Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly. Registration is mandatory for courses and exams. Wearing a FFP2 face mask and a valid evidence of being tested, vaccinated or have recovered from an infection are mandatory on site.

Please read the information on studieren.univie.ac.at/en/info.

070207 UE Guided Reading Ancient world (2020W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Aufgrund der Covid-19-Situation sind folgende 3 Varianten bei der Abhaltung der Lehrveranstaltung möglich:
1) Bei max. 12 Teilnehmenden wird die LV im Übungsraum abgehalten, sofern es die Covid-19-Maßnahmen zulassen.
2) Bei mehr als 12 Teilnehmenden wird die erste LV online ablaufen, für die weiteren Termine werden die Studierenden in 2 Gruppen eingeteilt. Die jeweils nicht anwesende Gruppe beteiligt sich synchron an der Präsenzeinheit. Angehörige der Risikogruppen werden gebeten, dies im Vorhinein der LV-Leiterin mitzuteilen, um die Einteilung dementsprechend gestalten zu können.
3) Die Covid-19-Maßnahmen führen zu einer Verlegung der LV in den digitalen Bereich. Die Einheiten werden synchron über Webinare abgehalten.

Update 25.9.2020:
Die Einheiten am 6.10., 27.10., 3.11., 12.1. und 26.1. finden für alle Teilnehmer*innen online statt. Für die übrigen Einheiten werden die Studierenden in zwei Gruppen eingeteilt, die an der Einheit alternierend vor Ort bzw. synchron teilnehmen.

Update 3.11.2020:
Bis auf Weiteres finden alle Einheiten online statt!

Update 3.12.2020:
Alle weiteren Einheiten bis Semesterende finden ONLINE statt!

Tuesday 06.10. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Tuesday 13.10. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Tuesday 20.10. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Tuesday 27.10. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Tuesday 03.11. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Tuesday 10.11. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Tuesday 17.11. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Tuesday 24.11. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Tuesday 01.12. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Tuesday 15.12. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Tuesday 12.01. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Tuesday 19.01. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2
Tuesday 26.01. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Übungsraum Alte Geschichte Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 2

Information

Aims, contents and method of the course

Ziel der Lehrveranstaltung ist es, die Studierenden mit der Genderdefinition von Joan W. Scott und der Theorie der Intersektionalität von Kimberlé Crenshaw vertraut zu machen, die grundlegend für jede weitere Beschäftigung mit den Women and Gender Studies sind. Gleichzeitig soll den Studierenden ein Einstieg in das Forschungsfeld der Frauen- und Geschlechtergeschichte im Bereich der Alten Geschichte geboten werden.

Inhaltlich werden wir uns deswegen mit ausgewählten Quelltexten und Sekundärliteratur beschäftigen, die ein Verständnis und Wissen über die römische Antike aus einer frauen- und geschlechterhistorischen Perspektive schaffen sollen. Wir werden untersuchen, wie Macht und Status im Alltag der Römer/innen funktionierten, und dabei die Überschneidungen zwischen Geschlecht, Klasse und Sexualität berücksichtigen.

Neben einer theoretischen Einführung wird das Augenmerk auf den idealen Geschlechtervorstellungen im zeitgenössischen Diskurs und den gleichzeitigen Widersprüchlichkeiten gelegt. Um diese Diskrepanz zu unterstreichen, werden wir unter anderem idealisierende Grabinschriften, diesem idealisierenden Verständnis entgegenstehenden Invektiven, das Liebesleben der Römer/innen sowie die weibliche Autorenschaft thematisieren.

Die Studierenden sollen:
• mit den laufenden Diskussionen über das Wesen der "Frauen- und Geschlechtergeschichte" vertraut gemacht werden.
• die erforderlichen Methoden und Theorien, um die Geschichte der römischen Frauen zu schreiben, kennen und verwenden lernen.
• ein Verständnis für die Art der überlieferten Quellen und Beurteilung derselben aufbauen.

Assessment and permitted materials

Regelmäßige Teilnahme und Mitarbeit (Einzel- und Gruppenarbeiten), Lektüre der Pflichttexte und regelmäßige schriftliche Übungsaufgaben.
Die Texte und Arbeitsaufgaben werden über den begleitenden Moodle-Kurs zur Verfügung gestellt.

Zu den Modalitäten der Abhaltung der Lehrveranstaltung und zu eventuellen Covid-19-Maßnahmen (Präsenz- und/oder Distanzlehre) siehe die Angaben unter "Anmerkungen zu den Terminen".

Die LV findet jedenfalls statt und kann erfolgreich abgeschlossen werden. Der Zugang zu Bibliotheken ist zwar wünschenswert, allerdings wird die Basisliteratur via Moodle-Kurs zur Verfügung gestellt. Für weitere Literatur kann auf die E-Ressourcen von usearch zurückgegriffen werden.

Bitte sorgen Sie im Vorfeld für eine adäquate technische Ausstattung: PC oder Laptop mit Kamera und Mikrofon; am besten verwenden Sie ein Headset.

Minimum requirements and assessment criteria

Die zu lesenden Texte sind in deutscher und englischer Sprache verfasst. Originalquellen werden in Übersetzung vorgelegt. Basiskenntnisse in Latein und Altgriechisch sind wünschenswert, aber keine zwingende Voraussetzung!

Die Beurteilung setzt sich aus folgenden Teilleistungen bzw. zu erreichenden Punkten zusammen:

15 Punkte für Anwesenheit & Mitarbeit
35 Punkte für schriftliche Arbeitsaufgaben
50 Punkte für Lektüreprotokolle, MindMap und Essay

Die Benotung ergibt sich wie folgt:

0-60 Punkte ... Nicht genügend
61-70 Punkte ... Genügend
71-80 Punkte ... Befriedigend
81-90 Punkte ... Gut
91-100 Punkte ... Sehr Gut

Examination topics

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung. Es findet keine Prüfung statt.

Reading list

Theorien:

K. W. Crenshaw, Die Intersektion von „Rasse“ und Geschlecht demarginalisieren: Eine Schwarze feministische Kritik am Antidiskriminierungsrecht, der feministischen Theorie und der antirassistischen Politik, in: H. Lutz, M. T. Herrera Vivar, L. Supik (Hgg.), Fokus Intersektionalität. Bewegungen und Verortungen eines vielschichtigen Konzeptes, Wiesbaden 2010, 33-54

J. W. Scott, Gender. Eine nützliche Kategorie der historischen Analyse, in: D. Kimmich, R. G. Renner, B. Stiegler (Hgg.), Texte zur Literaturtheorie der Gegenwart, Stuttgart 1996, 416-440.

Grundlegende Werke zu Frauen und Geschlecht in der Antike:

IPHIS - Gender Studies in den Altertumswissenschaften. Beiträge zur altertumswissenschaftlichen Genderforschung, 2002-

G. Clark, Women in Late Antiquity. Pagan and Christian Lifestyles, Oxford 1993

Eine Bibliografie zu verschiedenen Thematiken findet sich unter https://diotima-doctafemina.org/bibliographies/.

Association in the course directory

Vertiefung zur VO Geschichte der Antike

BA Geschichte (2012): Antike (4 ECTS), Frauen- und Geschlechtergeschichte
BA Geschichte (2019): Antike (5 ECTS), Frauen- und Geschlechtergeschichte
BEd UF Geschichte: Globalgeschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Frauen- und Geschlechtergeschichte (4 ECTS)
Diplom UF Geschichte: Globalgeschichte, Frauen- und Geschlechtergeschichte

Last modified: Th 03.12.2020 16:27