Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

070345 SE BA-Seminar - Cities in High Modernity, 1850s1960s (2018W)

10.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Das Seminar schließt mit den Präsentationen der Studierenden im Dezember (letzter Termin: 15.12.), es bedarf also der Bereitschaft zu intensiver Arbeit im Oktober und November. Die Erstfassung der Arbeit muss zu diesem Zeitpunkt bereits vorliegen.

Thursday 04.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 13 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 11.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 13 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 18.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 13 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 08.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 13 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 15.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 13 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 22.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 13 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 29.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 13 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 06.12. 09:45 - 11:15 Seminarraum 13 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Thursday 13.12. 09:45 - 11:15 Seminarraum 13 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Friday 14.12. 13:15 - 20:00 Seminarraum 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Saturday 15.12. 13:15 - 20:00 Seminarraum 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock

Information

Aims, contents and method of the course

Städte waren Laboratorien der Moderne und der planerischen Ambition, des social engineering, das die Hochmoderne charakterisiert. Sie waren Orte, an denen sich Infrastrukturmacht kumulierte, vom Fürsorgewesen bis zur Wasserleitung, und sie waren Kristallisationspunkte von sozialer Ungleichheit und von politischen Konflikten. Großstädtische Lebensweise galt als Inbegriff von Fortschritt und Freiheit, aber auch von Entwurzelung und Proletarisierung. Unter anderem deshalb gilt es, neben den Metropolen auch die Mittel- und Kleinstädte, die Übergänge zwischen urbanem und ländlichem Raum in den Blick zu nehmen anstatt in einer Dichotomie von ländlicher Provinz versus Großstadt zu verharren, über die sich fortschrittsgläubige ebenso wie kulturkonservative Diskurse aufbauten.

Assessment and permitted materials

Mitarbeit im Kurs (25%), mündliche Präsentation (25%), schriftliche Arbeit (50%)

Minimum requirements and assessment criteria

Erbringung aller Teilleistungen, also kontinuierliche Anwesenheit und Mitarbeit, mündliche Präsentation und Abgabe der schriftlichen Arbeit
Zu Anforderungen und Beurteilungskriterien siehe auch den Studienplan.

Examination topics

Die Veranstaltung ist prüfungsimmanent.

Reading list

Einstiegsliteratur wird über Moodle zur Verfügung stehen.

Association in the course directory

BA: Zeitgeschichte (9 ECTS)
BEd: Österreichische Geschichte 2, Politikgeschichte, Zeitgeschichte (8 ECTS).

Last modified: Mo 07.09.2020 15:31