Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

010305 SE Religions and Gender (2009S)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Continuous assessment of course work

Details

Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 11.03. 12:15 - 13:45 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 18.03. 12:15 - 13:45 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 25.03. 12:15 - 13:45 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 01.04. 12:15 - 13:45 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 22.04. 12:15 - 13:45 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 29.04. 12:15 - 13:45 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 06.05. 12:15 - 13:45 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 13.05. 12:15 - 13:45 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 20.05. 12:15 - 13:45 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 27.05. 12:15 - 13:45 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 03.06. 12:15 - 13:45 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 10.06. 12:15 - 13:45 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 17.06. 12:15 - 13:45 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Wednesday 24.06. 12:15 - 13:45 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG

Information

Aims, contents and method of the course

Die Kategorie 'Gender' ist in den beiden letzten Jahrzehnten zu einem wichtigen Bestandteil der Forschung geworden, dies gilt auch für den Bereich der Religionen. Gender und Religion hängen in mehrfacher Weise zusammen. Zum einen sind die religiösen Traditionen, Anschauungen, Symbole und Praktiken nicht geschlechtsneutral, sondern geschlechtsspezifisch geprägt. Weiters stehen die Geschlechterrollen, die Bilder, Stereotype, Ideale und das Selbstverständnis von Frauen und Männern im Rahmen einer bestimmten Kultur in der ständigen Wechselwirkung mit dem jeweiligen religiös-philosophischen Erbe. Darüber hinaus ist die traditionelle Erforschung und Darstellung von Religionen selbst überwiegend durch eine einseitige männliche Perspektive gekennzeichnet. Ende der 1970er Jahre hat die Frauen- und Geschlechter-forschung im Bereich der Religionswissenschaft begonnen, sowohl den Androzentrismus der großen religiösen Traditionen der Gegenwart als auch die androzentrische Verzerrung bisheriger Religionsforschung aufzudecken. In diesem Seminar sollen die Zusammenhänge von Gender und Religion anhand von ausgewählten methodologischen Texten und einer konkreten, exemplarischen Fragestellung erarbeitet werden.

Assessment and permitted materials

Referat, schriftliche Arbeit.

Minimum requirements and assessment criteria

Für die vielschichtigen Zusammenhänge von Gender und Religion sensibel werden, wichtige Fragestellungen und Kernthemen erfassen.

Examination topics

Referate mit Diskussion, Vertiefung und Reflexion in Gruppen

Reading list

Einführende Literatur:
Donate Pahnke (Hg.): Blickwechsel. Frauen in Religion und Wissenschaft, Marburg 1993. Ursula King (Hg.): Religion and Gender, Oxford 1995. Birgit Heller: Religion und Gender. In: J.Figl (Hg.), Handbuch Religionswissenschaft, Innsbruck 2003, 758-769. Anna-Katharina Hoepflinger u.a. (Hg.): Handbuch Gender und Religion, Göttingen 2008.

Association in the course directory

Pflichtsseminar aus dem Fächerkontingent 4 oder (freies) Wahlfach für 011(02W), 012 (02W) und 020, Frauen- und Geschlechterforschung
IDRW, Master RW M9

Last modified: Mo 07.09.2020 15:27