Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform. NOTE: Courses where at least one unit is on-site are currently marked "on-site" in u:find.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

010053 BA Kantian Ethics: The Discourse Ethics of Karl-Otto Apel and Jürgen Habermas (2010W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first serve).

Details

Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 13.10. 17:00 - 18:30 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Wednesday 20.10. 17:00 - 18:30 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Wednesday 27.10. 17:00 - 18:30 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Wednesday 03.11. 17:00 - 18:30 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Wednesday 10.11. 17:00 - 18:30 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Wednesday 17.11. 17:00 - 18:30 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Wednesday 24.11. 17:00 - 18:30 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Wednesday 01.12. 17:00 - 18:30 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Wednesday 15.12. 17:00 - 18:30 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Wednesday 12.01. 17:00 - 18:30 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Wednesday 19.01. 17:00 - 18:30 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Wednesday 26.01. 17:00 - 18:30 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG

Information

Aims, contents and method of the course

Die Diskursethik von Jürgen Habermas und Karl-Otto Apel zählt neben Rawls 'Theorie der Gerechtigkeit' zu den bedeutendsten Entwürfen einer universalistischen Ethik nach Kant.
Im Zentrum des Seminars stehen die Explikation und die Begründung des Moralprinzips (Reformulierung des kategorischen Imperativs, Konsensustheorie der Wahrheit und moralischen Richtigkeit) auf der Grundlage des Konzepts einer kommunikativen Vernunft (Transzendental- bzw. Universalpragmatik). In einem zweiten Schritt werden die Konsequenzen der Diskursethik für die Gesellschaftstheorie (Demokratietheorie, Rechtsphilosophie, Wirtschaftsethik), für die Stellung der Religion in einer (post)säkularen Welt und für eine globale Rechtsordnung beleuchtet.
Die Diskursethik hat von Anfang an heftige Kontroversen ausgelöst. Aus diesem Grund werden zentrale Themen der Ethik in Abgrenzung zu anderen Entwürfen einer universalistischen Ethik (John Rawls, Hans Jonas), aber auch im Licht postmoderner Kritik an rationalistischen Ethikbegründungen (Rorty, Lyotard) diskutiert.

Dieses Seminar dient auch als Ergänzung und Vertiefung zur VO Ethik I.

Assessment and permitted materials

Aktive Mitarbeit, Referate, Protokolle, Kommentare, schriftliche Seminararbeit.

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Textlektüre, Referate, Diskussion.

Reading list

Grundlegende Literatur:
- Jürgen Habermas, Philosophische Schriften, Bd. 3: Diskursethik, Frankfurt/M. 2009.
- Karl-Otto Apel, Das Apriori der Kommunikationsgemeinschaft und die Grundlagen der Ethik, in: ders., Transformation der Philosophie, Frankfurt/M. 1973, S. 358-435.
- ders., Diskurs und Verantwortung, Frankfurt/M. 1988.
- ders., Diskursethik und Diskursanthropologie, Freiburg/Br. 2002.

Association in the course directory

für 011 (08W) D31, für 033 193 BAM, Fächerkontingentseminar 4 oder (freies) Wahlfach für 011 (02W), 012 (02W) und 020

Last modified: Mo 07.09.2020 15:27