Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

490305 UE Exemplarische Gestaltung inklusiver Lernumgebungen (2022W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 49 - Lehrer*innenbildung
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 12.10. 16:45 - 20:00 Seminarraum 3 Porzellangasse 4, EG05
Mittwoch 09.11. 16:45 - 20:00 Seminarraum 3 Porzellangasse 4, EG05
Mittwoch 23.11. 16:45 - 20:00 Seminarraum 3 Porzellangasse 4, EG05
Mittwoch 07.12. 16:45 - 20:00 Seminarraum 3 Porzellangasse 4, EG05
Mittwoch 11.01. 16:45 - 20:00 Seminarraum 3 Porzellangasse 4, EG05
Mittwoch 25.01. 16:45 - 20:00 Seminarraum 3 Porzellangasse 4, EG05

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Mittelpunkt der Lehrveranstaltung steht die Gestaltung demokratischer Lernumgebungen als ein Beispiel für die Gestaltung inklusiver Lernumgebungen. Die Übung dient dazu, das Konzept der demokratischen Schul- und Lernraumgestaltung explizit und praxisnah kennenzulernen und dessen Entwicklung erproben zu können. Hierfür werden im Rahmen der Übung in Kleingruppen exemplarische Lernumgebungen im Sinne des Konzeptes „Service Learning“ bzw. „Lernen durch Engagement“ gestaltet. Dies wird durch die Lehrveranstaltungsleiterinnen theoretisch und praktisch begleitet.
Ziel der Lehrveranstaltung ist es, dass die Studierenden
1. Die Bedeutung und den Mehrwert demokratischer Lernumgebungen für den Kontext Inklusion untersuchen und reflektieren.
2. Das Konzept „Lernen durch Engagement“ kennenlernen und anhand eines eigens ausgewählten Beispiels erproben.
3. Sich mit ausgewählten Aspekten der Gestaltung inklusiver Lernumgebungen exemplarisch auseinandersetzen.
4. Aus diesen Erfahrungen weiterführende Konsequenzen für die Gestaltung inklusiver Lernumgebungen ziehen können.

Nach Abschluss des Seminars werden die Studierenden Erfahrungen mit der Gestaltung inklusiver Lernumgebungen – am Beispiel demokratischer Lernumgebungen – gesammelt haben. Diese Erfahrungen können sie auf ihre zukünftige Unterrichtspraxis übertragen. Die Übung unterstützt die Studierenden dabei, Aspekte der Gestaltung inklusiver Lernumgebungen vor dem Hintergrund der Berufspraxis kritisch zu reflektieren und angemessen umzusetzen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Rege Beteiligung an den einzelnen Seminareinheiten sowie aktive Auseinandersetzung mit der Seminarliteratur und den bereitgestellten Inhalten ist Voraussetzung. Da es sich um eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung handelt, müssen im Laufe des Semesters mehrere Prüfungsleistungen zu fixierten Zeitpunkten erbracht werden. Bei den Prüfungsleistungen handelt es sich voraussichtlich um:
1. Kleingruppenpräsentationen auf Grundlage von zur Verfügung gestellter Literatur
2. Zusammenstellung eines mehrteiligen Portfolios
Weitere Details zu den Prüfungsleistungen werden in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderungen:
Es besteht grundsätzlich Anwesenheitspflicht. Alle Prüfungsleistungen sind verpflichtend zu erbringen und müssen jeweils positiv beurteilt werden, um das Seminar erfolgreich abschließen zu können.

Beurteilungsmaßstab:
Das Seminar gilt als erfolgreich absolviert, wenn mindestens 60 der möglichen 100 Punkte erlangt werden (alle Prüfungsleistungen müssen für die positive Bewertung des Seminars bestanden werden). Eine Überprüfung der eingereichten Beiträge mittels der Plagiatssoftware TURNIT-IN wird vorgenommen. Weitere Details über die zu erbringenden Prüfungsleistungen werden im Seminar bekannt gegeben. Pünktlich eingereichte Aufgaben werden bewertet, verspätete oder fehlende Einreichungen werden automatisch negativ beurteilt.
1 (sehr gut) - 100-90 Punkte
2 (gut) - 89-81 Punkte
3 (befriedigend) - 80-71 Punkte
4 (genügend) - 70-60 Punkte
5 (nicht genügend) - 59-0 Punkte

Prüfungsstoff

Inhalte der Lehrveranstaltung (Seminareinheiten sowie Lernplattform Moodle) und des Literaturstudiums (Seminarliteratur).

Literatur

Reich, K. (2014). Inklusive Didaktik. Gemeinsamer Unterricht erfordert neue Lernumgebungen und Haltung. SchulVerwaltung spezial (3) /2014. S. 20-23.

Seifert, A., & Zentner, S. (2010). Service Learning – Lernen durch Engagement: Methode, Qualität, Beispiele und ausgewählte Schwerpunkte. Eine Publikation des Netzwerks Lernen durch Engagement. Weinheim: Freudenberg Stiftung. Verfügbar unter: https://www.schulentwicklung.nrw.de/referenzrahmen/rr_datei_download.php?dateiid=3062.

(Weitere) Literatur wird im Laufe der Lehrveranstaltung bekannt gegeben bzw. den Studierenden kontinuierlich zugänglich gemacht.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 04.10.2022 10:10