Universität Wien FIND

Return to Vienna for the summer semester of 2022. We are planning to hold courses mainly on site to enable the personal exchange between you, your teachers and fellow students. We have labelled digital and mixed courses in u:find accordingly.

Due to COVID-19, there might be changes at short notice (e.g. individual classes in a digital format). Obtain information about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

030549 SE Rem adquirere pretio soluto? Purchase of price and adqusition of Ownership in Roman Law (2022S)

for diploma and doctoral students

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 17 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 23.03. 13:00 - 14:00 Hörsaal Rechtswissenschaften Schenkenstraße 8-10, 4.OG (Kickoff Class)
Wednesday 18.05. 13:00 - 15:00 Hörsaal Rechtswissenschaften Schenkenstraße 8-10, 4.OG
Wednesday 01.06. 13:00 - 16:00 Hörsaal Rechtswissenschaften Schenkenstraße 8-10, 4.OG
Wednesday 08.06. 12:30 - 15:30 Hörsaal Rechtswissenschaften Schenkenstraße 8-10, 4.OG

Information

Aims, contents and method of the course

Im klassischen römischen Recht ist die Zahlung des Kaufpreises weder konstitutives Element für den Abschluss eines Kaufvertrages, noch Voraussetzung für den darauf beruhenden Eigentumserwerb des Käufers. Aussagen wie „die Ware gehört Dir noch nicht, weil Du ja noch nicht bezahlt hast“ sind – so wie nach geltendem österreichischen Zivilrecht – also prinzipiell als juristisch falsch zu werten.
Allerdings kann mittels lex commissoria die Zahlung des Kaufpreises zur Bedingung erhoben werden, welche Auswirkungen für den Eigentumserwerb zeitigt. Darüber hinaus haben die Juristen, aber auch die Vertragspraxis, Modelle entwickelt, welche die Rechtswirkungen des modernen Eigentumsvorbehalts, den das klassische römische Recht nicht gekannt hat, zeitigen sollen.
Im frühen römischen Recht jedoch lassen altzivile Institute wie die Manzipation auf eine ursprünglich stärkere Verzahnung von Eigentumserwerb und Kaufpreiszahlung schließen. Dies stellt das altrömische Recht auf eine Stufe mit anderen antiken Rechtskulturen: So ist es für das Recht Athens anzunehmen, welches – ähnlich dem ägyptischen Recht – den Erwerb eines Rechtes an den Erhalt der vertraglich zugesicherten Gegenleistung geknüpft haben könnte. Auch die in den gräko-ägyptischen und römischen Papyri greifbare Vertragspraxis lässt erkennen, dass aufgrund dieses „Prinzips der notwendigen Entgeltlichkeit“ Strategien zu dessen Umgehung geschaffen wurden, um mittels „fiktiver Darlehen“ gestundete Kaufpreiszahlungen als Kredite auszuweisen. Ein rätselhafter Digestentext, der eben dies postuliert und damit dem Modell des derivativen Eigentumserwerbs nach klassisch-römischem Recht zu widersprechen scheint, könnte eben diesen Gedanken wieder aufgreifen.
Im Seminar soll diesen Fragestellungen nachgegangen werden, welche sich unter dem Schlagwort „Kaufpreiszahlung und Eigentumserwerb“ zusammenfassen lassen und zB. Themen wie den Eigentumsvorbehalt sowie verwandte Modelle, die lex commissoria, die Manzipation, die notwendige Entgeltlichkeit und fiktive Darlehen umfasst. Auch Fragen der Rechtsmangelgewährleistung sollen behandelt werden.

Assessment and permitted materials

Für den Erwerb eines Zeugnisses ist ein Referat (ca. 30 Minuten) zu halten und anschließend eine Diskussion darüber zu führen; für das Diplomandenseminar ist ferner eine schriftliche Arbeit zu dem Referat zu verfassen. Details dazu werden in der ersten Einheit bekanntgegeben werden.

Minimum requirements and assessment criteria

Neben der eigenen Präsentation wird eine regelmäßige Anwesenheit an den Sitzungen verlangt; Beteiligung an der Diskussion wird ebenfalls erwartet.

Examination topics

Grundlage der Beurteilung ist die (mündliche und schriftliche) Präsentation des gewählten Themas.

Reading list

Wird themenspezifisch ausgegeben werden. Von den Studierenden wird ferner erwartet, eigenständig Literatur-Recherche zu betreiben.

Association in the course directory

Last modified: Sa 05.02.2022 19:27