Universität Wien FIND

Return to Vienna for the summer semester of 2022. We are planning to hold courses mainly on site to enable the personal exchange between you, your teachers and fellow students. We have labelled digital and mixed courses in u:find accordingly.

Due to COVID-19, there might be changes at short notice (e.g. individual classes in a digital format). Obtain information about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

090037 VO Area of Ancient Greek Literature (Poetry) (2019W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 9 - Altertumswissenschaften

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Friday 04.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Friday 11.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Friday 18.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Friday 25.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Friday 08.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Friday 15.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Friday 22.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Friday 29.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Friday 06.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Friday 13.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Friday 10.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Friday 17.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3
Friday 24.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 5 Hof 3

Information

Aims, contents and method of the course

Aischylos (geb. 525 v. Chr. in Athen - gest. 456 v. Chr. in Sizilien) ist der erste griechische Tragödiendichter, von dem Stücke erhalten sind. Es sind dies 7 Tragödien, von denen in der VO behandelt werden:

Die Perser, aufgeführt 472 v. Chr. im Dionysostheater in Athen, die älteste erhaltene Tragödie überhaupt, außerdem die einzige, die keinen mythischen, sondern zeitgeschichtlichen Stoff zum Inhalt hat (Niederlage des Xerxes bei Salamis, 480 v. Chr.);

Der gefesselte Prometheus (Prometheus Desmotes), dessen Echtheit umstritten ist und der möglicherweise nicht von Aischylos verfasst wurde.

In der VO werden beide Tragödien ausführlich vorgestellt:

- die wichtigsten Textpassagen im griechischen Originaltext, jeweils mit deutscher Übersetzung;
- Fragen der Aufführungstechnik;
- die griechische Tragödie als religiöse Veranstaltung der Polis;
- Informationen zur griechischen Tragödie und zu den Aufführungsorten (Theaterbauten);
- Wer verfasste Tragödien? Wie konnte man sich für eine Aufführung bewerben?

Assessment and permitted materials

schriftliche und/oder mündliche Prüfung entsprechend Studienplan

Minimum requirements and assessment criteria

Kenntnis der in der VO verwendeten / in Moodle zugänglichen Materialien, allg. Kenntnisse zur griechischen Tragödie und zum Theater; für Gräzisten: Übersetzung eines Textstücks aus den Unterlagen (schriftliche Prüfung)

Examination topics

vorgetragene / als Handouts verteilte / in Moodle zugängliche Unterlagen; für Gräzisten: Übersetzungen aus den griechischen Originaltexten

Reading list

Literatur Erstinformation:

Die Perser:
Aischylos, Die Perser. Stück und Materialien. Hrsg. von Durs Grünbein. Frankfurt am Main (Suhrkamp) 32003 (es 3404)
Aischylos, Die Perser. Griechisch / Deutsch. Übersetzt und herausgegeben von Kurt Steinmann. Stuttgart (Reclam) 2017 (RUB 19467)

Prometheus:
Aischylos, Prometheus in Fesseln. Zweisprachige Ausgabe. Mit dem griechischen Text herausgegeben und übersetzt von Dieter Bremer. Frankfurt am Main (Insel) 1988 (it 918)
Mythos Prometheus. Texte von Hesiod bis René Char. Herausgegeben von W. Storch - B. Damerau. Leipzig 32001 (Reclam)

Zu Aischylos, zur Tragödie:
Aeschylus, Tragoediae cum incerti poetae Prometheo. Edidit Martin L. West. Stutgardiae in aedibus B.G. Teubneri 1990. Editio corr. 1998 (Bibl.)
Aischylos, Tragödien und Fragmente. Hrsg. und übersetzt von Oskar Werner. München 2011
Sabine Föllinger, Aischylos. Meister der griechischen Tragödie. München 2009
E. Hall, Inventing the Barbarian: Greek Self-Definition through Tragedy. Oxford 1989
J. J. Winkler F. I. Zeitlin (ed.), Nothing to Do with Dionysos? Athenian Drama in its Social Context. Princeton, NJ 1990
P. E. Easterling (ed.), The Cambridge Companion to Greek Tragedy. Cambridge 1997
G. A. Seeck, Die griechische Tragödie. Stuttgart 2000 Reclam RUB 17621
J. Latacz, Einführung in die griechische Tragödie. Göttingen 22003 (1993) UTB 1745

Association in the course directory

Last modified: We 15.12.2021 00:17