Universität Wien FIND

090035 VO Sins, Vices and Virtues in Byzantine Thought (2021W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 9 - Altertumswissenschaften
MIXED

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Update 20.11.2021: Die Vorlesung wird für die Dauer des Lockdowns in digitaler Form abgehalten.

Tuesday 12.10. 15:00 - 16:30 UZA2 Hörsaal 6 (Raum 2Z227) 2.OG
Tuesday 19.10. 15:00 - 16:30 UZA2 Hörsaal 7 (Raum 2Z210) 2.OG
Tuesday 09.11. 15:00 - 16:30 UZA2 Hörsaal 6 (Raum 2Z227) 2.OG
Tuesday 16.11. 15:00 - 16:30 UZA2 Hörsaal 6 (Raum 2Z227) 2.OG
Tuesday 23.11. 15:00 - 16:30 Digital
Tuesday 30.11. 15:00 - 16:30 Digital
Tuesday 07.12. 15:00 - 16:30 Digital
Tuesday 14.12. 15:00 - 16:30 Digital
Tuesday 11.01. 15:00 - 16:30 Digital
Tuesday 18.01. 15:00 - 16:30 Digital
Tuesday 25.01. 15:00 - 16:30 Digital

Information

Aims, contents and method of the course

Diese Vorlesung ist als Einführung in das byzantinische ethische Denken sowie in die byzantinische Weltanschauung und Theorie der Beurteilung von Handlungen und der Vergeltung von Taten gedacht.
Wir werden die Begrifflichkeit und die Klassifizierung von Sünden - ausgehend von den sehr einflussreichen Schriften von Evagrios Pontikos († 399) - zu diesem Thema untersuchen. Evagrios hat in seiner Schrift "Praktikos" eine Klassifizierung von acht bösen Gedanken ("logismoi") formuliert - diese Theorie wurde im Westen zur Theorie der sieben Todsünden weiterentwickelt. Evagrius unterteilt die Seele in drei Teile: den begehrenden, den zornigen und den vernünftigen Teil. Vier Sünden sind mit dem Begehren (das Verlangen nach Besitz) verbunden: Gefräßigkeit, Unzucht, Geiz und Eitelkeit. Vier haben mit Entbehrung und Frustration zu tun: Zorn, Traurigkeit, Überdruß, Hochmut). Wir werden die Rezeption dieser Klassifizierung bei verschiedenen byzantinischen Denkern untersuchen.
Wir werden außerdem die Frage nach der Erbsünde aus byzantinischer Sicht (die sich von der lateinischen Position zu diesem Thema unterscheidet) sowie die Frage des Gerichts nach dem Tod in Form eines Partikulargerichts und des Jüngsten Gerichts erörtern und Beispiele von Fresken studieren, die Sünden und dann die Strafe darstellen, die in der Hölle auf diejenigen wartet, die sie begangen haben.

Assessment and permitted materials

Mündliche Prüfung nach Ende des Semesters

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Inhalt der Lehrveranstaltung ergänzt durch eigenständige Lektüre.
Der in der VO behandelte Stoff, wie aus den auf moodle gestellten Unterlagen ersichtlich.

Reading list

Sie finden auf moodle am Anfang des Eintrages zur Vorlesung eine Anzahl von einführender und vertiefender Literatur als pdf.

Association in the course directory

Last modified: Fr 01.04.2022 09:08