Universität Wien

490169 KU Kommunikation und Interaktion (2022S)

Grundlagen und ausgewählte Aspekte schulischer Kommunikation

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - Lehrer*innenbildung
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Derzeit ist die Lehrveranstaltung in Präsenz geplant. Aufgrund der jeweils gültigen Covid-Richtlinien kann es zu einer Umstellung auf digitale Lehre kommen. In diesem Fall treffen wir uns über ZOOM (Teilnahme mit Kamera und Mikrofon verpflichtend).

Dienstag 08.03. 15:00 - 18:15 Seminarraum 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Dienstag 15.03. 15:00 - 18:15 Seminarraum 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Dienstag 29.03. 15:00 - 18:15 Seminarraum 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Dienstag 17.05. 15:00 - 18:15 Seminarraum 1 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Dienstag 24.05. 15:00 - 18:15 Seminarraum 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Dienstag 31.05. 15:00 - 18:15 Seminarraum 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Dienstag 21.06. 15:00 - 18:15 Seminarraum 1 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

INHALTE
- Einführung in die Grundlagen menschlicher Kommunikation
- Auseinandersetzung mit Spezifika schulischer Kommunikation und Interaktion (Lehrer:innenrolle, Lehrer:innenfragen,...)
- Auseinandersetzung mit der Gewaltfreien Kommunikation nach M. B. Rosenberg

ZIELE
Die Teilnehmer:innen…
- erarbeiten Grundlagen menschlicher Kommunikation und Interaktion mit dem Fokus auf Schule
- erwerben Grundlagen und Anwendungskenntnisse der Gewaltfreien Kommunikation nach Rosenberg
- erleben, reflektieren und analysieren Kommunikationssituationen im Hinblick auf unterschiedliche theoretische Ansätze
- erweitern ihre pädagogischen Handlungskompetenzen im Bereich Kommunikation und Interaktion

METHODIK
Methodisch arbeiten wir mit vorzubereitender Literatur, gemeinsamer Diskussion der Literatur, Reflexion und Interpretation von Texten und Videos, Übungen zur Kommunikation und anschließender Reflexion. Ein Fokus liegt außerdem auf dem Erleben von Kommunikation und Interaktion durch theaterpädagogische Methoden. Darüber hinaus erlernen die Teilnehmenden Grundlagen in der Erforschung von Kommunikation und setzen eine eigene kleine Forschungsarbeit um.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Arbeitsaufträge zur Literatur bzw. den Seminarinhalten (40%)
- Kleine Forschungsarbeit (Erhebung, Transkription bzw. Protokollierung und Analyse einer Kommunikationssituation) (40%)
- Präsentation der Forschungsarbeit (20%)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Es besteht 100% Anwesenheitspflicht, bei digitalen Terminen inkl. Mikrofon und Kamera. Die verpflichtende Literatur ist von allen vorbereitend zu lesen. Die Leistungskontrolle erfolgt anhand der oben genannten Teilleistungen. Es sind alle Teilleistungen zu absolvieren, um eine positive Note bekommen zu können.

Notenschlüssel:
90 bis 100 % Sehr Gut
80 bis 89,9 % Gut
70 bis 79,9 % Befriedigend
60 bis 69,9 % Genügend
unter 60 % Nicht Genügend

Prüfungsstoff

Literatur

Die folgende Literatur ist verpflichtend zu lesen:

GÖTHLIN, Marianne; WIDSTRAND, Towe (2012): Gewaltfreie Kommunikation. Eine Inspiration für respektvollen Dialog in der Schule. Stockholm (ausgewählte Seiten).
MEHAN, Hugh (1979): ‘What time is it, Denise?”: Asking Known Information Questions in Classroom Discourse. In: Communicating with Young Children, 18(4), 284-294.
MISCHNICK, Ruth (2007): Gewaltfreie Konflikttransformation. Trainingsmanual für einen Training-of-Trainers-Kurs. Bratislava. (Kapitel 2)
VOGEL, Ines C. (2018): Kommunikation in der Schule, 2. Auflage. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt. (Kapitel 1)
WATZLAWICK, Paul; BEAVIN, Janet H.; JACKSON, Don D. (2017): Menschliche Kommunikation. Formen, Störungen, Paradoxien, 13. Auflage. Bern: hogrefe Verlag. (Kapitel 2 und 3)

Zusätzlich lesen die Studierenden Literatur, die für ihr Forschungsvorhaben relevant ist, und selbstständig recherchiert wird.

NB. Wir lesen Texte zum Teil in englischer Originalsprache. Über die hier genannte grundlegende Literatur hinaus werden Texte über moodle zur Vertiefung zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 01.06.2022 15:10