Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly. Registration is mandatory for courses and exams. Wearing a FFP2 face mask and a valid evidence of being tested, vaccinated or have recovered from an infection are mandatory on site.

Please read the information on studieren.univie.ac.at/en/info.

080005 VO+UE B620 Food Studies: Cultural Perspectives and Trends (2018W)

Continuous assessment of course work

Achtung: zu dieser Lehrveranstaltung ist kein Moodle-Kurs verfügbar! Hr. Nieradzik ist nicht der Kursleiter!!

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 50 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Friday 16.11. 16:15 - 18:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Saturday 17.11. 10:00 - 16:00 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Friday 30.11. 16:15 - 18:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Saturday 01.12. 10:00 - 16:00 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Friday 18.01. 16:15 - 18:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Saturday 19.01. 10:00 - 16:00 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse

Information

Aims, contents and method of the course

Gesellschaftliche Veränderungsprozesse haben starke Auswirkungen auf die Ess- und Trinkkultur. Als Beispiele seien hier nur der Siegeszug des Fast Food, Ernährungstrends wie clean eating oder die vegane Küche genannt. Diskussionen um das "richtige" Essen, die Herkunft der Nahrungsmittel und damit verbundene gesellschaftliche Implikationen werden in sozialen und populären Medien hitzig geführt. Der Zusammenhang von Essen und Heimat, die Konstruktion von kultureller Identität über die Küche, veränderte Geschmackspräferenzen, Lifestyle und Trends, regional vs. global sind nur einige Stichworte. Im Seminar sollen mittels verschiedener theoretischer Konzepte Fragen nach kulturhistorischen Kontexten analysiert und gedeutet werden.
Die Studierenden erwerben anhand der Lektüre von Schlüsseltexten Kenntnisse über die historische Entwicklung und die methodischen Ansätze in den Food Studies.

Assessment and permitted materials

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung mit Anwesenheitspflicht (zweimaliges Fehlen erlaubt).

Die Punkte werden wie folgt vergeben:
45 Punkte für die schriftliche Seminararbeit
25 Punkte für die Mitarbeit
30 Punkte für Referat mit Thesenpapier

Minimum requirements and assessment criteria

Für den erfolgreichen Abschluss der LV sind zumindest 50 von 100 möglichen Punkten zu erreichen.
Notenskala:
>= 87,5 sehr gut (1)
>= 75 gut (2)
>= 62,5 befriedigend (3)
>= 50 genügend (4)
< 50 nicht genügend (5)

Examination topics

Die Inhalte der Lehrveranstaltung werden durch die Lektüre einschlägiger Texte erarbeitet, in Präsentationen vertieft und gemeinsam diskutiert. Bis zum Ende des Semesters ist eine schriftliche Seminararbeit zu einem ausgewählten Thema mit inhaltlichem Bezug zum Seminar oder eine schriftliche Ausarbeitung der mündlichen Präsentation einzureichen.

Referat und Thesenpapier gemäß Referatsliste
Referat: Umfang 20-30 Minuten, Thesenpapier: Umfang 1-2 Seiten
Schriftliche Seminararbeit: Umfang ca. 3500 Wörter

Reading list

Einführende Lektüre (Weitere Literatur wird in der ersten Sitzung bekanntgegeben)

Albala, Ken (Ed.): Routledge International Handbook of Food Studies. Milton Park 2013.

Barlösius, Eva: Soziologie des Essens: eine sozial- und kulturwissenschaftliche Einführung in die Ernährungsforschung. Weinheim/München 2011.

Heimerdinger, Timo: Schmackhafte Symbole und alltägliche Notwendigkeit. Zu Stand und Perspektiven der volkskundlichen Nahrungsforschung. In: Zeitschrift für Volkskunde 101 (2005/II), S. 205-218.

Hirschfelder, Gunther: Europäische Eßkultur. Geschichte der Ernährung von der
Steinzeit bis heute. Frankfurt am Main/New York 2001.

Möhring, Maren: Fremdes Essen: Die Geschichte der ausländischen Gastronomie in der Bundesrepublik Deutschland. München 2012.

Tanner, Jakob: Der Mensch ist, was er isst. Ernährungsmythen und Wandel der Esskultur, in: Historische Anthropologie. Kultur, Gesellschaft, Alltag 4 (1996), S. 399-418.

Tolksdorf, Ulrich: Nahrungsforschung. In: Brednich, Rolf W. (Hg.): Grundriss der Volkskunde. Einführung in die Forschungsfelder der Europäischen Ethnologie. Berlin, 2. Auflage, 1994, S. 229242.

Teuteberg, Hans J./Neumann, Gerhard/Wierlacher, Alois (Hg.): Essen und kulturelle Identität. Europäische Perspektiven, Berlin 1997.

Tschofen, Bernhard: Vom Geschmack der Regionen. Kulinarische Praxis, europäische Politik und räumliche Kultur eine Forschungsskizze. In: Zeitschrift für Volkskunde 103 (2007), S. 169196.

Tschofen, Bernhard: Kulinaristik und Regionalkultur. Kulturwissenschaftliches zur regionalen Küche in Theorie und Praxis. In: Alois Wierlacher und Regina Bendix (Hg.): Kulinaristik. Forschung Lehre Praxis (=Wissenschaftsforum Kulinaristik, 1). Münster 2008, S. 6379

Association in the course directory

EC 220

Last modified: Mo 07.09.2020 15:31