Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

490154 PS Schul- und Unterrichtsforschung (2019W)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - LehrerInnenbildung
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
PH-NÖ

An/Abmeldung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Samstag 23.11. 09:00 - 15:00 Physik- und Biologie (Baden), Mühlgasse 67
Samstag 30.11. 09:00 - 15:00 Seminarraum - DIGNITAS (Baden), Mühlgasse 67
Samstag 07.12. 09:00 - 15:00 Seminarraum - CONCORDIA (Baden), Mühlgasse 67

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Proseminar dient der begleitenden Reflexion der Schulpraxis. Studierende setzen sich mit Erfahrungs- und -reflexionsprozessen auseinander und entwickeln Selbst-, Sozial- und Systemkompetenzen. Weiters lernen die Studierenden Anlässe und konkrete Fragestellungen für die Umsetzung der angeeigneten Forschungsmethoden zu identifizieren und daraus realisierbare Forschungsprojekte zu konzipieren.

In der Schulpraxis bearbeiten Studierende praxisreflektierende Aufträge in Bezug auf Unterricht und Schule. Diese werden im Proseminar entwickelt. Der Fokus liegt auf überfachlichen Kompetenzen und Querschnittskompetenzen.

Konkret zum Inhalt dieses Proseminars: Lehrer/in sein ist mehr als Unterrichten (inklusive Vor- und Nachbereiten bzw. Korrekturen und Beurteilungen) und schon gar kein "Halbtagsjob". Das Berufsbild und Aufgabengebiet ist wesentlich umfassender, als es Außenstehenden erscheint. Deshalb sollte den Studierenden klar werden, dass u.a. eine Reihe von rechtlichen, bürokratischen und schulpartnerschaftlichen Aufgaben und Herausforderungen auf sie zukommen wird. Sie sollen einen Einblick in die vielfältigen Tätigkeiten des Lehrerberufs jenseits von Unterricht bekommen.

Außerdem sollen in diesem Zusammenhang typische Lehrerbelastungen/ Berufsvollzugsprobleme und mögliche Präventions- bzw. Interventionsstrategien reflektiert werden. Insbesondere wird dabei auch auf den Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten und Störverhalten eingegangen.

Methodisch stützt sich diese Lehrveranstaltung einerseits auf klassische Seminarmethodik, wie Inputs, Diskussion, Einzel-, Partner- und Gruppenarbeiten. Andererseits sollen im Rahmen eines Forschungsprojekts auch verschiedene qualitative und z.T. quantitative Forschungsmethoden und Auswertungsverfahren kennen gelernt werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mitarbeit im Proseminar; Portfolio; Präsentation und Diskussion der Forschungsergebnisse;

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

1. entsprechende Anwesenheit
2. aktive Mitarbeit
3. Portfolio: Dokumentation der Forschung
4. Präsentation und Diskussion der Forschungsergebnisse

Prüfungsstoff

Inhalt des Portfolios und der Präsentation

Literatur

wird in der Lehrveranstaltung auf auf Moodle bekannt gegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 16.09.2019 16:33