Universität Wien FIND

080074 VO B430 Special Theories: The boom of autosociobiography (2019W)

Registration/Deregistration

Details

Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 09.10. 14:30 - 16:00 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Wednesday 16.10. 14:30 - 16:00 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Wednesday 23.10. 14:30 - 16:00 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Wednesday 30.10. 14:30 - 16:00 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Wednesday 06.11. 14:30 - 16:00 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Wednesday 13.11. 14:30 - 16:00 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Wednesday 27.11. 14:30 - 16:00 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Wednesday 04.12. 14:30 - 16:00 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Wednesday 11.12. 14:30 - 16:00 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Wednesday 08.01. 14:30 - 16:00 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Wednesday 15.01. 14:30 - 16:00 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Wednesday 22.01. 14:30 - 16:00 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Wednesday 29.01. 14:30 - 16:00 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse

Information

Aims, contents and method of the course

Spätestens seit dem internationalen Erfolg von Didier Eribons "Rückkehr nach Reims" ist das Genre der Autosoziobiographie in allen Bestsellerlisten vertreten. Es handelt sich um Lebenserzählungen von Klassenaufsteigern bzw. "transclasses", die persönliche Selbstreflexion und Familiengeschichte mit soziologischer Analyse verbinden. Das Seminar ist als Lektürekurs angelegt und bietet einen Überblick über die prominentesten Veröffentlichungen und die daran anschließende interdisziplinäre Fachdiskussion. Von Annie Ernaux über Didier Eribon und Edouard Louis, J.D. Vance, Darren McGarvey und Sarah Smarsh bis hin zu Chantal Jaquet lesen wir ausgewählte Autosoziobiographien der Gegenwart, lernen aber auch ältere, klassische Texte von Richard Hoggart, John Edgar Wideman, Carolyn Steedman und Pierre Bourdieu kennen. Im Zentrum des Seminars steht die Frage nach der kulturellen Logik des Übergangs zwischen Arbeiterklasse und akademischer Welt, aber auch die Frage, was all diese Bücher über die politische Entwicklung der letzten Jahrzehnte bis hin zu den rechtsautoritären und rechtspopulistischen Strömungen der Gegenwart aussagen.

Erwartet wird die Bereitschaft zur extensiven Lektüre auch englischsprachiger Texte.

Assessment and permitted materials

Nicht prüfungsimmante Lehrveranstaltung,

Minimum requirements and assessment criteria

Für den erfolgreichen Abschluss der LV sind zumindest 50 von 100 möglichen Punkten zu erreichen.
Notenskala:
>= 87,5 sehr gut (1)
>= 75 gut (2)
>= 62,5 befriedigend (3)
>= 50 genügend (4)
< 50 nicht genügend (5)

Examination topics

schriftliche Hausarbeit

Reading list


Association in the course directory

EC 140

Last modified: Fr 09.08.2019 14:27