Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

980012 TS Einführung in SciVerse Scopus - Ein multidisziplinärer Wissenszugang (2011W)

0.00 ECTS (0.20 SWS), DoktorandInnenzentrum-Kursangebot

MO. 14.11.2011, 16:00-18:00
Ort: Österreichische Zentralbibliothek für Physik, Boltzmanngasse 5, 1090 Wien, 5. Stock

Details

max. 12 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Dieser Workshop bietet eine Einführung in SciVerse Scopus. Diese multidisziplinäre Datenbank, die von Reed Elsevier als Alternative zum Web of Science entwickelt worden und seit 2004 offiziell produktiv ist, wird vom Produzenten als "World's Largest Database of Abstracts and Cited References" bezeichnet und weltweit vor allem wegen ihrer Benutzerfreundlichkeit hoch geschätzt. Scopus verbindet (genauso wie Web of Science) die Vorteile der Recherche in klassischen (Fach-) Datenbanken mit der Suche und Analyse von Literaturzitaten und ermöglicht daher auch die Durchführung von Zitationsanalysen.
Scopus weist über 41 Millionen Artikel (Abstracts and Citations) aus zirka 18.000 Journals, (darunter 17.500 peer-reviewed, d.h. Zeitschriften, deren Artikel vorwiegend von wissenschaftlichen GutachterInnen geprüft werden) von 5.000 Verlegern nach.
Scopus enthält über 90% der in SCI (Science Citation Index) und SSCI (Social Sciences Citation Index) erfassten Journals und darüber hinaus weitere 9.000 Zeitschriften.
Aufgrund der heftig kritisierten Schwerpunktsetzung auf den englischen Sprachraum in Web of Science, werden in Scopus gewollt auch anderssprachige Veröffentlichungen berücksichtigt.
Der Anteil an europäischen Zeitschriften ist in Scopus deutlich höher als in Web of Science.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Optimale Benutzung der Datenbankfunktionalitäten, insbesondere der verschiedenen Suchmöglichkeiten und des zusätzlich angebotenen analytischen Tools (Analytics, Journal Analyzer) sowohl für die Literaturrecherche als auch für die Auswahl geeigneter Journals zur Publikation eigener Forschungsergebnisse.

Prüfungsstoff

Theoretische Einführung mit praktischen Beispielen.
Gemeinsam mit Scopus werden auch die Elsevier PlattformSciVerse und insbesondere deren Volltextdatenbank ScienceDirect präsentiert.

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:51