Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform. NOTE: Courses where at least one unit is on-site are currently marked "on-site" in u:find.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

070125 SE SE Seminar (PM 3) - History of Transformations (2020W)

10.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first serve).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Update 3.11.: Bis auf Widerruf Umstellung auf digitale Lehre gemäß Universitätskonzept zur Verhinderung der Ausbreitung der Covid-19-Pandemie. Alle Infos erhalten Sie von der LV-Leitung via Moodle / eMail / ufind

Um genügend Zeit für die Forschungen zu lassen wird das Seminar vor allem im November und Dezember in einem etwa zweiwöchigen Rhythmus stattfinden.
Die Terminplanung hängt außerdem vom Verlauf der Pandemie und der Zahl der Studierenden ab.
Die Online-Lehre nimmt erfahrungsgemäß wegen der beschränkten Kommunikation mehr Zeit in Anspruch. Bitte stellen Sie daher bei den Terminen auf volle zwei Stunden von 14:00 (s.t.) bis 16:00 ein.

Thursday 15.10. 15:00 - 16:30 Hybride Lehre
Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Thursday 22.10. 15:00 - 16:30 Hybride Lehre
Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Thursday 05.11. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 12.11. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 26.11. 15:00 - 16:30 Digital
Thursday 03.12. 15:00 - 16:30 Hybride Lehre
Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Thursday 10.12. 15:00 - 16:30 Hybride Lehre
Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Thursday 07.01. 15:00 - 16:30 Hybride Lehre
Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Thursday 14.01. 15:00 - 16:30 Hybride Lehre
Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Thursday 21.01. 15:00 - 16:30 Hybride Lehre
Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Thursday 28.01. 15:00 - 16:30 Hybride Lehre
Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03

Information

Aims, contents and method of the course

Transformations can be defined as accelerated, synchronous political, economic and social changes occurring after historical caesura like 1989. One the one hand, the research seminar is built on the paradigms of post-89 transitology, the creation of liberal democracies and market economies. One the other hand it is based on the critical approach pursued by the historical sociologist Karl Polanyi. His opus magnum „The Great Transformation“ serves as a point of departure to understand the recent crisis of liberal democracy and the rise of right wing populists and nationalists. Participants of the seminar can also focus on earlier periods of transformation such as after 1945 and after 1918.
The students are asked to develop ideas and write brief research proposals already before the start of the semester to present their ideas in the first session. Knowledge of East European or East Asian languages would be advantageous. However, taking up the term “cotransformation” (Ther 2016 and 2019) you can also study cases and effects of transformations in western countries such as the US, Germany or Italy. You may write your research paper in English and a number of other European languages (to avoid a badly simplified English), but you need passive and reading knowledge of German. The research seminar is tied with the Research Center for the History of Transformations (RECET, for details see recet.univie.ac.at) and its research fields 1) economic thinking and reform politics, 2) Transformation from below, 3) Labour Migration, and 4) Social Movements and Volunteerism. If you would like to carry out empirically demanding research (e.g. for a master thesis), you are welcome to attend this semester and my research seminar in the summer of 2021.

For more details about the seminar requirements, place, time and literature see the bottom of the German version.

Assessment and permitted materials

Regular attendance (depending on the number of students primarily on site/at the IOG)
Critical reading of secondary literature and compilation in brief essays (which can also be submitted in English, Polish, Czech, Italian or French if you have limited writings skills in German)
Presentation of your research project
Research paper (ca. 25 pages)

Minimum requirements and assessment criteria

Anwesenheitspflicht: Studierende dürfen bei den Vor-Ort-Terminen 1x unentschuldigt fehlen.
Es ist geplant, das FSE überwiegend vor Ort durchzuführen, aber das hängt vom Verlauf der Pandemie und der Zahl der Anmeldungen ab (der Seminarraum ist auf 15 Personen zugelassen, ggf. muss demnach ein Teil der Gruppe online zugeschaltet werden)
Bei möglichen Online-Sitzungen ist die Teilnahme verpflichtend.
- Teilnahme an der Diskussion: Bitte die auf Moodle eingestellte Literatur schon vor der Sitzung lesen, damit Sie gut mitdiskutieren können. Die Mitarbeit bestimmt zu 10% die Gesamtnote.
- anfangs kleine Essays (1-2 Seiten) über die wichtigsten Begriffe und Texte des Seminars. Die Essays bestimmen zu 10% die Gesamtnote.
- spätestens bis Mitte November ist ein zwei- bis dreiseitiges Exposé zur Hausarbeit zu erstellen, das folgende Elemente enthält: Arbeitstitel (möglichst thesenhaft), Forschungsfragen und -Thesen, Stand der Forschung, evtl. Einführung in das Thema, Auswahlbibliographie)
Die Präsentation der Exposés und deren Qualität bestimmen zu 20% die Gesamtnote.
- die Forschungen und die Hausarbeit bestimmt zu 60% die Gesamtnote. Die Hausarbeiten sollen nicht nur auf Sekundärliteratur, sondern tatsächlichen Forschungen beruhen. Bei aufwändigen Themen, Regional- oder Ländervergleichen sind Gruppenarbeiten möglich und erwünscht.
Die Forschungen können später zu Masterarbeiten ausgebaut werden.
Da die Forschungen bereits während des Semesters erfolgen sollen (je nach Verlauf der Pandemie; es gibt in der Geschichte von Transformationen viele interessante Themen und Quellen, die man online erforschen kann), ist als Abgabetermin der 18. Februar avisiert.

Examination topics

/

Reading list

Literatur (bitte soweit möglich vor dem Beginn des FSE lesen, Auszüge werden auf Moodle bereitgestellt):
Karl Polanyi, The Great Transformation. Foreword by Robert M. MacIver, Boston: Beacon Press, 1957 (alternativ die deutsche Übersetzung The Great Transformation - Politische und ökonomische Ursprünge von Gesellschaften und Wirtschaftssystemen, Frankfurt: Suhrkamp, 1973)
Philipp Ther, Das andere Ende der Geschichte. Über die Große Transformation, Berlin: Suhrkamp, 2019.
Philipp Manow, Die Politische Ökonomie des Populismus, Berlin: Suhrkamp, 2018.
Włodzimierz Borodziej, Geschichte Polens im 20. Jahrhundert, München: Beck, 2010 (S. 340-416)

Ergänzende Literatur:
Dorothee Bohle/Béla Greskovits, Capitalist Diversity on Europe´s Periphery, Ithaca: Cornell University Press, 2012.
Philipp Ther, Die neue Ordnung auf dem alten Kontinent. Eine Geschichte des neoliberalen Europa, Berlin: Suhrkamp, 2016.
Iván T. Berend, From the Soviet Bloc to the European Union. The Economic and Social Transformation of Central and Eastern Europe since 1973, Cambridge: Cambridge University Press, 2009.

Association in the course directory

Schwerpunkte: Neuzeit, Zeitgeschichte, Globalgeschichte, Osteuropäische Geschichte, Frauen- und Geschlechtergeschichte, MATILDA, Historisch-Kulturwissenschaftliche Europaforschung, Wirtschafts- und Sozialgeschichte

MA Geschichte (2014): PM3 (als Projektkurs oder Forschungsseminar (10 ECTS)
MA Geschichte (2019): PM2 (10 ECTS), PM3 (10ECTS)
ID MA Osteuropastudien (2015): M5 (10 ECTS)
ID MA Osteuropastudien (2019): PM5 (10 ECTS)
MA Zeitgeschichte und Medien: M3a Praktische Forschung und Darstellung I.

Last modified: Mo 02.11.2020 11:08