Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

010005 SE The Reason of Faith in the Context of Modernity (2014S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 17.03. 16:45 - 18:15 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Monday 24.03. 16:45 - 18:15 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Monday 31.03. 16:45 - 18:15 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Monday 07.04. 16:45 - 18:15 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Monday 28.04. 16:45 - 18:15 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Monday 05.05. 16:45 - 18:15 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Monday 12.05. 16:45 - 18:15 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Monday 19.05. 16:45 - 18:15 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Monday 26.05. 16:45 - 18:15 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Monday 16.06. 16:45 - 18:15 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Monday 16.06. 18:30 - 20:00 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Monday 23.06. 16:45 - 18:15 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Monday 23.06. 18:30 - 20:00 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)

Information

Aims, contents and method of the course

Die Lehrveranstaltung geht von der These aus, dass die moderne Frontstellung von Glauben und Vernunft (oder: Theismus / Atheismus, religiösem / säkularem Denken) nicht mehr geeignet ist, um aktuelle Phänomene, Entwicklungen und Brüche zu verstehen, die sich im Spannungsfeld von Religion und Gesellschaft ereignen. Im Blick auf das gegenwärtige Europa und seine Transformationsprozesse sind vielmehr andere Fragen zu akzentuieren: Was ist die spezifische Vernunft des biblischen Narrativs? In welcher Weise wirken biblische Motive in transformierter Form noch heute fort? Inwiefern hat unsere Gesellschaft einen Abbruch hinter sich, der uns die Intelligibilität des biblischen Textes verschlossen sein lässt?

Das Seminar legt seinen Schwerpunkt auf das Motiv der Inkarnation (Menschwerdung des göttlichen Logos) und sucht seiner Interpretation in biblischen Texten, in der Dichtung (Friedrich Hölderlin) und Philosophie (Giorgio Agamben, Jean-Luc Nancy, Peter Strasser) nachzugehen. Stellt die Erzählung jenes Ereignisses noch den Primärtext unserer Kultur dar oder leben wir bereits in einer Zeit nach dem Ende des (christlichen) Versuches, Welt und Geschichte in ihrer Gesamtheit darin aufgehoben zu sehen?

Assessment and permitted materials

Mitarbeit, schriftliche Seminararbeit, regelmäßige Anwesenheit

Minimum requirements and assessment criteria

Kennenlernen und Lektüre von Texten, die sich mit der erwähnten Thematik beschäftigen; die Frage nach der untergründigen Präsenz und dem Verschwinden bzw. der Transformation biblischer Topoi in unserer Gesellschaft stellen

Examination topics

Genaue Lektüre, Interpretation und Diskussion der ausgewählten Texte.

Reading list

Matthäus-Evangelium: Kapitel 1f
Lukas-Evangelium: Kapitel 1f
Johannes-Evangelium: Kapitel 1 (VV 1-17)

Friedrich Hölderlin, Brot und Wein

Giorgio Agamben, Fabel und Geschichte. Überlegungen zur Krippe (in: ders., Kindheit und Geschichte. Zerstörung der Erfahrung und Ursprung der Geschichte)
Jean-Luc Nancy, Verbum caro factum (in: ders., Dekonstruktion des Christentums)
Peter Strasser, Der Stall von Bethlehem (in: ders., Journal der letzten Dinge)

Association in the course directory

für 011 (11W, 08W) D43, (freies) Wahlfach für 011 (02W) und 020

Last modified: Mo 07.09.2020 15:26