Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly. Registration is mandatory for courses and exams. Wearing a FFP2 face mask and a valid evidence of being tested, vaccinated or have recovered from an infection are mandatory on site.

Please read the information on studieren.univie.ac.at/en/info.

060063 SE SE Prehistory (2012W)

Continuous assessment of course work

Seminar voll, keine Anmeldung mehr möglich!

Details

Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Friday 05.10. 10:00 - 12:00 (Zeichensaal Franz-Klein-Gasse 1 4.OG)
Friday 12.10. 10:00 - 12:00 (Zeichensaal Franz-Klein-Gasse 1 4.OG)
Friday 19.10. 10:00 - 12:00 (Zeichensaal Franz-Klein-Gasse 1 4.OG)
Friday 09.11. 10:00 - 12:00 (Zeichensaal Franz-Klein-Gasse 1 4.OG)
Friday 16.11. 10:00 - 12:00 (Zeichensaal Franz-Klein-Gasse 1 4.OG)
Friday 23.11. 10:00 - 12:00 (Zeichensaal Franz-Klein-Gasse 1 4.OG)
Friday 30.11. 10:00 - 12:00 (Zeichensaal Franz-Klein-Gasse 1 4.OG)
Friday 07.12. 10:00 - 12:00 (Zeichensaal Franz-Klein-Gasse 1 4.OG)
Friday 14.12. 10:00 - 12:00 (Zeichensaal Franz-Klein-Gasse 1 4.OG)
Friday 11.01. 10:00 - 12:00 (Zeichensaal Franz-Klein-Gasse 1 4.OG)
Friday 18.01. 10:00 - 12:00 (Zeichensaal Franz-Klein-Gasse 1 4.OG)
Friday 25.01. 10:00 - 12:00 (Zeichensaal Franz-Klein-Gasse 1 4.OG)

Information

Aims, contents and method of the course

In den archäologischen Disziplinen wurden und werden jedes Jahr hunderte von Waffen ausgegraben, katalogisiert und typologisiert. Bestenfalls werden Waffenkategorien, Kampfeinheiten und verschiedene Kampfausstattungen postuliert.
Eine der Interpretationsmöglichkeiten von Waffen – der Krieg, der Kampf, das Töten – wird in den wenigsten Fällen überhaupt nur tangiert. Der Schrecken des Krieges, die Angst der Teilnehmer vor/während des Kampfes, das Leiden der Verletzten und Sterbenden werden nicht berührt.
Die archäologischen Quellen geben in den seltensten Fällen Hinweise auf diese menschlichen Empfindungen. Antike Schriftquellen sind dabei ergiebiger, durch den Filter der „Barbarendarstellung“ werden auch Hinweise auf die ursprünglich aus dem Bereich nördlich der Alpen stammenden Bevölkerung gegeben.

Assessment and permitted materials

Beurteilung: Reader (mündliche Ausführung, PPT)
Hauptreferat (mündliche und schriftliche Ausführung, PPT, Diskussion)
Allgemein: Aktivität, Diskussion, eigene (konstruktive) Ideen, Kritik am
Text,…

Minimum requirements and assessment criteria

Ziel der LV ist es, sich den Fragestellungen von verschiedensten Seiten anzunähern und schließlich die Thematik anhand von (nicht nur) archäologischen Materialien, Beispielen etc. auszuführen. Dabei werden Felder wie Quellenkunde, Sozialanthropologie, Anthropologie, Schlachtfeldarchäologie etc. berührt.

Examination topics

1) Reader: Artikel mit meist methodischem bzw. theoretischem Hintergrund.
Aufgabe: kurze Darstellung (max. 15 min.) mit PPT; kurze Darstellung des Autors/der Autorin mit ideolog. Hintergrund; anschließende Diskussion, die vom Vortragenden ausgelöst werden soll (bzw. kann).
2) Referat (Hauptthema): vorgegebenes bzw. ausgewähltes (archäologisches) Thema; Redezeit 30 Minuten mit PPT (Handout!); dabei müssen die Ansätze aus den vorangegangenen Readern bzw. Diskussionen miteinbezogen werden (!); anschließende Diskussion (s.o.)
3) Schriftliche Ausführung: 10-15 Seiten (inkl. Literatur + Abbildungen),
Literatur: mind.(!) 10 Zitate, einheitliche Literaturangaben (Fußnoten oder Kurzzitate im Text), keine allzu langen wörtliche Zitate (max. 2 Sätze – diese dann „kursiv“ ) ; am Ende vollständiges Literaturverzeichnis (Zitate, die im Text nicht verwendet wurden, sind dort unnötig)

Reading list


Association in the course directory

7/1, 8/1

Last modified: Sa 07.11.2020 00:19