Universität Wien FIND

Return to Vienna for the summer semester of 2022. We are planning to hold courses mainly on site to enable the personal exchange between you, your teachers and fellow students. We have labelled digital and mixed courses in u:find accordingly.

Due to COVID-19, there might be changes at short notice (e.g. individual classes in a digital format). Obtain information about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

080080 SE Seminar: Asia in Colonial and Universal Exhibitions, 1851 to the Present (2015S)

Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 20 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Tuesday 14.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Tuesday 21.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Tuesday 28.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Tuesday 05.05. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Tuesday 12.05. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Tuesday 19.05. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Tuesday 02.06. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Tuesday 09.06. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Tuesday 16.06. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Tuesday 23.06. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Tuesday 30.06. 10:00 - 12:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20

Information

Aims, contents and method of the course

Welt- bzw. Kolonialausstellungen seit Mitte des 19. Jh. bis heute zählen zu den spektakulärsten öffentlichen Ereignissen überhaupt. Gedacht als zeitlich begrenzte Leistungsschau der jeweiligen ausstellenden Nation blieben sie lange Zeit in ihrem Inszenierungsaufwand unübertroffen und sind heutige einzigartige Zeitdokumente der zeitabhängigen Wahrnehmung und Präsentation. Das Seminar verfolgt das Ziel anhand von Analysen ausgewählter Ausstellungen in Europa/USA (wie u.a. London 1851, Wien 1873, Amsterdam, Paris, Chicago, Marseilles, Köln, New York, Antwerpen, bis Hannover 2000) und Asien (von Osaka/Japan 1970 über Südkorea bis Shanghai 2010) jene Präsentationsweisen zu diskutieren und Formen der Eigen- und Fremdinszenierung zu untersuchen, die v.a. Asien in den Blick nahmen. Methodisch liegt der dreifache Zugang auf der Analyse a) der ephemeren architektonischen Form und Hülle als Imageträger der Ausstellung, b) des Inhalts bzw. der Ausstellungskonzepte und -objekte und c) der sozialen, lebendigen Bespielung durch Events. Als Lehrveranstaltung innerhalb der vertretenen Professur „Kunstgeschichte Asiens“ liegt der didaktische Fokus auf der Diskussion der kultureller Eigen- und Fremdstereotypisierung zwischen West und Ost bzw. Europa und Asien im Wandel von kolonialpolitischem Zivilisationsauftrag, nationaler Unabhängigkeit und heutiger Globalisierung.

Assessment and permitted materials

Referate (Vergabe in der ersten Sitzung), obligatorische Lektüre für jede Sitzung, aktive Beteiligung an den Diskussionen, schriftliche Seminararbeit

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list

wird über Moodle bereitgestellt, ein Handapparat zur Überblicksliteratur wird eingerichtet, Hilfestellungen bei speziellen Referatsthemen sind vorgesehen

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:31