Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

040462 VK Legal Framework of Auditing (2012W)

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 4 - Wirtschaftswissenschaften
Continuous assessment of course work

Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Kurs für alle Studienrichtungen, auch MitbelegerInnen:

die positive Absolvierung des einführenden Kurses "Grundzüge des Rechts" ,

sowie

zusätzlich für die Studienrichtungen Bakkalaureat Betriebswirtschaft (1. Oktober 2006) und Bachelorstudium Internationale Betriebswirtschaft (1. Oktober 2008) die positive Absolvierung der Module "Privatrecht" und des Moduls "Betriebswirtschaftliches Rechnungswesen".

1. Klausur:

2. Klausur:

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 50 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 01.10. 17:00 - 19:30 Hörsaal 7
Wednesday 03.10. 17:00 - 19:30 Hörsaal 11
Thursday 04.10. 17:00 - 19:45 Hörsaal 8
Saturday 06.10. 09:00 - 12:15 Hörsaal 7
Thursday 11.10. 17:30 - 18:30 Hörsaal 8
Thursday 18.10. 18:45 - 19:45 Hörsaal 8

Information

Aims, contents and method of the course

Prüfungspflicht nach UGB, Unabhängigkeit des Abschlussprüfers nach UGB, dem EU-Recht sowie internationalen Prüfungsstandards, Haftung des Abschlussprüfers nach UGB, Grundlagen der Abschlussprüfung nach UGB, ISA, SAS, Gründungsprüfungen, Prüfungen im Rahmen von Umgründungen

Assessment and permitted materials

Da es sich um eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung handelt, ist durchgehende Anwesenheit erforderlich. Eine einmalige Abwesenheit (90 Minuten) wird noch toleriert.

Die Leistungskontrolle selbst erfolgt durch Mitarbeit im Kurs, einen kurzen Zwischentest sowie zwei Klausuren zu je 45 Minuten am Ende der Lehrveranstaltung.

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Besprechung von OGH-Entscheidungen und aktuellen Artikeln aus Fachzeitschriften, Präsentationen; mündliche Mitarbeit der Studierenden

Reading list

Bücher und Kommentare:

Doralt, Haftung der Abschlussprüfer, LexisNexis, Wien (2005) Gruber, Aktuelle Probleme der Abschlussprüfung, Manz, Wien (2006) Straube, Kommentar zum Handelsgesetzbuch. 2. Band: Rechnungslegung §§ 189 -
283 HGB, Manz, Wien (2000)
Koppensteiner, GmbH-Gesetz, Orac, Wien (1999) Doralt, Kommentar zum Aktiengesetz Bd. 1 u. 2, Linde, Wien (2003)

Aufsätze:

Doralt, Abschlussprüfung neu: Unabhängigkeit geschwächt und Haftung reduziert! , Bank Archiv 2006, 173ff.
Tiedje, Die neue EU-Richtlinie zur Abschlussprüfung, WPg 2006, 593ff.

Fachgutachten und Standards:

International Standards on Auditing (ISAs) (auf www.ifac.org)

KFS/PG1 Über Grundsätze ordnungsgemäßer Durchführung von Abschlußprüfungen
nach den Vorschriften des Rechnungslegungsgesetze
KFS/PG1a Zur Verpflichtung des Abschlussprüfers Bilanzfälschungen und
Malversationen aufzudecken
KFS/PG2 Über Grundsätze ordnungsgemäßer Berichterstattung bei
Abschlußprüfungen nach den Vorschriften des Rechnungslegungsgesetzes
KFS/PG2a Abänderung des Fachgutachtens KFS/PG 2
IWP/PG5 Über Grundsätze der Bestimmung des Umfanges von Prüfungshandlungen
KFS/PG6 Zur Offenlegung der gesetzlichen Vorschriften, nach denen der
Jahresabschluss erstellt und der Grundsätze, nach denen die Prüfung des
Jahresabschlusses durchgeführt wurde
IWP/PG8 Zur Einbindung des Bestätigungsvermerks (§ 274 HGB) in einen nach
internationalen Prüfungsgrundsätzen gestalteten Bestätigungsbericht
IWP/PG9 Über Grundsätze für Erteilung von Bestätigungsvermerken bei
Abschlussprüfungen nach den Vorschriften des HGB (idF ReLÄG 2004)
KFS/PE4 Zur Verpflichtung des Abschlußprüfers auf Vorlage des
Prüfungsberichts gemäß § 273 Abs 3 HGB (Mai 1983 - überarbeitet 20.Mai 1992)
KFS/PE5 Zur Einholung von Vollständigkeitserklärungen
KFS/PE6 Zur Verpflichtung des Abschlußprüfers auf Vorlage des
Prüfungsberichts gemäß § 273 Abs 3 HGB bei Personengesellschaften des Handelsrechts im Sinn von § 221 Abs 5 HGB
KFS/PE7 Zur Vorgangsweise bei Erstprüfungen
KFS/PE8 Zur Verpflichtung des Abschlussprüfers auf Vorlage des
Prüfungsberichts bei Gesellschaften mit beschränkter Haftung und zur Ausübung der Redepflicht gemäß § 273 Abs 2 HGB bei Gesellschaften mit beschränkter Haftung und bei Personengesellschaften des Handelsrechts im Sinne des § 221 Abs 5 HGB
IWP/PE9 Zur Formulierung des Bestätigungsvermerkes zu einem befreienden
Konzernabschluss im Sinne des § 245 a HGB (KonzaG)
IWP/PE10 Stellungnahme zu den materiellen Voraussetzungen eines befreienden
Konzernabschlusses im Sinne des § 245 a HGB (KonzaG)
KFS/PE13 Zur Haftung für Fehler des Prüfers bei Prüfungen, die keine
Pflichtprüfungen gem. § 268 HGB sind und bei Aufträgen zur Durchführung einer prüferischen Durchsicht

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:29