Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

490111 SE M1: Koran (2015W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - Lehrer*innenbildung
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Samstag 07.11. 09:00 - 16:00 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Sonntag 08.11. 09:00 - 15:00 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Samstag 28.11. 09:00 - 16:00 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Sonntag 29.11. 09:00 - 15:00 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

-Die Offenbarungs- und Textwerdungsgeschichte des Korans und die verschiedenen Disziplinen der Koranwissenschaften; wissenschaftliche und methodische Konzepte innerhalb der islamischen Wissenschaftsdisziplinen.

-Zeitgenössische Ansätze zur Koranforschung; der innerislamische Diskurs zur Koranforschung in Europa und in der islamischen Welt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

-Seminararbeit
-Referat
-Anwesenheit und Mitarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

-Die Studierenden sollen einen historisch-systemischen Einblick in Entstehungsgeschichte des Korans erhalten. Sie sollen auch die wissenschaftlichen und methodischen Konzepte innerhalb der islamischen Wissenschaftsdisziplinen lernen.

-Die Studierenden sollen die Entwicklungen in der modernen Koranforschung sowohl in Europa als auch in der islamischen Welt kennen und dessen Auswirkungen auf ein zeitgenössisches Koranverständnis eruieren

Prüfungsstoff

-Vortrag
-Diskussion
-Textarbeit
-Referate

Literatur

Krawulsky, Dorothea: Eine Einführung in die Koranwissenschaften. Bern 2006.
Denffer, Ahamed: Ulum al-Quran - Einführung in die Koranwissenschaft. Karlsruhe 2006.
BOBZIN, Hartmut: Der Koran – Eine Einführung. München 1999.
Angelika Neuwirth: “Der Horizont der Offenbarung. Zur Relevanz der einleitenden Schwurserien für die Suren der frühmekkanischen Zeit”, in: Gottes ist der Orient Gottes ist der Okzident, Festschrift für Abdoljavad Falaturi zum 65. Geburtstag, hrsg. von Udo Tworuschka, Böhlau: Köln-Wien 1991, 3-39.
Andreas Kellermann: „Die ‚Mündlichkeit’ des Koran. Ein forschungsgeschichtlches Problem der Arabistik“, in: Beiträge zur Geschichte der Sprachwissenschaft, hrsg. von Klaus D. Dutz und Peter Schmitter, 5 (1995), 1-33
Angelika Neuwirth: „Koran“, in: Grundriss der arabischen Philologie, Wiesbaden 1987, 96-135
Hans Zirker: „Gottes Offenbarung nach muslimischem Glauben“, in: Lebendiges Zeugnis 54 (1999), 34-45
Ömer Özsoy, Ertuğrul Şahin: Existenzielle Voraussetzungen der Koranhermeneutik und soziale Komponenten ihrer Etablierung in Deutschland, in: Recht der Jugend und des Bildungswesens, 1 (2010), 29-38
Rudi Paret: „Der Koran als Geschichtsquelle“, in: Der Islam 37 (1961), 24-42
Angelika Neuwirth: Der Koran als Text der Spätantike. Ein europäischer Zugang, Verlag
Abu Zaid, N. H. (1999). Ein Leben mit dem Islam. Freiburg: Herder.
Abu Zaid, N. H. (2008). Gottes Menschenwort: Für ein humanistisches Verständnis des Koran. Freiburg im Breisgau: Herder.
Abu Zaid, N. H. (1996). Islam und Politik: Kritik des religiösen Diskurses. (C. Magdi, Übers.) Frankfurt am Main: dipa.
Abu Zaid, N. H. (2008). Mohammed und die Zeichen Gottes. Freiburg: Herder.
Amirpur, K. (2013). Den Islam neu denken. München: C.H.Beck.
Benzine, R. (2012). Islam und Moderne. Berlin: Verlag der Weltreligionen.
Berque, J. (1996). Der Koran neu gelesen. Frankfurt am Main: Verlag Otto Lembeck.
Hildebrandt, T. (2007). Neo-Mu'tazilismus?:Intention und Kontext im modernen arabischen Umgang mit dem rationalistischen Erbe des Islam. Leiden: Brill.
Kermani, N. (2000). Gott ist schön: Das ästhetische Erleben des Koran. München: Beck.
Lautenschläger, G. (2008). In deinem Herzen trägst du eine leuchtende Moschee Gottes. In D. Langer, M. A. Sorace, & P. Zimmerling, Gottesfreundschaft :Christliche Mystik im Zeitgespräch (S. 293-312). Stuttgart: W. kohlhammer.
Nagel, T. (1994). Geschichte der islamischen Theologie. München: Verlag C.H Beck.
Radscheit, M. (2007). Der Koran als Kodex. In B. Groneberg, H. Spiechermann, & (Hrsg.), Die Welt der Götterbilder (S. 291-323). Berlin: Walter de Cruyter.
Thielmann, J. (2003). Naṣr Ḥāmid Abū Zaid und die wiedererfundene ḥisba : ¨arīʿa und qānūn im heutigen Ägypten. Würzburg: Ergon Verlag.
Wild, S. (2001). Mensch, Prophet und Gott im Koran. Münster: Rhema-Verlag.
Yavuzcan, I. H. (2010). Menschenwort versus Gotteswort? In H. Schmid, A. Renz, B. Ucar, & (Hrsg.), "Nahe ist dir das Wort ..." (S. 67-72). Regensburg: Verlag Friedrich Pustet.
Zirker, H. (1999). Der Koran: Zugänge und Lesearten. Darmstadt: Primus Verlag.


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 13:39