Universität Wien FIND

080007 SE M630 Project II (2019W)

Historical dimensioning as culture practice

Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wichtig: Die Lehrveranstaltung wird Exkursionen beinhalten und deshalb nicht ausschließlich am angegebenen Termin stattfinden.

Tuesday 01.10. 18:00 - 19:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Tuesday 15.10. 18:00 - 19:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Tuesday 22.10. 18:00 - 19:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Tuesday 29.10. 18:00 - 19:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Tuesday 05.11. 18:00 - 19:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Tuesday 12.11. 18:00 - 19:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Tuesday 26.11. 18:00 - 19:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Tuesday 26.11. 19:45 - 21:15 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Tuesday 03.12. 18:00 - 19:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Tuesday 10.12. 18:00 - 19:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Tuesday 10.12. 19:45 - 21:15 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Saturday 14.12. 09:15 - 18:00 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Tuesday 17.12. 18:00 - 19:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Tuesday 07.01. 18:00 - 19:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Tuesday 14.01. 18:00 - 19:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Tuesday 21.01. 18:00 - 19:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Tuesday 28.01. 18:00 - 19:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse

Information

Aims, contents and method of the course

Die Beziehungen der Gegenwart zur Vergangenheit sind Ergebnis von Bedeutungszuschreibungen und damit von gesellschaftlichen Aushandlungsprozessen. Sie sind sowohl fragil und konfliktreich, als auch unhinterfragt und auf subtile Weise dominant. Ziel des zweiten Teil des Studienprojekts ist auf der Grundlage von Projekt I (SoSe 19) die Erarbeitung eigener Arbeitsweisen und Inhalte der historischen Dimensionierung.
Hier werden die mit historischer Dimensionierung einhergehenden alltagskulturellen, populärwissenschaftlichen oder wissenschaftlichen Vorstellungen der Beziehung zwischen Vergangenheit und Gegenwart mit Hilfe von Sekundärliteratur in eigene Projekte überführt (z.B. Habitus, Erinnerung, Gedächtnis, Erbe, Effekt, Spur, etc.). Parallel zur theoretischen, konzeptionellen und empirischen Ausarbeitung der Einzelprojekte wird in diesem Semester eine digitale Dokumentation angelegt, die die beobachteten und eigenen Ansätze darstellt und kulturelle Praktiken der historischen Dimensionierung in ihrer gesellschaftlichen Reichweite begreifbar macht.

Wichtig: Die Lehrveranstaltung wird Exkursionen beinhalten und deshalb nicht ausschließlich am angegebenen Termin stattfinden.

Das Projektseminar ist auf zwei Semester ausgerichtet. Eine erfolgreiche Teilnahme setzt die Absolvierung beider Semester voraus.

Assessment and permitted materials

Zweisemestrige, prüfungsimmanente Lehrveranstaltung. Pro Semester 2x Fehlen erlaubt.

Zu erbringende Leistungen:
20 Punkte für aktive Mitarbeit (u.a. Mitarbeit in einer Kompetenzgruppe für die Website)
30 Punkte für Gestaltung einer Lektüresitzung
50 Punkte für den Beitrag für die Website auf Grundlage der Sekundärliteratur von Projekt I und II und der eigenen Forschung

Minimum requirements and assessment criteria

Notenskala:
>= 87,5 sehr gut (1)
>= 75 gut (2)
>= 62,5 befriedigend (3)
>= 50 genügend (4)
< 50 nicht genügend (5

Examination topics

Aktive Mitarbeit u.a. in einer Kompetenzgruppe für die Website
Gestaltung einer Lektüresitzung
Beitrag für die Website auf Grundlage der Sekundärliteratur von Projekt I und II und der eigenen Forschung

Reading list

(Auswahl):
Fenske, Michaela (2006): Mikro, Makro, Agency Historische Ethnografie als kulturanthropologische Praxis, in: Zeitschrift für Volkskunde 102 (2006), S. 151-177.

Krämer, Sybille / Werner Kogge/ Gernot Grube (Hg.) (2007): Spur. Spurenlesen als Orientierungstechnik und Wissenskunst. Frankfurt/Main.

Radonic, Ljiljana / Heidemarie Uhl (Hg.) (2016): Gedächtnis im 21. Jahrhundert: Zur Neuverhandlung eines kulturwissenschaftlichen Leitbegriffs. Bielefeld.

Tschofen, Bernhard (2017): Lots Weib in der Welt der Gleichzeitigkeiten. Über Blickrichtungen der populären Geschichtskultur. In: Markus Tauschek (Hg.): Handlungsmacht, Widerständigkeit und kulturelle Ordnungen. Potenziale kulturwissenschaftlichen Denkens. Festschrift für Silke Göttsch. Münster, S. 261-274.

Association in the course directory

Last modified: Mo 30.09.2019 19:47