Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

040195 KU Alternative management - entrepreneurial organizations and social ingetration system (MA) (2019S)

MA

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 4 - Wirtschaftswissenschaften
Continuous assessment of course work

Details

max. 50 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 07.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 10 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 14.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 10 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 21.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 10 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 28.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 10 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 04.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 10 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 11.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 10 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 02.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 10 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 09.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 10 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 16.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 10 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 23.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 10 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 06.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 10 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 13.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 10 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 27.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 10 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock

Information

Aims, contents and method of the course

Alternativ zu den gewinnorientierten Unternehmensformen existieren Rechts- und Organisationsformen die anstatt bzw. zusätzlich zu dem Formalziel der Gewinnmaximierung ein Sachziel verfolgen, das gemeinsam von dessen MitgliederInnen verfolgt wird. Das übergreifende Ziel alternativer Wirtschaftsformen dient der Befreiung aus Abhängigkeiten sachlich-materieller, sozialer oder politischer Art und erfordert kollektives Handeln von Menschen, die sich unter dem Prinzip der solidarischen Gemeinschaft zusammenschließen. Die drei Strategien der Gestaltung gesellschaftlicher Verhältnisse Politik, Wirtschaft und Gemeinschaft bedienen sich ihrer zugehörigen Gestaltungsmethoden Macht, Geld und Solidarismus. Alternative Wirtschaftsformen vereinen die Strategie der Solidarität unter den MitgliederInnen und des wirtschaftlichen Erfolgs am Markt und sind unternehmerische Organisationen und soziale Integrationssystem zugleich. Ziel dieses Seminars ist die Soziologie des alternativen Wirtschaftens aus erfahrungswissenschaftlicher Sicht bzw. empirisch zu analysieren und dabei sowohl die externen, ökonomischen und politischen Strukturgegebenheiten als auch die ideologischen, emotionalen und planenden Aspekte des sozialen Handelns miteinzubeziehen.

Assessment and permitted materials

Präsentation, Test

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list

Wird in der ersten Einheit bekannt gegeben.

Association in the course directory

Last modified: Fr 06.09.2019 09:47