Universität Wien FIND

060068 SE The Chalcolithic period in the Aegean and Anatolia. A time of technological innovations. (2019W)

Ein Zeitalter der Ausbreitung technologischer Innovationen

Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Vorbesprechungstermin: 09.10.2019
Besprechungstermine: 5./27.11.2019
Referatstermine: 11.-13./16.12.2019 und 13.01.2020

Wednesday 09.10. 13:00 - 14:30 Seminarraum 13 Franz-Klein-Gasse 1 4.OG
Tuesday 05.11. 15:00 - 16:00 Seminarraum 13 Franz-Klein-Gasse 1 4.OG
Wednesday 11.12. 09:00 - 13:00 Seminarraum 13 Franz-Klein-Gasse 1 4.OG
Thursday 12.12. 09:00 - 11:45 Seminarraum 13 Franz-Klein-Gasse 1 4.OG
Friday 13.12. 11:00 - 13:15 Seminarraum 13 Franz-Klein-Gasse 1 4.OG
Monday 16.12. 09:00 - 13:00 Seminarraum 13 Franz-Klein-Gasse 1 4.OG
Monday 13.01. 09:00 - 16:00 Seminarraum 13 Franz-Klein-Gasse 1 4.OG

Information

Aims, contents and method of the course

Auf der Basis des derzeitigen Forschungsstandes soll ein Blick auf das 5. und 4. Jt. v. Chr. Im Großraum von der Ägäis und Anatolien geworfen werden. Die Rolle von Siedlungen, die Intensivierung von spezialisiertem Handwerk als auch weiträumige Kontakte ermöglichen es uns, Aussagen im Hinblick auf die soziokulturellen Entwicklungen dieser Zeit zu treffen. Neben einer grundlegenden Einführung in die Thematik sollen die Studierenden unterschiedliche Themen bearbeiten und anhand von Referaten präsentieren. Wichtig für das generelle Verständnis ist ein Überblick zu den unterschiedlichen Terminologien und Chronologien, die in diesem Raum nebeneinander bestehen und eine Auseinandersetzung mit der Kupferzeit erschweren. Darüber hinaus soll eine vertiefende Kenntnis zur Siedlungsentwicklung und der materiellen Kultur des 5. und 4. Jts. v. Chr. vermittelt werden. Hierzu werden wichtige und gut erforschte Fundorte von den Studierenden behandelt und präsentiert. Anhand dieser Arbeiten erlernen die Teilnehmer z.B. chronologisch relevante Fundgattungen und Keramikformen der behandelten Regionen.

Als Lehrinhalte und -ziele werden unterschiedene Bereiche wie etwa Siedlungsorganisation und Entwicklung, Keramikproduktion, Textilindustrie, Ernährung, u.v.m. bearbeitet und fokussiert bekandelt. Darüber hinaus wird ein weiter Schwerpunkt das Aufkommen und die Intensivierung von technologischen Innovationen, wie beispielsweise der Metallurgie oder Textilproduktion behandeln. Importe, insbesondere von verschiedensten Materialien, wie Edelmetall, Kupfer und Obsidian, verdeutlichen Kommunikation- und Austauschsysteme von Wissen und Metallartefakten, welche über einen weiten geographischen Raum fassbar sind. Hierdurch zeichnen sich nicht zuletzt deutliche soziokulturelle Entwicklungen ab, die ausschlaggebend für die beginnende Frühbronzezeit ab 3000 v. Chr. sind.

Assessment and permitted materials

Anwesenheit und aktive Mitarbeit sowie Referat und Seminararbeit

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Chalcolithic period in the Aegean and Anatolia

Reading list

E. Alram-Stern, Die ägäische Frühzeit, 2. Serie, Forschungsbericht 1975-1993, 1. Band. Das Neolithikum in Griechenland mit Ausnahme von Kreta und Zypern, Veröffentlichungen der mykenischen Kommission 16 (Wien 1996).
B. Horejs, M. Mehofer (eds.), Western Anatolia before Troy. Proto-Urbanisation in 4th Millennium BC? Symposion Proceedings of the International Symposium held at the Kunsthistorisches Museum Wien, Vienna, Austria, 21th-24th November 2012, Oriental and European Archaeology 1 (Wien 2014).
U. D. Schoop, Das anatolische Chalkolithikum. Eine chronologische Untersuchung zur vorbronzezeitlichen Kultursequenz im nördlichen Zentralanatolien und den angrenzenden Gebieten, Urgeschichtliche Studien 1 (Großschönau 2005).
Ch. Schwall, Çukuriçi Höyük 2. Das 5. und 4. Jahrtausend v. Chr. in Westanatolien und der Ostagäis, Oriental and European Archaeology 7 (Wien 2018).

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.10.2019 11:27