Universität Wien FIND

Return to Vienna for the summer semester of 2022. We are planning to hold courses mainly on site to enable the personal exchange between you, your teachers and fellow students. We have labelled digital and mixed courses in u:find accordingly.

Due to COVID-19, there might be changes at short notice (e.g. individual classes in a digital format). Obtain information about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

010127 SE Sexual violence (2011W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 12.10. 13:00 - 14:30 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 19.10. 13:00 - 14:30 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 09.11. 13:00 - 14:30 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 16.11. 13:00 - 14:30 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 23.11. 13:00 - 14:30 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 30.11. 13:00 - 14:30 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 07.12. 13:00 - 14:30 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 14.12. 13:00 - 14:30 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 11.01. 13:00 - 14:30 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 18.01. 13:00 - 14:30 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 25.01. 13:00 - 14:30 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG

Information

Aims, contents and method of the course

Verstärkt wurde in den letzten Jahren das Phänomen sexueller Gewalt gegen Buben und Mädchen öffentlich thematisiert. Dabei hat vor allem das Bekanntwerden von sexueller Gewalt im kirchlichen Kontext zu erhöhter gesellschaftlicher Sensibilität diesem Thema gegenüber geführt. Professionell Handelnde im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit benötigen nun aber über diese allgemeine Aufmerksamkeit für die Thematik hinaus ein fundiertes Hintergrundwissen bzgl. der Entstehung/sbedingungen, des Vorkommens und der Dynamiken sexueller Gewalt auf Opfer- wie auf Täterseite.
Im Seminar erfolgt nach einer ausführlichen Phase des Erkundens der unterschiedlichen Phänomene sexueller Gewalt die Beschäftigung damit, wie dem Phänomen der sexuellen Gewalt humanwissenschaftlich und theologisch begründet zu begegnen ist und welche Handlungsweisen es für die (religions-)pädagogische und pastorale Praxis zu erarbeiten gilt.

Anhand folgender Leitfragen wird das Seminar einen fundierten und differenzierten Einblick in die aktuelle Diskussion geben:
- Was versteht man unter sexueller/sexualisierter Gewalt?
- Wie sieht die aktuelle Datenlage dazu aus (Schwerpunkt Österreich und westliche Industrieländer)?
- Welche Auswirkungen können Gewalttaten bei Opfern haben (Erkenntnisse aus der Traumaforschung)?
- Welche Motive leiten Täter und wie kann ihnen Einhalt geboten werden?
- Welche Bedeutung haben individuelle Einflussfaktoren, wie z.B. Alter, Geschlecht, etc., für das Vorkommen von sexueller Gewalt?
- Welche Bedeutung haben strukturelle Rahmenbedingungen, wie z.B. streng hierarchisch organisierte Systeme, für das Vorkommen von sexueller Gewalt?
- Welche Maßnahmen zur Prävention und Intervention sind notwendig und hilfreich?
- Welche Konsequenzen lassen sich für die (religions-)pädagogische und pastorale Praxis ziehen?

Assessment and permitted materials

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

- Impulsreferate, die in 'forschenden Teams' zu konkreten Fragestellungen erarbeitet werden sollen
- ExpertInnengespräche mit MitarbeiterInnen aus Beratungs- oder Interventionsstellen
- Sichtung und Reflexion von Dokumenten und Berichten zum Themenfeld sexueller Gewalt
- Erarbeiten von Strategien und Verhaltensweisen in der Präventions- und Interventionsarbeit im pädagogischen/pastoralen Bereich (orientiert an den zukünftigen Berufsfeldern der TeilnehmerInnen)

Reading list

Albus, Michael/Brüggemann, Ludwig (Hg.): Hände weg! Sexuelle Gewalt in der Kirche, Kevelaer: 2011.
Amann, Gabriele/Wipplinger, Rudolf (Hg.): Sexueller Missbrauch. Überblick zu Forschung, Beratung und Therapie, Tübingen 2 1998.
Dackweiler, Regina-Maria/Schäfer, Reinhild (Hg.): Gewalt-Verhältnisse. Feministische Perspektiven auf Geschlecht und Gewalt, Frankfurt am Main 2002.
Deegener, Günther, Kindesmissbrauch. erkennen - helfen - vorbeugen, 5., kompl. überarb. Aufl., Weinheim 2010.
Eichler, Ulrike/Müllner, Ilse (Hg.): Sexuelle Gewalt gegen Mädchen und Frauen als Thema der feministischen Theologie, Gütersloh 1999.
Goertz,Stephan/Ulonska, Herbert (Hg.): Sexuelle Gewalt. Fragen an Kirche und Theologie, Berlin/Münster 2010.
Haslbeck, Barbara: Sexueller Missbrauch und Religiosität, Berlin 2007.
Herman, Judith L.: Die Narben der Gewalt. Traumatische Erfahrungen verstehen und überwinden, München 1994.
Lehner-Hartmann, Andrea: Wider das Schweigen und Vergessen. Gewalt in der Familie: Sozialwissenschaftliche Erkenntnisse und praktisch-theologische Reflexionen, Innsbruck 2002.
Müller, Wunibald/Wijlens, Myriam (Hg.): Aus dem Dunkel ans Licht. Fakten und Konsequenzen des sexuellen Missbrauchs für Kirche und Gesellschaft. Münsterschwarzach 2011.
Schoden, Patrick (Hg.), Sexuelle Gewalt gegen Kinder. Information und Prävention, Berlin 2 2010.
Daten zu den österreichischen und deutschen Gewaltberichten:
http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/kinder-und-jugend.html
http://www.bmwfj.gv.at/Familie/Gewalt/Seiten/default.aspx

Weiterführende Literatur wird zu Beginn des Seminars bekannt gegeben.

Association in the course directory

LV zu Wahlmodul 2 für 011 (08W, 11W), für 033 193 (08W, 11W) BAM, Fächerkontingentseminar 3 oder (freies) Wahlfach für 011 (02W), 012 (02W) und 020

Last modified: Mo 07.09.2020 15:27