Universität Wien FIND

Return to Vienna for the summer semester of 2022. We are planning to hold courses mainly on site to enable the personal exchange between you, your teachers and fellow students. We have labelled digital and mixed courses in u:find accordingly.

Due to COVID-19, there might be changes at short notice (e.g. individual classes in a digital format). Obtain information about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

080080 SE Seminar: New Deals and Great Depressions (2015W)

The photographic Campaigns of the Farm Security Administration (FSA) between historic Document and Work of Art

Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 20 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 08.10. 09:00 - 12:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Thursday 22.10. 09:00 - 12:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Thursday 05.11. 09:00 - 12:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Thursday 19.11. 09:00 - 12:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Thursday 03.12. 09:00 - 12:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Thursday 17.12. 09:00 - 12:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27

Information

Aims, contents and method of the course

Im Gefolge des Börsencrashs 1929 kam es in den USA zu einer wirtschaftlichen Krise, die 1932/33 ihren Höhepunkt erreichte und der die Regierung unter Franklin D. Roosevelt mit verschiedenen Wirtschaftsprogrammen zu begegnen versuchte. Eine der neu eingerichteten Institutionen war die FSA, die mit Ausbildungen und Kleinkrediten Farmer unterstützte und diese und andere politische Maßnahmen auch vermitteln sollte - 'to introduce America to the Americans', wie Roy Stryker, Direktor der Information Division der FSA seinerzeit formulierte. Aus diesem Grund wurden zwischen 1935 und 1944 eine Reihe von damals bereits mehr oder weniger bekannten Fotografinnen und Fotografen wie Charlotte Brooks, Walker Evans, Dorothea Lange, Russell Lee, Sol Libsohn, Carl Mydans, Gordon Parks, Martha McMillan Roberts, Edwin Rosskam, Louise Rosskam, Arthur Rothstein, Ben Shahn und andere engagiert, deren Bilder in Zeitungen und Büchern verbreitet wurden; einige der Bilder wie Dorothea Langes 'Migrant Mother' und manche Bücher wie 'Let Us Now Praise Famous Men' von Walker Evans und James Agee sind später zu Ikonen der Fotokunst geworden.
Einst als dokumentarisches Material in Auftrag gegeben und verwendet haben Bilder und Bücher die historische Wahrnehmung der 30er und 40er Jahre in den USA geprägt: Die Great Depression sind vor allem die Bilder der Fotografinnen und Fotografen. Doch gleichzeitig unterlagen sie einem Funktionswandel: Während manche der Bilder und Bücher zum Gegenstand ästhetischen Genusses wurden, sind andere ebenso in Vergessenheit geraten wie jene Aspekte der Politik der FSA, die beispielsweise kollektivierte Landwirtschaften vorsahen. Doch auch dieser Funktionswandel hat seinen historischen Vorlauf; auffällig ist immerhin, dass die FSA vor allem Fotografinnen und Fotografen unter Vertrag nahm, die in der einen oder anderen Form künstlerisch gearbeitet hatten. Dann wären diese Bilder nicht allein als Dokumente der historischen Ereignisse zu lesen, sondern auch daraufhin, wie sich in ihnen eine Tendenz zur Ästhetisierung von Geschichte manifestiert.
Ausgehend von der Produktion, Distribution und Rezeption der FSA Fotografie von den 30er Jahren bis heute wird das Seminar untersuchen, welche Folgen dies sowohl für Modelle von Geschichte wie auch für scheinbar essentielle Eigenschaften der Fotografie wie etwa ihre Wahrhaftigkeit und Indexikalität hat; dabei sollen auch andere Medien wie Literatur und Film einbezogen werden. Als einführende Lektüre für die vorlesungsfreie Zeit wird daher John Steinbecks Roman 'Grapes of Wrath' (dt: Früchte des Zorns) empfohlen, der sich antiquarisch für unter 5 € erwerben lässt; unter https://archive.org/details/GrapesOfWrathClassicFilm ist auch ein Video des 1940 gedrehten gleichnamigen Films von John Ford zu sehen.

Für den erfolgreichen Besuch des Seminars sind englische Sprachkenntnisse unverzichtbar, da ein Großteil der zum Thema gehörigen Literatur in keiner anderen Sprache zu haben ist.

Assessment and permitted materials

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list


Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:31