Universität Wien

070093 SE Seminar (PM4) (2016S)

Fascism. History and Historiography

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Tuesday 08.03. 10:00 - 12:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Tuesday 15.03. 10:00 - 12:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Tuesday 05.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Tuesday 12.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Tuesday 19.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Tuesday 26.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Tuesday 03.05. 10:00 - 12:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Tuesday 10.05. 10:00 - 12:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Tuesday 24.05. 10:00 - 12:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Tuesday 31.05. 10:00 - 12:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Tuesday 07.06. 10:00 - 12:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Tuesday 14.06. 10:00 - 12:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Tuesday 21.06. 10:00 - 12:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Tuesday 28.06. 10:00 - 12:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1

Information

Aims, contents and method of the course

Dass die faschistischen Bewegungen ausgehend von Italien und Deutschland einen rasanten Aufstieg erfuhren, lag ursächlich an den Verheerungen des Ersten Weltkriegs, an der kommunistischen Revolution in Russland und an den europäischen Wirtschaftskrisen der zwanziger Jahre. Mussolini und Hitler inspirierten rechtsextreme Bewegungen in vielen Ländern, darunter Österreich, Frankreich, Großbritannien, Ungarn, Rumänien, Spanien und Portugal. Überall entwickelten sich die faschistischen Bewegungen auf unterschiedliche Weise. Gemeinsam war ihnen der Glaube an die Überlegenheit der eigenen Nation. Was führte in den einzelnen europäischen Ländern zur Entstehung faschistisch-autoritärer Gruppen? Woher kamen Radikalität und Fanatismus ihrer Anhänger? Welche Rolle spielte Gewalt für ihr Selbstverständnis? Ziel des Seminars ist es, diesen und weiteren Fragen nach dem Wesen des Faschismus nachzugehen.

Assessment and permitted materials

Regelmäßige Teilnahme, regelmäßige mündliche Mitarbeit, regelmäßige Vorbereitung der Seminarlektüre, pünktliche Einreichung kleiner schriftlicher Arbeiten zur Lektürre, aktive Gestaltung der Diskussionen, schriftliche Seminararbeit (abzugeben bis spätestens
2. September 2016).

Minimum requirements and assessment criteria

Im Mittelpunkt stehen die Auseinandersetzung mit historiographischen Texten und der kritische Umgang mit Quellen. Diskutiert werden zentrale Fragen der Historiographie, ferner deren Interpretationsansätze und Deutungskontroversen.

Examination topics

Lektüre und Diskussion von Texten.

Reading list

Arnd Bauerkämper: Der Faschismus in Europa 1918-1945, Stuttgart 2006.

Robert O. Paxton: Anatomie des Faschismus, München 2006 (amerikanische Erstveröffentlichung 2004).

Wolfgang Schieder: Der italienische Faschismus 1919-1945, München 2010.

Thomas Schlemmer / Hans Woller (Hrsg.): Der Faschismus in Europa. Wege der Forschung, München 2014.

Association in the course directory

MA Geschichte 2014: SE aus Geschichte im Pflichtmodul 4 (6 ECTS) | MA Zeitgeschichte: SE Vertiefung 1 oder 2 ( 6 ECTS)

Last modified: Mo 07.09.2020 15:30