Universität Wien FIND

Return to Vienna for the summer semester of 2022. We are planning to hold courses mainly on site to enable the personal exchange between you, your teachers and fellow students. We have labelled digital and mixed courses in u:find accordingly.

Due to COVID-19, there might be changes at short notice (e.g. individual classes in a digital format). Obtain information about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

080086 SE Seminar: "Hardware" of Court Representation. A New Discovery in the Wien Museum (Vienna Museum) (2015W)

Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 20 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

from the beginning of Octobre, block-seminar (weekend) mid-Novembre

Tuesday 06.10. 09:00 - 10:30 Seminarraum 5 d.Inst.f.Kunstg. (1.Stock) Uni-Campus Hof 9 3F-O1-22.A
Tuesday 13.10. 09:00 - 10:30 Seminarraum 5 d.Inst.f.Kunstg. (1.Stock) Uni-Campus Hof 9 3F-O1-22.A
Tuesday 20.10. 09:00 - 10:30 Seminarraum 5 d.Inst.f.Kunstg. (1.Stock) Uni-Campus Hof 9 3F-O1-22.A
Tuesday 27.10. 09:00 - 10:30 Seminarraum 5 d.Inst.f.Kunstg. (1.Stock) Uni-Campus Hof 9 3F-O1-22.A
Tuesday 03.11. 09:00 - 10:30 Seminarraum 5 d.Inst.f.Kunstg. (1.Stock) Uni-Campus Hof 9 3F-O1-22.A
Tuesday 10.11. 09:00 - 10:30 Seminarraum 5 d.Inst.f.Kunstg. (1.Stock) Uni-Campus Hof 9 3F-O1-22.A
Tuesday 17.11. 09:00 - 10:30 Seminarraum 5 d.Inst.f.Kunstg. (1.Stock) Uni-Campus Hof 9 3F-O1-22.A
Tuesday 24.11. 09:00 - 10:30 Seminarraum 5 d.Inst.f.Kunstg. (1.Stock) Uni-Campus Hof 9 3F-O1-22.A
Tuesday 01.12. 09:00 - 10:30 Seminarraum 5 d.Inst.f.Kunstg. (1.Stock) Uni-Campus Hof 9 3F-O1-22.A
Tuesday 15.12. 09:00 - 10:30 Seminarraum 5 d.Inst.f.Kunstg. (1.Stock) Uni-Campus Hof 9 3F-O1-22.A
Tuesday 12.01. 09:00 - 10:30 Seminarraum 5 d.Inst.f.Kunstg. (1.Stock) Uni-Campus Hof 9 3F-O1-22.A
Tuesday 19.01. 09:00 - 10:30 Seminarraum 5 d.Inst.f.Kunstg. (1.Stock) Uni-Campus Hof 9 3F-O1-22.A
Tuesday 26.01. 09:00 - 10:30 Seminarraum 5 d.Inst.f.Kunstg. (1.Stock) Uni-Campus Hof 9 3F-O1-22.A

Information

Aims, contents and method of the course

DAS OBJEKT IM ZENTRUM UNSERES SEMINARS
Auf Initiative der Lehrveranstaltungsleiterin hin hat sich vor einigen Monaten ein transdis¬ziplinäres Team aus Wissenschaftler_innen der Kunstgeschichte, Theaterwissenschaften, Romanistik, Germanistik und Geschichte gebildet, das sich mit der Erforschung eines einzigartigen, bisher nicht publizierten Objekts im Depot des Wien Museums beschäftigt. Unsere primären Fragen lauten: Worum handelt es sich? Wann und wo ist es entstanden? Welche Funktion hatte es?
Einige Abbildungen des Objekts sowie eine Konstruktionszeichnung (© Wien Museum) finden Sie auf meiner Homepage: http://martinapippal.at/research/news/

EIN AMPHIBIENFAHRZEUG?
Das Objekt hat etwa die Größe eines PKW und besteht ausschließlich aus bearbeitetem, einst blau gefasstem Holz; die Verzierungen sind geschnitzt respektive aufgemalt. Auf einer läng¬lichen Plattform, die offensichtlich das Meer darstellt, liegt ein Wagenkasten mit steckbaren Rädern, die heute extra aufbewahrt werden. Quasi durch die Wellen gezogen wird dieses „Amphibienfahrzeug“ von (See-)Pferden, die heute gleichfalls isoliert sind. In der erhaltenen Form war das Objekt nicht bewegbar, es sei denn, es war seinerseits auf einem fahrbaren Untergestell montiert.

HARDWARE EINES BAROCKEN FESTS?
Nach der Inaugenscheinnahme durch unsere Forschungsgruppe Anfang Januar 2015 im Depot des Wien Museums kamen wir zu dem vorläufigen Ergebnis, dass es sich dabei um eine Fest- oder Theaterdekoration aus dem Barock handeln dürfte. Der Wagenkasten ist geeignet, mehrere Personen (Schauspieler_innen, Sänger_innen, Musiker_innen?) in sich aufzunehmen, die ge¬längten (See-)Pferde könnten weiteren Protagonist_innen als „Reitpferde“ gedient haben.

UNSER ZIEL
Nun gilt es die Funktion des Objekts zu eruieren, den Entstehungsort und die Entstehungszeit einzuengen und den Kontext auszuleuchten, was nur durch transdisziplinäre Herangehens¬weise möglich ist. Nach Ansicht aller schon jetzt beteiligten Kolleg_innen handelt es sich um ein einzigartiges Werk, dessen Publikation ein dringendes Desiderat darstellt.

DIE TAGUNG
Für Samstag, den 5. Dezember 2015, ist ein eintägiges Symposium am Institut für Kunst¬geschichte der Universität Wien geplant, in dem das Objekt vorgestellt und die bisherigen Forschungsergebnisse präsentiert werden sollen. Bereits jetzt hat eine Reihe von Kolleg_inen aus dem internationalen Raum zugesagt, Vorträge zu halten.

EINE CHANCE FÜR STUDIERENDE
In unserem Seminar im Wintersemester 2015/16 befassen wir uns ebenfals mit diesem rätselhaften Objekt. Die Referatsthemen werden Anfang Oktober vergeben. Mitte November wird ein Seminarblock stattfinden (Wochenende). Hervorragende Beiträge der teilnehmenden Studierenden können von diesen im Rahmen des Symposiums in Form von Kurzreferaten vorgestellt werden. Derart am Puls der Forschung zu sein, ist eine einmalige Chance.

Assessment and permitted materials

oral and written paper, professional presentation, contribution to the discussions

Minimum requirements and assessment criteria

A contribution to our knowledge of the object, exploration of the applicability of publications dealing with comparable objects, understanding the function of the object, teamwork of the students and cooperation of them with seminar-leader

Examination topics

style analysis, transdisciplinary approaches, esp. those of theatre and media studies

Reading list

will be announced during the seminar

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:31