Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

070119 VO Specialisation Eastern European History I (2013S)

South-East Europe between Byzantine and Ottoman Empires (1299-1402): From Kings to Local Rulers and Vassals

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte

Details

max. 999 participants
Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 13.03. 09:00 - 11:00 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Wednesday 20.03. 09:00 - 11:00 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Wednesday 10.04. 09:00 - 11:00 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Wednesday 17.04. 09:00 - 11:00 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Wednesday 24.04. 09:00 - 11:00 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Wednesday 08.05. 09:00 - 11:00 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Wednesday 15.05. 09:00 - 11:00 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Wednesday 22.05. 09:00 - 11:00 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Wednesday 29.05. 09:00 - 11:00 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Wednesday 05.06. 09:00 - 11:00 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Wednesday 12.06. 09:00 - 11:00 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Wednesday 19.06. 09:00 - 11:00 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Wednesday 26.06. 09:00 - 11:00 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07

Information

Aims, contents and method of the course

Das Südosteuropa des ausgehenden 13. Jahrhunderts erlebte den Aufstieg des zweiten Bulgarischen Reiches und des serbischen Königreiches. Durch geschickte Diplomatie und Heiratspolitik gelang es der byzantinischen Kaiserdynastie der Palailogen, die Expansion beider Herrschaftsgebilde zeitweise zu kanalisieren. Das Ableben starker bulgarischer bzw. serbischer Herrscherpersönlichkeiten bei gleichzeitigem Erscheinen der Osmanen in Europa führte zum Erstarken zentrifugaler Kräfte, zu einer Fragmentierung der südosteuropäischen Staatenwelt in lokale Herrschaften und schließlich zu einer Verlagerung der politischen Machtverhältnisse zugunsten der osmaischen Sultane.

Assessment and permitted materials

Minimum requirements and assessment criteria

Das Ziel der Lehrveranstaltung besteht darin, die politischen, religiösen, wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse und Veränderungen dieser Periode mit Hilfe des Studiums aussagekräftiger Quellen und einschlägiger Sekundärliteratur zu erfassen und mit den Studierenden zu diskutieren. Des weiteren wird einer kritischen Analyse der südosteuropäischen Historiographie des 20. und 21. Jahrhunderts zu dieser Periode Beachtung geschenkt werden.

Examination topics

Reading list


Association in the course directory

MA Osteuropäische Geschichte: PM Vertiefung I oder II; Vorlesung (4 ECTS) | MA Geschichte: APMG Mittelalterliche Geschichte; Vertiefung 2, Vorlesung (4 ECTS) | BA 2012: ZWM Weitere A,E,R 1 oder 2 (5 ECTS)

Last modified: Mo 07.09.2020 15:30