Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

010049 BA Liturgy and Modern Mass Media: "Rituals" and Liturgical Elements in Movies (2012W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 10.10. 18:00 - 19:00 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Friday 12.10. 14:15 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Saturday 13.10. 09:30 - 14:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Friday 11.01. 14:15 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Saturday 12.01. 09:30 - 14:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Friday 18.01. 14:15 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Saturday 19.01. 09:30 - 14:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG

Information

Aims, contents and method of the course

Das sehr umfassende Thema "Religion in Film und Fernsehen" ist schon seit geraumer Zeit auch Gegenstand der Theologie (z.B. Darstellung von Religionen, religiöse Anklänge im Film und Fernsehen etc.). Die wissenschaftliche Aufarbeitung von quasi-liturgischen "Ritualen" und gottesdienstlichen Elementen in Film und Fernsehen ist hingegen noch sehr wenig erforscht. Von "Inszenierung" und "Kult" ist heute keineswegs nur im Bezug auf das Theater oder die kirchliche Liturgie die Rede. Vielmehr finden sich unzählige Gestalten ästhetischen Ausdruckshandelns mit unverkennbar "kultischen" oder "rituellen" Zügen mitten in der säkularen Welt (z.B. Eröffnungsfeiern der Olympischen Spiele, religiöse Anspielungen in der Werbung, "liturgische" Ordnung des Samstagabendprogramms im Fernsehen, Parteitage u.v.m.) - Fernsehen und Film sind dabei nicht ausgenommen. Filme zu "sehen" ist leicht. Da sie Wirklichkeit nachahmen, findet jeder Zugang zu ihrer Oberfläche. Filme jedoch zu "verstehen" ist schwieriger, denn sie erzählen in ihrer eigenen Sprache, die zu entschlüsseln ein geschultes Auge verlangt. Daher wird Prof. Dr. Th. BOHRMANN (München) eine grundlegende Einführung in die Analyse von Filmen geben.
Film ist "Ware" - Produkt einer Filmindustrie, die zur Bestätigung des Vorhandenen neigt. Film ist aber auch "Kunst" - geschaffen von Filmemachern, die die Wirklichkeit in Frage stellen und die Phantasie zu ihrer Veränderung freisetzen. Film ist "Technik" - ein kompliziertes Instrumentarium, dessen Handhabung die filmische Erzählweise bestimmt. Im Rahmen eines Besuches bei der "Wiener Filmakademie" wird es in praktischen Übungen auch eine Einführung in die Produktion von Filmen und deren Technik (Drehbuch, Regie, Kamera, Schnitt, Vertonung etc) geben.
Auf dem II. Vatikanischen Konzil wurde 1963 das Dekret über die sozialen Kommunikationsmittel "Inter Mirifica" feierlich verabschiedet. Obwohl Liturgie zunächst und von ihrem Wesen her lebendige gottesdienstliche Feier ist und die räumliche Anwesenheit einer konkreten Feiergemeinde erfordert, sind Berechtigung und Bedeutung von medial übertragenen Gottesdiensten längst unumstritten. Die Moderne kehrt der Religion nicht mehr den Rücken. Die forcierte Individualisierung und das Ende des absoluten Fortschrittglaubens haben zu einem neuen Interesse für die uralten Themen des Religiösen geführt. Das Fernsehen und Radio als Agenten des Zeitgeistes haben die neue Thematik bereits aufgegriffen, was sich in verschiedenen Sendungen niederschlägt. Es ist daher daran gedacht, leitende Vertreter der Religionsabteilung vom ORF-Fernsehen und ORF-Radio einzuladen, um kompetent und aus erster Hand über die Funktion dieser Medien im Blick auf religiöse Fragestellungen zu erfahren und sich den Veränderungen in der Gesellschaft besser stellen zu können.

Assessment and permitted materials

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Im Anschluss an eine Einführung in die (theologische) Filmanalyse werden wir in (interdisziplinären) Kleingruppen einige Filme analysieren und vorstellen. Im Rahmen eines möglichen Besuches bei der "Wiener Filmakademie" wird es zusammen mit dortigen ProfessorInnen und Studierenden ganz konkret auch eine Einführung in die Filmgeschichte, in die Produktion von Filmen und deren Technik (Drehbuch, Regie, Kamera, Schnitt, Vertonung etc.) geben. Gegebenenfalls können praktische Übungen und die Aufnahme einer liturgischen Filmsequenz dem Verständnis dienen, da es wichtig ist zu verstehen, wie Filme vom Drehbuch bis zum Schnitt und zur Vertonung auf vielfältige Weise "manipulierbar" sind. Die Moderne kehrt der Religion nicht mehr den Rücken. Die forcierte Individualisierung und das Ende des absoluten Fortschrittglaubens haben zu einem neuen Interesse für die uralten Themen des Religiösen geführt. Das Fernsehen und Radio als Agenten des Zeitgeistes haben die neue Thematik bereits aufgegriffen, was sich in verschiedenen Sendungen niederschlägt.
Der Ablauf der Lehrveranstaltung ist grundsätzlich offen für die Wünsche und Bedürfnisse der StudentInnen. Literaturhinweise und Materialblätter werden laufend zur Verfügung gestellt.

Reading list

* H. ALBRECHT, Die Religion der Massenmedien, Stuttgart u.a. 1993
* E. BIEGER u.a. (Hgg.), Zeitgeistlich. Religion und Fernsehen in den neunziger Jahren, Köln 21994
* P. HASENBERG u.a. (Hgg.), Spuren des Religiösen im Film, Mainz 1995
* A. SCHILSON, Medienreligion. Zur religiösen Signatur der Gegenwart, Tübingen 1997
* G. THOMAS, Medien - Ritual - Religion. Zur religiösen Deutung des Fernsehens, Frankfurt 1998
* A. SCHILSON - H. JOACHIM (Hgg.), Drama "Gottesdienst". Zwischen Inszenierung und Kult, Stuttgart u.a. 1998
* J. HERRMANN (Hg.), Sinnmaschine Kino. Sinndeutung und Religion im populären Film, Gütersloh 2001
* M. LAUBE (Hg.), Himmel - Hölle - Hollywood. Religiöse Valenzen im Film der Gegenwart, Münster 2002
* W. FAULSTICH, Grundkurs Filmanalyse (UTB 2341), München 2002
* S. FIELD, Drehbuchschreiben für Fernsehen und Film, Berlin 32005
* Chr. VOGLER, Die Odyssee des Drehbuchschreibers, Frankfurt 52004
* M. SKARICS, Popularkino als Ersatzkirche? Das Erfolgsprinzip aktueller Blockbuster, Münster 2004
* J. MONACO, Film verstehen. Kunst, Technik, Sprache, Geschichte und Theorie des Films und der Medien, Hamburg 52004
* Th. BOHRMANN u.a. (Hgg.), Handbuch Theologie und Populärer Film I-III, Paderborn 2007/2009/2012.
* S. FIELD, Grundkurs Film, Berlin 2008
u.a.


Association in the course directory

für 011 (08W, 11W) D31 oder LV zu Wahlmodul 4, für 033 193 (08W, 11W) BAM, Fächerkontingentseminar 2 oder (freies) Wahlfach für 011 (02W), 012 (02W) und 020; für Studierende der Kunstgeschichte als Übung (2 SSt., 5 ECTS) anrechenbar

Last modified: Mo 07.09.2020 15:27