Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

490289 SE Forschungsmethoden: Professionsverantwortung, Evaluation und Practitioner Research (2019W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - LehrerInnenbildung
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die letzte Einheit wird auf virtuelle Einheiten während des Semesters aufgeteilt (dient aber auch als Puffer Einheit, falls es zu Verzögerungen im LV-Verlauf kommt).

Dienstag 08.10. 15:00 - 18:15 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 15.10. 15:30 - 18:15 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 05.11. 15:00 - 18:15 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 03.12. 15:00 - 18:15 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 17.12. 15:00 - 18:15 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 07.01. 15:00 - 18:15 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 14.01. 15:00 - 18:15 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel der Lehrveranstaltung ist die weitgehend selbstständige Umsetzung eines Practitioner Research bzw. Evaluationsprojekts (im weitesten Sinne). Dabei wird intensiver Kontakt zur Schul- und Lehrpraxis dargestellt und ein Weg aufzeigt, mit wissenschaftlichen Methoden die (eigenen) professionellen Herausforderungen im Lehrbetrieb (wieder im weitesten Sinne) zu lösen.

Das oberste Prinzip innerhalb der Lehrveranstaltung ist die Orientierung an den individuellen Projekten der Studierenden. Die Präsenzeinheiten finden insbesondere als Coaching-Einheiten statt; diese werden durch inhaltliche Videos (z.B. zu Themen wie wissenschaftliches Arbeiten oder qualitative / quantitative Methoden), virtuelle Coachings, Peer-Feedback / Peer-Coaching-Schleifen und einiges mehr angereichert.

Die Individualität drückt sich auch in der Leistungsbeurteilung aus, in der auf eine dynamische/individuelle Leistungsbeurteilung zurückgegriffen wird (siehe Art der Leistungskontrolle).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Im Rahmen der individuellen Leistungsbeurteilung kannst du selbst entscheiden, wie du zu deiner Note kommst. Um Planungssicherheit für dich zu erzeugen, erfolgt großteils eine binäre/dichotome Leistungsbeurteilung von Teilleistungen.

Die Qualität einer jeden Leistung wird grundsätzlich auf einer Skala von 0% - 100% beurteilt. Dieser Prozentsatz wird aber nicht direkt auf die Punkte angewandt: Leistungen über 80% erhalten 100% der Punkte; Leistungen darunter 0% der Punkte. Achtung: es gibt Ausnahmen von dieser Regel; diese Leistungen werden dann 1:1 in Punkte übertragen (z.B. 70% auf eine Leistung, die 10 Punkte zählt = 7 Punkte).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit > 75%
Sehr Gut > 87.5 Punkte
Gut > 75 Punkte
Befriedigend > 62.5 Punkte
Genügend 50 > Punkte
Nicht Genügend > 0 Punkte

Prüfungsstoff

Es gibt keine Prüfung.

Literatur

Die Literatur hängt vom gewählten Projekt ab.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:22