Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform. NOTE: Courses where at least one unit is on-site are currently marked "on-site" in u:find.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

010063 BA The Crusades - a Christian Djihad? (2013W)

Controversial Issues in Church History II

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Continuous assessment of course work

Blocklehrveranstaltung.

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first serve).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Tuesday 08.10. 16:15 - 18:45 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Tuesday 15.10. 16:15 - 18:45 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Tuesday 29.10. 16:15 - 18:40 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Tuesday 12.11. 16:15 - 18:40 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Tuesday 26.11. 16:15 - 18:40 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Tuesday 03.12. 16:15 - 18:40 Seminarraum 3 (Kath) Schenkenstraße EG
Tuesday 10.12. 16:15 - 18:40 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Tuesday 17.12. 16:15 - 18:40 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Tuesday 21.01. 16:15 - 18:40 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG

Information

Aims, contents and method of the course

Die fast täglichen Meldungen zu religiös motivierten Anschlägen und Konflikten haben die Fragen nach dem Verhältnis von Religion und Gewalt wieder sehr virulent werden lassen und nähren den Generalverdacht, dass Religionen "Unfrieden-Stifter" seien. Im Brennpunkt der Diskussionen steht zwar der Islam und sein Konzept vom Djihad; doch geraten unweigerlich auch Phänomene der Christengeschichte wieder stärker ins Blickfeld. Die sog. Kreuzzugsbewegung bildete zweifellos einen Kulminationspunkt des theologischen Konzepts eines christlichen "Hl. Krieges" und seiner breiten praktischen Umsetzung. Die jüngere Forschungsdiskussion macht deutlich, dass diese Bewegung sich nicht auf die klassischen Kriegszüge des 11.-13. Jahrhunderts in den Nahen Osten beschränkte sondern räumlich und zeitlich weit darüber hinaus ragte bzw. bis in die jüngere Vergangenheit fortwirkte. Sie kann daher nicht einfach als "Betriebsunfall" der Kirchengeschichte vernachlässigt werden. Vielmehr stellt sie die moralische Kernfrage, ob Gewalt zur Abwehr eines "Übels" oder zur Umsetzung "guter Ziele" erlaubt, ja geboten sein kann und wird damit unversehens hoch aktuell (s. internationaler Kriegseinsatz in Afghanistan; Frage der Waffenlieferungen nach Syrien).

Assessment and permitted materials

Prüfungsimmanente Leistungen während der Seminarsitzungen; abschließende Seminararbeit.

Minimum requirements and assessment criteria

Das Seminar ist der zweite Teil einer losen Seminarserie über "Kontroversthemen der Kirchengeschichte". Es will transparent machen, in welcher Weise die Spannung zwischen religiösen Idealen und der Allgegenwart des Kriegs¬handwerks die Geschichte der Christen von Anfang begleitet (s. Soldatenmartyrien) und in einer mehrstufigen Entwicklung hin zum hochmittelalterlichen Konzept eines "päpstlich legitimierten Hl. Krieges" (= Kreuzzug) geführt hat. Das Hauptaugenmerk des Seminars wird schließlich darauf liegen, anhand illustrativer Beispiele wichtige Aspekte des Phänomens aufzuzeigen sowie Fragen zu seinen theologischen Leitgedanken und gravierenden praktischen Auswirkungen gemeinsam stellen und beantworten zu lernen. Die am Seminar Teilnehmenden sollen damit anhand eines konkreten Beispiels mit Denkweise, Methoden und Techniken des (kirchen-) historischen Arbeitens vertraut gemacht werden.

Examination topics

Die Lehrveranstaltung folgt den Basismethoden des historiographischen Diskurses (i.e. sie stellt gezielte "historische" Fragen an Quellen und Literatur) und arbeitet mit den klassischen "Seminar-Instrumenten" (gemeinsame Lektüre und Diskussion, Referate und Seminararbeiten aller Beteiligten).

Reading list

Jonathan Riley-Smith, Großer Bildatlas der Kreuzzüge, Freiburg-Wien 1992;
R. Klieber, Die Kreuzzüge – Erfolgs-geschichte einer "Inkulturation"?, in: R. Klieber und M. Stowasser, Inkulturation. Historische Beispiele und theologische Reflexionen zur Flexibilität und Widerständigkeit des Christlichen, Münster 2006, S. 87-107.

Association in the course directory

für 011 (08W, 11W) D31, für 033 193 (08W, 11W) BAM, Fächerkontingentseminar 1 oder (freies) Wahlfach für 011 (02W), 012 (02W) und 020

Last modified: Mo 07.09.2020 15:27