Universität Wien FIND

Return to Vienna for the summer semester of 2022. We are planning to hold courses mainly on site to enable the personal exchange between you, your teachers and fellow students. We have labelled digital and mixed courses in u:find accordingly.

Due to COVID-19, there might be changes at short notice (e.g. individual classes in a digital format). Obtain information about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

080036 SE Seminar: Art Exhibitions - History and Function (2017S)

Continuous assessment of course work

Masterstudierende können sich zum Seminar auch direkt bei Prof. Rosenberg im Rahmen eines Fachgesprächs in der Sprechstunde anmelden (bis 8. Februar, Terminvergabe bei Frau Golubits).

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 20 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Die erste Sitzung findet am 16. März statt. Kein Seminar am 30.3. und 27.4.

Thursday 16.03. 13:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Thursday 23.03. 13:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Thursday 06.04. 13:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Thursday 04.05. 13:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Thursday 11.05. 13:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Thursday 18.05. 13:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Thursday 01.06. 13:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Thursday 08.06. 13:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Thursday 22.06. 13:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Thursday 29.06. 13:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25

Information

Aims, contents and method of the course

Seitdem Künstler nicht mehr nach Auftrag arbeiten und damit (großgeschriebene) KUNST schaffen, rücken Ausstellungen in den Mittelpunkt des Kunstsystems: Sie sind die Meilensteine der Künstlervita, auf die die Produktion von Gemälden und Skulpturen ausgerichtet ist, die Bühne, wo neue Werke gezeigt werden, die Prüfstelle an der Werke und Künstler reüssieren oder auch scheitern. Für Kunstkritiker sind Ausstellungen die wichtigste Arbeitsstätte, für Sammler die bevorzugte Einkaufstheke. Seit dem 19. Jahrhundert ist die Geschichte der Kunst zuallererst eine Geschichte von Ausstellungen.

Die Regeln des Ausstellungsbetriebs beeinflussen maßgeblich Künstler, Kunstwerke, Kunstdiskurse, Sammler und Sammlungen und die Relevanz von Ausstellungen wächst seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts sogar über das Kunstsystem hinaus: Ausstellungen sind ein Mittel nationaler Repräsentation und politischem Wirken geworden (und das bereits seit Mitte des 19. Jhs. in den Weltausstellungen, an denen Kunst einen wichtigen Anteil hatte). Die wirtschaftliche Relevanz von Kunstausstellungen ist im Hinblick auf die Tourismusindustrie gerade in Wien hoch aktuell.

Das Seminar zeichnet an Hand ausgewählter Beispiele eine Geschichte der Kunstausstellungen nach. Nach einem kurzen Blick auf die Anfänge des Ausstellungswesens im 17. und 18. Jahrhundert und auf die Etablierung des Mediums im 19. liegt – in Verbindung mit einem vor kurzem begonnenen Forschungsprojekt – ein Schwerpunkt auf jenen Ausstellungen, in denen die Avantgarden des frühen 20. Jahrhunderts erschaffen wurden. Der chronologische Bogen reicht bis in die jüngste Vergangenheit.

Teilnehmende Studierende werden aufgefordert an Hand von Katalogen, Raumfotos, Rezensionen und weiteren Quellen zu untersuchen, wie Künstler bzw. Werke ausgewählt, wie die Ausstellungen gestaltet wurden und welche Funktionen sie erfüllen wollten / erfüllt haben.

Assessment and permitted materials

Referat mit Handout (20-30 Min., 30% der Gesamtnote), Hausarbeit (ca. 40.000 Zeichen, bis Ende Juli, 60% der Gesamtnote) und aktive Teilnahme an den Diskussionen (10% der Gesamtnote).

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list

Einführende Literatur:

Bruce Altshuler, The avant-garde in exhibition. New art in the 20th century, New York 1994
Bruce Altshuler, Salon to Biennial. Exhibitions that made art history: 1863-1959, London 2008
Bruce Altshuler, Biennials and beyond. Exhibitions that made art history: 1962 - 2002, London 2013
Oskar Bätschmann, Ausstellungskünstler. Kult und Karriere im modernen Kunstsystem, Köln 1997
Jens Hoffmann, Show Time: The 50 Most Influential Exhibitions of Contemporary Art, London 2014
Bernd Klüser u. Katharina Hegewisch, Die Kunst der Ausstellung. Eine Dokumentation dreißig exemplarischer Kunstausstellungen dieses Jahrhunderts, Frankfurt a.M. 1995
Georg Friedrich Koch, Die Kunstausstellung. Ihre Geschichte von den Anfängen bis zum Ausgang des 18. Jahrhunderts, Berlin 1967
Anna Müller u. Frauke Möhlmann, Neue Ausstellungsgestaltung / New exhibition design 1900-2000, Stuttgart 2014
Julia Noordegraaf, Strategies of Display, museum presentation in nineteenth- and twentieth-century visual culture, Rotterdam 2004
Eberhard Roters, Stationen der Moderne. Die bedeutenden Kunstausstellungen des 20. Jahrhunderts in Deutschland, Berlin 1988

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:31