Universität Wien FIND

070156 VO Further Historical Approaches - DisAbility Studies (2019W)

Interdisciplinary Approaches

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte

Registration/Deregistration

Details

Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 17.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 6 Franz König, Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 24.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 6 Franz König, Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 31.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 6 Franz König, Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 07.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 6 Franz König, Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 14.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 6 Franz König, Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 21.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 6 Franz König, Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 28.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 6 Franz König, Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 05.12. 16:45 - 18:15 Hörsaal 6 Franz König, Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 09.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 6 Franz König, Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 16.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 6 Franz König, Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 23.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 6 Franz König, Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5

Information

Aims, contents and method of the course

Stellen wir uns einmal folgendes Szenario vor: Zeitreisen sind heutzutage gang und gäbe. Nun begibt sich eine Person, die in unserer aktuellen Gesellschaft als Mensch mit Behinderung gilt, auf eine Reise in die Vergangenheit, ein paar Jahrhunderte zurück. Würde diese Person auch in anderen Zeiten und Kulturen als behindert gelten? Abhängig von der Epoche und der Gesellschaft mag die Antwort auf diese Frage sehr unterschiedlich ausfallen, wie dieses Gedankenexperiment von Christopher Goodey anschaulich zeigt. Wir gehen daher von der Grundannahme aus, dass "Behinderung" historisch und kulturell wandelbar und Ergebnis gesellschaftlicher Zuschreibungen ist. Ausgangspunkt ist zudem die methodische Überlegung, dass Disability nur in Verschränkung mit Ability zu verstehen ist, also immer wieder gefragt werden muss, wer in bestimmten Kontexten als zu etwas befähigt oder nicht befähigt verstanden wird.

Die DisAbility Studies sind ein junges, in der Formierung begriffenes Forschungsfeld, das nahezu sämtliche wissenschaftlichen Disziplinen betrifft. Es geht um Phänomene von "Behinderung" und "Beeinträchtigung", wobei der Schwerpunkt auf gesellschaftlichen Dynamiken und Umgangsweisen liegt.

Die Ringvorlesung bringt Wiener Forscher*innen und internationale Expert*innen zusammen, die aus unterschiedlichen Perspektiven und Fachrichtungen auf die DisAbility Studies schauen und verschiedene Zugänge genauer beleuchten werden. Die Veranstaltung soll barrierefrei und offen für BA- und MA-Studierende, wie auch für ein breiteres Publikum sein. Ziel ist einerseits eine Bestandsaufnahme zu neueren Ansätzen der DisAbility Studies in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen und andererseits ein offener, interdisziplinärer Dialog.

Begleitend zu der Ringvorlesung kann das Guided Reading "Versehrt und baufellig? DisAbility History in der Vormoderne" zur weiteren Vertiefung in der DisAbility History besucht werden.

Wir möchten einen möglichst barrierefreien Zugang für alle Teilnehmer*innen gewährleisten. Falls Sie zusätzliche technische oder persönliche Unterstützung wünschen, würden wir Sie bitten, sich bis zum 1. Oktober 2019 direkt bei uns zu melden.

Assessment and permitted materials

Klausur

Minimum requirements and assessment criteria

Erreichen von mindestens 50% der Punktzahl der Klausur

Examination topics

Vorträge und auf Moodle bereitgestellte Texte mit Diskussionsfragen

Reading list


Association in the course directory

BA 12: Weitere Zugänge (5 ECTS); ZWM 1+2 (5 ECTS); EC Geschichte: Weitere Zugänge (5 ECTS)

Last modified: We 06.11.2019 16:27