Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

490089 PS Schulwelten (2019W)

Kinderrechte als Grundlage pädagogischer Orientierung und Vermittlung

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - LehrerInnenbildung
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 22.11. 13:15 - 20:00 Seminarraum 3 Porzellangasse 4, EG05
Samstag 23.11. 13:15 - 18:15 Seminarraum 3 Porzellangasse 4, EG05
Samstag 14.12. 13:15 - 20:00 Seminarraum 3 Porzellangasse 4, EG05
Sonntag 15.12. 13:15 - 18:15 Seminarraum 3 Porzellangasse 4, EG05

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt:
Das Proseminar führt in die pädagogischen Grundlagen der Kinderrechte ein und sensibilisiert für die kinderrechtlichen Ansprüche, die hinter praktischen Herausforderungen wie z.B. Heterogenität verstanden werden können. Nach einer Hinführung in das „Gebäude der Kinderrechte“ wird die Frage der pädagogischen Interpretation kinderrechtlicher Ansprüche im Bildungskontext aufgeworfen und mithilfe des Kinderrechte-Index (vgl. Sax 2015) auf Fallbeispiele bezogen und reflektiert.

Ziele und Methodik:
Das Proseminar setzt sich das Ziel, den Aufbau Reflexions- und Handlungskompetenz hinsichtlich der Kinderreche zu fördern. Diese Kompetenz wird als die Fähigkeit verstanden, mit der Kinderrechte zur „Landkarte“ pädagogischer Handlungsfähigkeit werden können. In Inputs und Gruppenarbeiten wird fachspezifisches Bewusstsein über Kinderrechte vermittelt. Praktische Bezüge werden durch interaktive Interpretationen an Fallbeispielen und in schriftlicher Reflexion hergestellt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

× Interpretationsexempel in Kleingruppe (3 Personen) (25%);
× Lektürefragen zu mind. 2 Texten aus dem Semesterplan (je mind. 3 Lektürefragen; 20%);
× Reflexionsarbeit (55%)

Die Lehrveranstaltung wird auf Moodle begleitet.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für positives Bestehen sind mind. 60% zu erreichen.

Bewertungsskala:
90 - 100%: sehr gut (1)
80 - 89%: gut (2)
70 - 79%: befriedigend (3)
60 - 69%: genügend (4)
< 59%: nicht genügend (5)

Es gilt die Anwesenheitspflicht; Abwesenheit max. 1,5St. Der erfolgreiche PS-Abschluss setzt die Abgabe einer Reflexionsarbeit voraus, die die wissenschaftlichen Lektüren formal und sachlich korrekt einbezieht. Es gibt zwei Abgabemöglichkeiten: mit und ohne Rückmeldung.

Im Sinne der Prävention von Ghostwritting kann die LV-Leitung im Einzelfall entscheiden, ob ein persönliches Gespräch erforderlich ist. Das Gespräch ist notenrelevant und wird daher dokumentiert.

Prüfungsstoff

Durch die Teilleistungen wird die Fähigkeit belegt:
- Kinderrechte auf pädagogische Situationen zu beziehen und zu interpretieren;
- eine Reflexion theoretischer und handlungspraktischer Begründungen zu betreiben;
- professionelles Problem- und Handlungsbewusstsein aufzubauen.

Literatur

KRK, Übereinkommen über die Rechte des Kindes vom 20. November 1989. URL: http://www.kinderrechtskonvention.info/uebereinkommen-ueber-die-rechte-des-kindes-370/ [20. 05. 2018].
KRK-AB, Konvention für die Rechte des Kindes (2012). Ausschuss für Rechte des Kindes: Abschließende Bemerkungen. 66. Session, 1754. Sitzung vom 5. Oktober 2012. URL: http://www.kinderrechte.gv.at/wp-content/uploads/2013/10/Abschlie%C3%9Fende-Bemerkungen-UN-Uebereinkommen-ueber-die-Rechte-des-Kindes-2012.pdf [20. 05. 2018].
Erklärung der Vereinten Nationen über Menschenrechtsbildung und -training: A/RES/66/137 vom 16. Februar 2011. URL: http://www.un.org/depts/german/gv-66/band1/ar66137.pdf [21.05.2018].
Maywald: Kinder haben Rechte! Kinderrechte kennen – umsetzen – wahren. Weinheim und Basel: Beltz Verlag 2012, S. 8-71.
Fechner, Heiner: Das Menschenrecht auf Bildung. Eine Skizze zu seiner Entstehung und Komplexität. In: BdWi 2009, Studienheft 6, S. 11-13.
Brunkhorst, Hauke; Köhler, Wolfgang R.; Lutz-Bachmann, Matthias (Hrsg.): Recht auf Menschenrecht. Menschenrechte, Demokratie und internationale Politik. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1999.
Kaufmann, Claudia; Ziegler, Franz (Hrsg.): Kindeswohl. Eine interdisziplinäre Sicht. Zürich: Rüegger 2003.
Breinbauer, Ines M.: Menschenrechtsbildung – eine Herausforderung an problematisierenden Vernunftgebrauch. In: Dangl, Oskar; Schrei, Thomas (Hg.): „…gefeiert – verachtet – umstritten“. Menschenrechte und Menschenrechtsbildung. Berlin: LIT 2010, S. 31-56.
Sax, Helmut: Kinderrechte-Index in der Schule und Leitfaden für ein partizipatives Kinderrechte-Monitoring in der Dchule. Kinderrechte und Partizipation - Indikatorenentwicklung im schulischen Kontext: Ein Pilotprojekt. Wien: Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte - Forschungsverein 2015.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 27.09.2019 18:49