Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

010069 SE Spiritual Care. Dead Care (2012W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 10.10. 10:00 - 14:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Wednesday 24.10. 10:00 - 14:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Wednesday 28.11. 10:00 - 14:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Wednesday 09.01. 10:00 - 14:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Wednesday 16.01. 10:00 - 14:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Wednesday 23.01. 10:00 - 14:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG

Information

Aims, contents and method of the course

Dieses SE ist ein Forschungsseminar für fortgeschrittene Studierende (bevorzugt Masterstudium RW, Doktoratsstudium)!

In diesem Seminar wird ein Teilaspekt von Spiritual Care, der spirituellen Begleitung kranker und sterbender Menschen und ihrer Angehörigen behandelt. Spiritual Care wurzelt in der plurireligiösen Gestalt moderner Gesellschaften, die sich sowohl in einer Vielfalt von religiösen Traditionen als auch in stark individualierten Formen von Religiosität/Spiritualität zeigt. Im Fokus des Seminars stehen die bislang wenig beachteten Dimensionen der spirituellen Begleitung und Unterstützung der Verstorbenen. Die traditionalen Totenriten waren stets sowohl auf die Verstorbenen als auch auf die Hinterbliebenen ausgerichtet. Erst in der Moderne sind die Toten aus dem Blick geraten. Die Aufmerksamkeit hat sich im Rahmen einer individualisierten und psychologisierten Trauerbegleitung nur mehr auf die Hinterbliebenen konzentriert. Allerdings rütteln Erfahrungen aus der Sterbebegleitung und das wiedererwachte Interesse vieler Menschen an Totenriten und an der Frage des Weiterlebens nach dem Tod an diesem Ungleichgewicht. Dieses Forschungsseminar richtet sich an fortgeschrittene Studierende, Diplomand/inn/en und Doktorand/inn/en, die sich mit diesem Thema im Rahmen eines kleinen Forschungsprojekts auseinandersetzen wollen.

Assessment and permitted materials

Projekt mit Präsentation, schriftliche Arbeit.

Minimum requirements and assessment criteria

Sich mit einer eigener Forschungsarbeit auf ein Praxisfeld der Religionswissenschaft beziehen und Verständnis für eine spezielle spirituelle Dimension des Sterbens im Kontext der plurireligiösen modernen Gesellschaften gewinnen.

Examination topics

Gemeinsame Erarbeitung der relevanten Frage- und Themenkomplexe, anschließend Projektphase in Gruppen. Präsentationen am Semesterende. Es besteht die Möglichkeit besonders gut gelungene Beiträge als Kurzartikel in der Zeitschrift Praxis Palliative Care zu publizieren.

Reading list

Regina Färber: Der verdrängte Tod. Über die Unkultur im Umgang mit unseren Toten. Genf 1995. - Markwart Herzog (Hg.): Totengedenken und Trauerkultur. Geschichte und Zukunft des Umgangs mit Verstorbenen. Stuttgart 2001. - Markwart Herzog (Hg.): Totenfürsorge. Berufsgruppen zwischen Tabu und Faszination. Stuttgart 2003.- Jan Assmann: Der Abschied von den Toten. Trauerrituale im Kulturvergleich. Göttingen 2005.

Association in the course directory

IDRW 3, Master RW 10, für 011 (08W, 11W) Wahlmodul 10, für 011 (02W), 012 (02W) und 020 Wahlfach oder (freies) Wahlfach

Last modified: Mo 07.09.2020 15:27