Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

070185 SE Research Seminar (2022S)

10.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 14.03. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Monday 21.03. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Monday 28.03. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Monday 04.04. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Monday 25.04. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Monday 02.05. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Monday 09.05. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Monday 16.05. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Monday 23.05. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Monday 30.05. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Monday 13.06. 13:00 - 17:00 Dissertantenraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2N-O1-27
Monday 20.06. 13:00 - 17:00 Dissertantenraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2N-O1-27

Information

Aims, contents and method of the course

Das Pilgern, gerade in den letzten Jahren vermehrt in die Öffentlichkeit gerückt,sei es nun religiös motiviert oder aus anderen Gründen, bedeutete häufig Grenzen zu überschreiten und allein oder gemeinsam Erfahrungen abseits des Alltags zu sammeln. Während heute meist auf gut beschilderten Wegen, an Orten entlang, die sich auf Pilgernde spezialisiert haben, und am Zielort eine gutgehende Tourismusbranche sich den Reisenden widmen, war dies viele Jahrhunderte eine völlig andere Erfahrung. Man googelte nicht mal schnell Hotels am Zielort, in diesem Fall in Rom, buchte sich mal schnell einen Billigflug, steckte für Europa den Personalausweis ein, nutzte vor Ort Uber um von A nach B zu kommen und bezahlte die Notwendigkeiten mit Karte.
Jahrhundertelang bedeutete für die Katholiken Europas nach Rom zu pilgern einen oftmals einmaligen Höhepunkt in ihrem Leben, das einzige Mal, dass sie ihre engere Heimat verließen. Es galt zu warten bis die Kunde von einer organisierten Reise meist durch die Diözese kam, der eine lange und beschwerliche Reise oftmals zu Fuß folgte. Um Reisedokumente musste angesucht werden, Proviant eingepackt, um mehrmals im Freien oder in Massenunterkünften zu nächtigen. Sehr viele erkrankten, manche starben, andere kehrten nicht mehr zurück, da sie in Rom dauerhaft blieben. In Rom selbst gab es vermehrt seit der frühen Neuzeit Strukturen, die sich um die Pilgernden kümmerten, die über die Zeit immer mehr ausgebaut wurden. Eines dieser Zentren war das heutige Päpstliche Institut Santa Maria dell' Anima, das als Hospiz im 14 Jh. für Pilgernde aus dem Heiligen Römischen Reich, das heute mehrere europäische Länder umfasst, gegründet wurde.
In dieser Lehrveranstaltung werden die Studierenden aus dem Archiv der Anima über moodle digitalisierte ausgewählte Quellen (der weitaus größte Teil in deutscher Sprache, tlw. Latein und Italienisch) aus drei Jahrhunderten zur Verfügung gestellt bekommen, anhand derer eine Präsentation und vor allem Seminararbeit zu erarbeiten ist. Jahrhundert und Thema dürfen frei, je nach Interesse und Schrift- und Sprachenkenntnisse der Studierenden gewählt werden. Die Einheiten der Lehrveranstaltung sind tlw. geblockt, inklusive Quellencoaching.

Assessment and permitted materials

Mitarbeit (15%), Präsentationen (15%) und schriftliche Arbeit (70%).

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list

Wird gesondert und themenspezifisch für die Studierenden im Syllabus ausgewiesen.

Association in the course directory

Schwerpunkte: Neuzeit, Zeitgeschichte, Osteuropäische Geschichte, Historisch-kulturwissenschaftliche Europaforschung

MA Globalgeschichte V2019 - PM4 (10 ECTS)
MA Geschichte V2019 - PM2/PM3 (10 ECTS)
ID MA Osteuropastudien (2019): PM5 (10 ECTS)

Last modified: Th 19.05.2022 10:28