Universität Wien

010118 SE "Ecstatic jubilation". Poems and prayers as a limitation of language (2022S)

Accompanying Seminar of the Poetics Lectureship

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Abhaltung der LV: Präsenz

Monday 07.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Monday 14.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Monday 21.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Monday 28.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Tuesday 05.04. 19:00 - 21:00 Hörsaal 6 Franz König Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Wednesday 06.04. 09:45 - 11:15 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Tuesday 26.04. 19:00 - 21:00 Hörsaal 6 Franz König Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Wednesday 27.04. 09:45 - 11:15 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Tuesday 10.05. 19:00 - 21:00 Hörsaal 6 Franz König Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Wednesday 11.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Tuesday 24.05. 19:00 - 21:00 Hörsaal 6 Franz König Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Wednesday 25.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Monday 30.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG

Information

Aims, contents and method of the course

Auf der Schwelle. Von Religion und Poesie

Im Rahmen der Poetikdozentur Literatur und Religion ist im Sommersemester 2022 der Dichter und Theologe Christian Lehnert zu Gast. Er sucht in vier Vorlesungen und Seminaren Schwellen auf. An den Grenzen der Sprache erkundet er die Verwandtschaft von poetischen und religiösen Suchbewegungen ins Ungesagte. Das Verstummen Gottes am Kreuz und die gegenläufige Vorstellung von der Schöpfung als Sprachgeschehen bilden die Bezugspunkte, von denen her das Christentum als Sprachkraft erscheint, die nie verharren kann in dem, was gesagt ist.

LV-Methoden:
Lektüre ausgewählter Texte, Kurzreferate mit anschließender Diskussion
Die LV findet in Präsenz/Anwesenheit statt.
Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen unbedingt über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand der Abhaltung von Lehrveranstaltungen auf u:find sowie auf der Lernplattform moodle.

Assessment and permitted materials

Art der Leistungskontrolle:
Die Benotung setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:
• Regelmäßige Anwesenheit, Mitarbeit und Beteiligung an den Diskussionen (25%)
• Vorbereitung eines Kurzreferats einschließlich der Erstellung eines Handouts (25%)
• Seminararbeit im Umfang von ca. 20 Seiten (50%): Abfassung entsprechend der fakultätsinternen Empfehlung

Die Lehrveranstaltung wird auf Deutsch abgehalten.

Erlaubte Hilfsmittel pro Teilleistung:
Primärtexte und beliebige Werke der Sekundärliteratur

Minimum requirements and assessment criteria

Mindestanforderung:
75% Anwesenheit, Vorbereitung und Durchführung eines Kurzreferats, Mitarbeit in den einzelnen Seminarsitzungen und Abfassung einer Seminararbeit. Die einzelnen Teilleistungen sind jeweils positiv abzuschließen.

Beurteilungsmaßstab:
•Sehr gut: Alle erbrachten Leistungen lassen eine anspruchsvolle, intensive und eigenständige Auseinandersetzung mit den Themen der LV erkennen.
•Gut: Alle Leistungen sind gut durchdacht und gut ausgearbeitet
•Befriedigend: Die Themen der LV wurden ausreichend kritisch behandelt.
•Genügend: Die Mindestanforderungen für eine positive Beurteilung wurden erbracht.
•Nicht genügend: Die Mindestanforderungen für eine positive Beurteilung wurden nicht erbracht.

Examination topics

Themen des Seminars; Schwerpunkt auf dem jeweils gewählten Thema.

Reading list

LEHNERT, Christian: Korinthische Brocken. Ein Essay über Paulus, Berlin 2013
DERS., Windzüge. Gedichte, Berlin 2015.
DERS., Der Gott in einer Nuß. Fliegende Blätter von Kult und Gebet, Berlin 2017.
DERS., „Wer im Angesicht Gottes nicht nach Worten ringt, hat nichts begriffen“, in: Jan-Heiner TÜCK, „Feuerschlag des Himmels“. Gespräche im Zwischenraum von Literatur und Religion, Freiburg 2018, 111- 132.
DERS., Cherubinischer Staub. Gedichte, Berlin 2018
DERS., Ins Innere hinaus. Von den Engeln und Mächten, Berlin 2020

Association in the course directory

für 011 (15W) FTH 17 oder FTH 26, 198 418 BA UF RK 16, 199 518 MA UF RK 02 oder RK 05, 033 195 (17W) BRP 18krp, BRP 18ktb

Last modified: Tu 08.03.2022 13:07