Universität Wien FIND

010072 FS Jesus, the Christ: Contemporary Approaches to Christology (2019W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Details

max. 20 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 03.10. 16:45 - 18:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 10.10. 16:45 - 18:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 24.10. 16:45 - 18:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 31.10. 16:45 - 18:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 07.11. 16:45 - 18:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 14.11. 16:45 - 18:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 21.11. 16:45 - 18:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 28.11. 16:45 - 18:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 05.12. 16:45 - 18:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 12.12. 16:45 - 18:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 09.01. 16:45 - 18:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 16.01. 16:45 - 18:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 23.01. 16:45 - 18:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 30.01. 16:45 - 18:15 Seminarraum 7 Tiefparterre Hauptgebäude Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5

Information

Aims, contents and method of the course

Der Glaube an Jesus Christus, der im Zentrum des christlichen Bekenntnisses steht, sieht sich heute mit vielfältigen Anfragen konfrontiert. Sind die christologischen Dogmen der altkirchlichen Konzilien angesichts der historisch-kritischen Jesus-Forschung noch aufrechtzuerhalten? Hat der universale Geltungsanspruch der Christologie nicht einen problematischen Antijudaismus befördert, der heute eine kritische Selbstrevision der Christologie erfordert? Wie steht es weiter um die Erlösungslehre, die zu bedenken sucht, dass Jesus Christus stellvertretend für uns und unsere Sünden gestorben ist? Wird sie durch Kants Einspruch der sittlichen Unvertretbarkeit des Individuums nicht in eine fundamentale Krise geführt? Schließlich provoziert die religiös plurale Situation der Gegenwart die Frage, ob der Glaube an die Einzigkeit und universale Heilsbedeutsamkeit Jesu Christi das Gespräch mit anderen Religionen nicht erschwert.

Im Seminar wird die soeben erschienene Christologie von Helmut Hoping „Jesus aus Galiläa: Messias und Gottes Sohn“ (Herder 2019) als Lektürebasis zugrunde gelegt und kritisch diskutiert. Sie verspricht, auf die angedeuteten Fragen eine Antwort zu geben. Gleichzeitig wird den Doktoranden und Diplomanden am Fachbereich Gelegenheit geboten, den jeweils aktuellen Stand ihrer Arbeiten zu präsentieren.

LV-Methoden:
Lektüre ausgewählter Texte, Kurzreferate, Diskussion

Assessment and permitted materials

Für eine positive Beurteilung ist zumindest erfordert: regelmäßige Teilnahme an den Seminarsitzungen, eigenständiges Verfassen einer Seminararbeit zu einem abgesprochenen Thema nach den üblichen Kriterien wissenschaftlichen Arbeitens. Die Abgabe der Seminararbeit ist bis spätestens 30.4.2020 möglich.

Minimum requirements and assessment criteria

Für eine positive Beurteilung ist zumindest erfordert: regelmäßige Teilnahme an den Seminarsitzungen, eigenständiges Verfassen einer Seminararbeit zu einem abgesprochenen Thema nach den üblichen Kriterien wissenschaftlichen Arbeitens.

Examination topics

Verfassen einer Seminararbeit (spätester Abgabetermin: 30.04.2020) zu einem abgesprochenen Thema nach den üblichen Kriterien wissenschaftlichen Arbeitens.

Reading list

Helmut Hoping: Jesus aus Galiläa. Messias und Gottes Sohn, Freiburg i. Br.: Herder 2019, S. 512.

Association in the course directory

LV für Doktorat-/PhD-Studium, für 011 (15W) FTH 17 oder FTH 26, 199 518 MA UF RK 02 oder RK 05, auslaufende Studienpläne: D31, DAM für 011 (11W), Seminar oder (freies) Wahlfach für 020

Last modified: Tu 01.10.2019 15:07