Universität Wien FIND

030227 SE Indigenous Legal Studies: Avatar: Indigenous Peoples and International Economic Law (2019W)

for diploma and doctoral students

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Details

max. 21 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 09.10. 16:00 - 18:00 Seminarraum SEM63 Schottenbastei 10-16, Juridicum 6.OG (Kickoff Class)
Wednesday 11.12. 10:00 - 18:00 Seminarraum SEM63 Schottenbastei 10-16, Juridicum 6.OG

Information

Aims, contents and method of the course

Die akademische Auseinandersetzung mit den Querverbindungen von Menschenrechten und Wirtschaftstätigkeit hat in den vergangenen Jahren hohe Aufmerksamkeit erfahren.
Nach wie vor wenig beachtet wird jedoch die Auswirkung internationaler Wirtschaftstätigkeit auf indigene Völker. Diese Gruppen werden vom internationalen Recht wegen ihrer sozialen Verletzlichkeit und kulturellen Marginalisierung als besondere rechtliche Kategorie wahrgenommen und geschützt. In der Lehrveranstaltung wird untersucht, in welcher Weise das internationale Wirtschaftsrecht den anerkannten Schutzinteressen indigener Völker entspricht. In besonderer Weise werden Rechtsentwicklungen und Rechtspraxis in vier Kernbereichen des internationalen Wirtschaftsrechtes untersucht:
Internationale Direktinvestitionstätigkeit, Handelspolitik, staatliche Ausfuhrförderung und internationales Immaterialgüterrecht.
Das „indigene internationale Wirtschaftsrecht“ wird in seiner möglichen Vorreiterrolle als Modell zur Abfederung sozialer Nachteile durch ökonomische Globalisierung untersucht. Schließlich soll ein kritischer Beitrag zu der in der Völkerrechtsdoktrin oftmals geführten These von der „Fragmentierung“ des internationalen Rechts in wenig kompatible Subsysteme (Menschenrechte, Investitionsschutzrecht usw…) geleistet werden.

Um den interdisziplinären Austausch zu fördern wird das Seminar gemeinsam mit dem von Univ.-Prof. Dr.August Reinisch im WS 19 angebotenen Seminar: 030238 "Seminar aus Völkerrecht: Internationales Investitionsrecht und Rechte der indigenen Völker“ zusammengelegt und abgehalten.
Methode: Es werden vor allem Fallstudien zu jedem der vier Teilbereiche des Wirtchaftsrechtes durchgeführt, und die Verflechtung von Wiirtschaftsrecht und den berührten Rechten, die den betroffenen Gruppen als indigene Völker zustehen, untersucht..

Assessment and permitted materials

Mündliche Mitwirkung während des Haupt-Seminarblocks (20%)
Pro Studierende/r ein mündliches Referat ca. 20 bis 30 Minuten (30%)
Schriftliches Seminarpapier zu Semesterende (50%)

Minimum requirements and assessment criteria

Regelmäßige Teilnahme ist neben den inhaltlichen Leistungen absolut erforderlich. Ein gelungenes Seminar hängt vom Engagement und Input aller Teilnehmenden ab.

Examination topics

siehe Art der Leistungskontrolle

Reading list

wird in der VB bekanntgegeben bzw. auf moodle hochgeladen

Association in the course directory

Last modified: We 09.10.2019 11:07