Universität Wien

Mag. Doris Bankhamer

Porträt Doris Bankhamer
Visitenkarte: vCard
Sprechstunde: Nach Vereinbarung

Nach dem Besuch eines neusprachlichen Gymnasiums und einem Auslandsjahr in Venezuela kam ich durch ein simples Auswahlverfahren zum
Dolmetschstudium:
Sprachen: ja, Lehrerin: nein - was bleibt? Dolmetschen und Übersetzen.
Es wurde daraus eine Liebe fürs Leben. Ich übersetze und dolmetsche auch nach all den Jahren noch leidenschaftlich gerne. Das liegt wohl an der spannenden Kombination der geistigen Herausforderung der Tätigkeit an sich und der Auseinandersetzung mit immer neuen Inhalten. Auf diesem Umweg habe ich mich, wenn auch nur oberflächlich, mit allem befasst, was ich nicht studieren wollte... Begeisternd finde ich auch, einem anderen Menschen eine Stimme geben zu können, ihn oder sie Menschen erreichen zu lassen, die aufgrund der Sprachbarriere nicht erreichbar gewesen wären. Dazu braucht es auch viele "soft skills" (Empathie, Offenheit für andere Meinungen, ...), in denen zu üben es sich lohnt.
DolmetscherInnen und ÜbersetzerInnen gehören wohl zu den raren Exemplaren der Spezies Mensch, die wirklich zuhören bzw. sinnerfassend lesen können.
Das allein ist doch schon ein Studium wert.

Zuordnungen

Lehre (iCal)

Letzte Änderung: So 28.04.2024 05:03