Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

490257 SE Forschungsmethoden: Professionsverantwortung, Evaluation und Practitioner Research (2019W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - LehrerInnenbildung
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 16.10. 09:00 - 14:45 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Donnerstag 17.10. 09:00 - 14:45 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Freitag 18.10. 09:00 - 14:45 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Freitag 06.12. 09:00 - 14:45 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In der Lehrveranstaltung werden die theoretischen und empirischen Grundlagen von praxisorientierter Forschung als Impulsgeber für eine datenbasierte Schul- und Unterrichtsentwicklung erläutert. Insbesondere vor dem Hintergrund der Entwicklung von Orientierungsrahmen zur Schul- und Unterrichtsqualität (z.B. die Qualitätsdimensionen des Deutschen Schulpreises) werden dabei normative, evidenzbasierte wie auch praktische Komponenten bezüglich der Entstehungsgeschichte von Qualitätssicherung und Evaluation im deutschsprachigen Bildungs- und Forschungsraum Beachtung finden. Dabei werden insbesondere die Schritte eines Evaluationsablaufs (Design, Durchführung, Auswertung und Berichterstattung) aus theoretischer wie praktischer Perspektive vorgestellt. Überdies wird thematisiert, inwieweit die Untersuchungsinstrumente der Aktionsforschung bei der Sicherung und Entwicklung von Schul- und Unterrichtsqualität Verwendung finden können.
Neue Entwicklungen und Anforderungen in inner- wie außerschulischen Kontexten machen neue Diskussionen hinsichtlich der forschungsbasierten Qualitätsentwicklung von Schulen notwendig. Den Studierenden wird ein Überblick über aktuelle Entwicklungen von unterrichtlichen, schulischen und außerschulischen Prozessen geboten. Die Studierenden lernen aktuelle Modelle und Instrumente der forschungsbasierten Schul- und Unterrichtsentwicklung kennen. Vorrangig geht es darum, Modelle und Instrumente kennenzulernen und in der Folge deren Nutzen für die eigene Praxis (in Abhängigkeit des jeweiligen Berufsziels besser nachvollziehen bzw. diese Instrumente im Berufsalltag bestmöglich zur Anwendung bringen zu können. In diesem Zusammenhang erlangen die Studierenden Kenntnisse der Organisations-, Unterrichts- und Personalentwicklung in unterschiedlichen schulischen Kontexten. Die Studierenden werden sich infolgedessen der Chancen und Grenzen bei der Anlage und Durchführung praxisbezogener Forschung bewusst. Überdies erlangen sie Kompetenzen für das Design, die Durchführung und Auswertungs- wie Rückmeldungsstrategien.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Nähere Informationen hierzu erfolgen in der ersten Einheit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Aktive Mitarbeit
Erstellung eines Evaluationsdesigns (50%)
Anfertigung eines Bildungswikis (25%)
Verfassen einer reading note (25%)

Prüfungsstoff

Literatur

Literatur wird in der ersten Sitzung der Lehrveranstaltung bekanntgegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:22