Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

040577 KU Industrial Sociology (MA) (2020W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 4 - Wirtschaftswissenschaften
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 50 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Der Unterricht findet in deutscher Sprache statt. Voraussetzungen für die Teilnahme sind die Anmeldung über u:space sowie die Anwesenheit in der ersten Einheit. Die vorherige Absolvierung des KU "Wirtschaftssoziologie – Einführung“ oder des KU "Organisationssoziologie“ wird empfohlen.
Es besteht Anwesenheitspflicht.
Mit der Anmeldung für diese Lehrveranstaltung erklären sich die TeilnehmerInnen damit einverstanden, dass etwaige Studienleistungen elektronisch auf das Vorhandensein von Plagiaten überprüft werden.
Die Lehrveranstaltung findet in sychroner digitaler Form mittels Videokonferenzen statt. Für die Teilnahme an der Lehrveranstaltung müssen Sie über die notwendige technische Ausstattung verfügen (u.a. stabile und ausreichend starke Internetverbindung, funktionierende Kamera und Mikrofon, passender Browser).

Tuesday 06.10. 13:15 - 14:45 Digital
Tuesday 13.10. 13:15 - 14:45 Digital
Tuesday 20.10. 13:15 - 14:45 Digital
Tuesday 27.10. 13:15 - 14:45 Digital
Tuesday 03.11. 13:15 - 14:45 Digital
Tuesday 10.11. 13:15 - 14:45 Digital
Tuesday 17.11. 13:15 - 14:45 Digital
Tuesday 24.11. 13:15 - 14:45 Digital
Tuesday 01.12. 13:15 - 14:45 Digital
Tuesday 15.12. 13:15 - 14:45 Digital
Tuesday 12.01. 13:15 - 14:45 Digital
Tuesday 19.01. 13:15 - 14:45 Digital
Tuesday 26.01. 13:15 - 14:45 Digital

Information

Aims, contents and method of the course

In der Lehrveranstaltung sollen Studierende mit den Grundlagen der Industrie- und Betriebssoziologie vertraut gemacht werden. Der Fokus liegt auf dem Betrieb als soziales System. Zum einen werden die sozialen Beziehungen innerhalb des Betriebes behandelt (innerbetriebliche Organisations- und Gruppenstrukturen, Macht- und Autoritätsverhältnisse, Arbeitsbeziehungen), zum anderen erfolgt eine Einführung in zentrale Thesen und Diagnosen von Produktionsformen (wie z.B. Human Relations, Fordismus, „neue“ Produktionskonzepte, Entgrenzung von Arbeit).
Die Inhalte werden von den TeilnehmerInnen über Lektüre, Präsentation und Diskussion von Texten erschlossen sowie durch Vorträge der Lehrveranstaltungsleiterin, weiters werden sie von den TeilnehmerInnen durch Anwendung in einer eigenen empirischen Forschungsarbeit oder durch eine Literaturanalyse vertieft.

Assessment and permitted materials

Vorbereitung und Diskussion der Pflichtlektüre, ein Referat zur Literatur, Durchführung einer empirischen Forschungsarbeit und Präsentation, Mitarbeit

Minimum requirements and assessment criteria

Vorbereitung und schriftliche Ausarbeitung der Pflichtlektüre Nienhüser: 10 P.
Beteiligung an der Diskussion zur Pflichtlektüre Nienhüser: 4 P.
Eine Präsentation zu Inhalten aus der Literatur: 18 P.
Präsentation der Forschungsarbeit: 12 P.
Schriftliche Arbeit (incl. allfälliger Reflexion): 40 P.
Mitarbeit (ausgenommen Diskussion der Pflichtlektüre): 16 P.
Für eine positive Note müssen alle Teilleistungen erbracht werden, es müssen mindestens 51% erreicht werden und die Anwesenheitspflicht muss erfüllt sein (Teilnahme an der Videokonferenz). Zudem müssen für eine positive Note auf die Vorbereitung, schriftliche Ausarbeitung und Diskussion der Pflichtlektüre in Summe mindestens 3 Punkte erzielt werden und bei der Mitarbeit 5 von 16 Punkten. Weiters muss, da ein besonderer Fokus auf der schriftlichen Arbeit liegt, diese für eine positive Gesamtbeurteilung mit mindestens 20 von 40 Punkten bewertet worden sein. Die Forschungsarbeit und die Präsentation der Forschungsarbeit sind Gruppenarbeiten; für eine positive Beurteilung müssen bei den übrigen Teilleistungen (Individualleistungen) in Summe mindestens 33% (16 Punkte) erreicht werden.
Notenskala: 51–62=4, 63–75=3, 76–88=2, 89–100=1
Zweimaliges Fehlen ist zulässig. Bei der Erstellung der schriftlichen Arbeit sind die Regeln des wissenschaftlichen Arbeitens zu beachten und generell sind bei schriftlichen Abgaben die Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis einzuhalten.

Examination topics

Reading list

Dahrendorf, Ralf (1955): Industrie- und Betriebssoziologie. Berlin: de Gruyter.
Hermann, C./Flecker, J. (2006): Betriebliche Interessenvertretung in Österreich. FORBA Schriftenreihe 1/2006. Wien.
Mikl-Horke, Gertraude (2007): Industrie- und Arbeitssoziologie. 6. vollständig überarbeitete Auflage. München: Oldenbourg.
Minssen, Heiner (2006): Arbeits- und Industriesoziologie. Frankfurt/Main: Campus.
Nienhüser, Werner (2005): Der Einfluss der Betriebsrats-Typs auf die Nutzung und Bewertung von Betriebsvereinbarungen. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung. In: Industrielle Beziehungen, 12: 5-27.
Weitere Literatur wird in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Association in the course directory

Last modified: Mo 05.10.2020 15:08