zu qualitativen Denken (6. Aufl.). Weinheim/Basel: Beltz.

Handouts, weiterführende Literatur, Unterlagen werden in den LV bekannt gegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 15.12.2021 00:29