Universität Wien

600003 DR Hans-Dieter Bahrs Philosophie der offenen Horizonte (2024S)

Seminar für Doktorand*innen

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Die Termine finden PRÄSENT in SE-Raum 5 (1. Stock, Schenkenstraße 8-10, 1010 Wien) statt

März 2024

Dienstag, 12.03.2024 (18.30-20.00 Uhr)
Vorbesprechung & Erste Einführung in das Seminar
Text von Hans-Dieter Bahr

Dienstag, 19.03.2024 (18.30-20.00 Uhr)
Gastvortrag von Carl Raschke (Prof. für Philosophie in Denver)
The concept of Souvereignty

April 2024

Dienstag, 09.04.2024 (18.30-20.00 Uhr)
Präsentationen von Kurt Appel & Jakob Deibl

Dienstag, 16.04.2024 (15.00-18.00 Uhr)
Präsentationen von Kurt Appel & Jakob Deibl

Dienstag, 23.04.2024 (15.00-18.00 Uhr)
Präsentation von Martin Eleven

Mai 2024

Freitag, 03.05.2024 (14.00-16.30 Uhr)
Gastvortrag von Andrea Aguti (Prof. für Religionsphilosophie in Urbino)
Religion und Moral

Dienstag, 14.05.2024 (18.30-20.00 Uhr)
Präsentationen von Jakob Deibl, Marco Fiorletta & Andreas Telser

Dienstag, 28.05.2024 (15.00-18.00 Uhr)
Präsentationen von Kurt Appel & Jakob Deibl

Juni 2024

Dienstag, 04.06.2024 (18.30-20.00 Uhr)
Gastvortrag von Patrizia Manganaro (Prof. für Philosophie in Rom)
Phänomenologie und Religion

Samstag, 15.06.2024 (ganztägiger Präsenzblocktermin in Melk)
Verpflichtender Blocktermin für alle Masterand*innen, Diplomand*innen,
Dissertant*innen und Habilitand*innen des Fachbereichs

Dienstag, 18.06.2024 (16.45-18.15 Uhr!, SE-Raum 5)
Gastvortrag von Cristina Guarnieri (Herausgeberin des Verlages Castelvecchi Editore)
Rachel Bespaloff (jüdische Philosophin): Die Ewigkeit im Augenblick

Dienstag, 25.06.2024 (10-16 Uhr, RaT-Büro [2. Stock, Schenkenstraße])
Gastvortrag von Bret W. Davis (Prof. für Philosophie in Maryland)
Religion and Nihilism: The Philosophy of Keiji Nishitani


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Titel: SEMINAR FÜR DISSERTANT*INNEN: "HANS-DIETER BAHRS PHILOSOPHIE DER OFFENEN HORIZONTE"

Ziel:
Schaffung eines gemeinsamen Diskursraumes; Austausch unter den Teilnehmer*innen; Schulung der Interpretationsfähigkeit anspruchsvoller philosophischer Texte
Inhalt:
Hans-Dieter Bahr ist sicher einer der interessantesten Philosophen im deutschsprachigen Raum, der Traditionen aus dem Bereich der Phänomenologie mit transzendentalphilosophischen, politischen und ästhetischen Fragestellungen verbindet. Religionsphilosophisch und theologisch ist seine Auseinandersetzung mit dem Mythos und die Frage der Offenheit des Seins von großem Interesse. Im Anschluss an Heidegger nimmt diese Frage in seiner Philosophie eine zentrale Stellung ein, die in verschiedenen Phänomenen zum Denken gebracht wird (der Schrecken, der Gast, die Muße, die Landschaft etc.).
Das Seminar richtet sich besonders an die Dissertant*innen des Fachbereichs und wird in enger Abstimmung mit dem Masterand*innen- und Diplomand*innenseminar „Begegnungen von Religion und Ästhetik: Aktuelle Fragen und Herausforderungen II“ von Jakob Deibl abgehalten. Der inhaltliche Schwerpunkt des Seminars liegt in der Besprechung laufender Dissertationen und Forschungsprojekte.
Die Teilnahme an der Lehrveranstaltung ist verpflichtend für alle Dissertant*innen und Habilitand*innen des Fachbereichs. Interessierte, die im Bereich dieser Thematik arbeiten, können am Forschungsseminar teilnehmen.
Methode:
Gemeinsame Lektüre und Diskussion von Hans-Dieter Bahrs Texten sowie ergänzender Texte, die sich mit dem Offenen beschäftigen, nicht zuletzt aus dem Umkreis der aktuell am Fachbereich laufenden Arbeiten. Das genaue Programm wird am Beginn des Semesters in der ersten Sitzung bekanntgegeben.

Unterrichtssprache(n): Deutsch

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Benotung setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:
• regelmäßige Anwesenheit und Mitarbeit bei den Seminarsitzungen (50%)
• Verfassen einer Seminararbeit entsprechend der üblichen Kriterien (ca. 20 Seiten) (50%)

Die Lehrveranstaltung wird in deutscher Sprache abgehalten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderungen:
Die einzelnen Teilleistungen (Anwesenheit, Mitarbeit, Seminararbeit) sind jeweils positiv abzuschließen. Als Mindestmaß für eine positive Leistung gilt die Abgabe einer Seminararbeit gemäß üblicher wissenschaftlicher Standards im Umfang von ca. 20. Seiten, regelmäßige Anwesenheit (dreimaliges entschuldigtes Fehlen möglich) sowie Mitarbeit in den einzelnen Seminareinheiten.

Beurteilungsmaßstab:
•Sehr gut: Alle erbrachten Leistungen lassen eine anspruchsvolle, intensive und eigenständige Auseinandersetzung mit den Themen der LV erkennen.
•Gut: Alle Leistungen sind gut durchdacht und gut ausgearbeitet
•Befriedigend: Die Themen der LV wurden ausreichend kritisch behandelt.
•Genügend: Die Mindestanforderungen für eine positive Beurteilung wurden erbracht.
•Nicht genügend: Die Mindestanforderungen für eine positive Beurteilung wurden nicht erbracht.

Prüfungsstoff

Prüfungsstoff ist das im Seminar Erarbeitete sowie die Inhalte der Seminararbeit.

Literatur

Am Beginn des Semesters wird ein Reader zur Verfügung gestellt, der Auszüge aus den Hauptwerken Bahrs (besonders „Die Sprache des Gastes“ und „Sätze ins Nichts“) umfasst.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

LV der Vienna Doctoral School of Theology and Rearch of Religion

Letzte Änderung: Mo 13.05.2024 11:46