Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly. Registration is mandatory for courses and exams. Wearing a FFP2 face mask and a valid evidence of being tested, vaccinated or have recovered from an infection are mandatory on site.

Please read the information on studieren.univie.ac.at/en/info.

070088 SE Research Seminar Contemporary History and Media (2021S)

History in the media: representation - mediation - appropriation

10.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Continuous assessment of course work
REMOTE

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Tuesday 16.03. 09:30 - 11:00 Digital
Tuesday 23.03. 09:30 - 11:00 Digital
Tuesday 13.04. 09:30 - 11:00 Digital
Tuesday 20.04. 09:30 - 11:00 Digital
Tuesday 27.04. 09:30 - 11:00 Digital
Tuesday 04.05. 09:30 - 11:00 Digital
Tuesday 11.05. 09:30 - 11:00 Digital
Tuesday 18.05. 09:30 - 11:00 Digital
Tuesday 01.06. 09:30 - 11:00 Digital
Tuesday 08.06. 09:30 - 11:00 Digital
Tuesday 15.06. 09:30 - 11:00 Digital
Tuesday 22.06. 09:30 - 11:00 Digital
Tuesday 29.06. 09:30 - 11:00 Digital

Information

Aims, contents and method of the course

Interdisziplinäres FOSE (Zeitgeschichte/Publizistik- und Kommunikationswissenschaft)

„Geschichte“ boomt: Millionen Zuschauer, Gamer und User sind nicht nur zum Mit-Erleben, sondern zum Mit-Leben, zum aktiven Neu-Gestalten von Erinnerung und damit von “Geschichte” aufgefordert.

Das Seminar nimmt Formen von Geschichtsvermittlung und Geschichtsaneignung in traditionellen Medien wie etwa im Fernsehen, in Museen und in den „neuen“ Medien in den Blick:

Auf Social-Media-Plattformen wie Twitter, Tumblr und Facebook kann heute jeder User seine persönlichen Narrative und Interpretationen von Vergangenheit anbieten und in den Communities kommentieren lassen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Diskussionsforen und -chatrooms verfügen Social Media-Kanäle über weitaus größere Userbasen.
Vor allem jüngere Mediennutzer schauen Serien, Filme und Dokumentationen nicht mehr im Fernsehen, sondern auf Streaming-Diensten wie Netflix. Auf YouTube oder ähnlichen Plattformen publizieren private User selbstverantwortet historische oder historisierende Contents für ein teilweise millionenstarkes Publikum von “Fans”.
Die Interaktivität von Games erlaubt es ihren Usern, an einem “historischen” Geschehen “unmittelbar” “teilzuhaben” – und dieses neu zu interpretieren: Im Shooter vermag die Wehrmacht die Schlacht um Stalingrad für sich zu entscheiden! Sogenannte Mods gestatten es den PC-Spielern gar, eigene Inhalte in Titel hinein zu programmieren und diese modifizierten Erlebnisse anderen Usern zugänglich zu machen.

Wie sehen die Formate der Geschichtsvermittlung Anfang des 21. Jahrhunderts aus? Wie eignen sich Mediennutzer heute "Geschichte" an? Was bedeutet es kulturell, gesellschaftlich und politisch, wenn sich Geschichtsboom und Internetboom in der angedeuteten Weise in den Mediengesellschaften des 21. Jahrhunderts verschwistern? Es gilt, diese Phänomene kennenzulernen, zu diskutieren - und Strategien zu entwickeln, sie interdisziplinär zu erforschen.

Assessment and permitted materials

* Gruppenarbeit und Gruppenpräsentation (mit Handout) zu einem selbstgewählten Forschungsproblem im Rahmen der Seminarveranstaltung

* Erstellung eines schriftlichen "Forschungsberichtes" zu einem exemplarischen Forschungsproblem (Seminararbeit)

Minimum requirements and assessment criteria

* Regelmäßige und aktive Teilnahme am Seminar.

* Aktive Mitarbeit an der Gruppenarbeit und -präsentation.

* Ausarbeitung des schriftlichen Forschungsberichtes.

Die erbrachte Leistung bei der Gruppenpräsentation wird zu 35 % und der Forschungsbericht wird zu 65 % in die Endnote eingehen.
Es gilt der Notenschlüssel der Universität Wien.

Examination topics

Siehe oben.

Reading list

Wird im Laufe der Lehrveranstaltung themenspezifisch erarbeitet.

Association in the course directory

AER: Zeitgeschichte.
Interdisziplinäres MA Zeitgeschichte und Medien (Version 2016): M3a Praktische Forschung und Darstellung I, SE Forschungsseminar (10 ECTS).
Interdisziplinäres MA Zeitgeschichte und Medien (Version 2019): M3a Praktische Forschung und Darstellung I, SE Forschungsseminar (10 ECTS).

Last modified: We 21.04.2021 11:26