Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

490196 PS Schulwelten (2019S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - Lehrer*innenbildung
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Samstag 16.03. 09:30 - 13:00 Seminarraum 2 Porzellangasse 4, EG04
Samstag 23.03. 09:30 - 13:00 Seminarraum 2 Porzellangasse 4, EG04
Samstag 30.03. 09:30 - 13:00 Seminarraum 2 Porzellangasse 4, EG04
Samstag 06.04. 09:30 - 13:00 Seminarraum 2 Porzellangasse 4, EG04
Samstag 18.05. 09:30 - 13:00 Seminarraum 2 Porzellangasse 4, EG04
Samstag 15.06. 09:30 - 13:00 Seminarraum 2 Porzellangasse 4, EG04

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Zentrale Begriffe der letzten Jahre österreichischer Bildungs- und Schulpolitik sind Schulautonomie, SQA, QIBB, Kompetenzorientierung, Professionalisierung, Inklusion, Diversität u.v.a. mehr. Im Seminar werden die theoretischen und praktischen Voraussetzungen zur Implementierung dieser schulischen Innovationen thematisiert, analysiert und diskutiert. Dazu wird ein Überblick zu den schul- und bildungspolitischen Diskursen der letzten Jahrzehnte gegeben. An eine historische Einführung schließen praxisrelevante Themenstellungen wie Schulgesetze, Verordnungen und Erlässe aus dem Bereich der Schulverwaltung und Schulgesetzgebung unter dem Fokus von Inklusion und Diversität an. Das System Schule wird sowohl aus theoretischer, als auch praktischer Perspektive beleuchtet und einer kritischen Analyse unterzogen. Es werden die Strukturen des österreichischen Schul- und Bildungssystems (Schnittstellen, Selektion) und die Schulverwaltung für den AHS- und BHS-Bereich im internationalen Vergleich erörtert. Als Basis für den Vergleich werden internationale Studien, Test- und Evaluationsergebnisse herangezogen. Das Proseminar geht dabei folgenden Fragen nach:
Welche Chancen ergeben sich daraus für das Konzept einer flächendeckenden Ganztagsschule? Wieso ist die Umsetzung einer Gesamtschule gerade im österreichischen Kontext ein nicht eingelöstes Desiderat? Wie kann Schule der aktuellen Migrations- und Religionsdebatten gerecht werden? Welche Partizipationsmöglichkeiten bestehen für Erziehungsberechtigte und Kinder an Prozessen der Schulentwicklung? Wie kann das Konzept der Inklusiven Gesellschaft (Konvention der Vereinten Nationen) im schulischen Kontext zur Anwendung kommen?Die Studierenden sollen durch Recherche, Präsentation und Diskussion auf folgende Fragen Antworten und Interesse an einer weiteren Beschäftigung finden:
Welche Konzepte von Integration, Inklusion, Diversität gibt es im schulischen Kontext?
Was bedeutet „Schule machen“ in Migrationsgesellschaften?
Welche Innovationen sind im gegenwärtigen und zukünftigen Schul- und Bildungssystem in Österreich geplant?
Wie kann die Implementierung von Schulautonomie, Inklusive Schule (Klassen), Diversität an der Schule, modularer Oberstufe oder neuer Formen von Schultypen wie die NMS gelingen?
Wo ist aus welchen Gründen mit Widerstand zu rechnen?
Welche Bedeutung haben Lobbies und Interessensvertretungen?
Wie können sich in diesem komplexen System Lehrer/innen positionieren, engagieren oder partizipieren?
Die Entwicklung und Veränderung von schulischen und pädagogischen Bereichen soll dabei als Teil einer professionellen Lehrer/innenpersönlichkeit verstanden werden.
Methoden: Darstellung der Thematik in den Inputphasen; Team- und Gruppenarbeiten; ExpertInnen aus der Schule im Proseminar; Literaturrecherchen in Form des kooperativen Lernens; Diskussionen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Präsentation von kleineren Aufgabenstellungen; Diskussion; Mitarbeit; Arbeitsportfolio als Basis der Leistungsbeurteilung

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Birgit Lütje-Klose, Susanne Miller, Susanne Schwab (Hg.): Inklusion: Profile für die Schul- und Unterrichtsentwicklung in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Theoretische Grundlagen Empirische Befunde Praxisbeispiele (Beiträge zur Bildungsforschung), Göttingen 2017
Helmut Fend: Neue Theorie der Schule. Einführung in das Verstehen von Bildungssystemen, VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2006
Helmut Fend: Schule gestalten. Systemsteuerung, Schulentwicklung und Unterrichtsqualität, VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2008
Tanja Sturm, Monika Wagner- Willi (Hg.): Handbuch schulische Inklusion (Oplanden, Toronto 2018)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 13:39