Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

090053 VO Crete in the 1st Millenium BC (2013W)

Archaeology, History, and Arts

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 9 - Altertumswissenschaften

Details

max. 60 participants
Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 02.10. 16:00 - 18:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 09.10. 16:00 - 18:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 16.10. 16:00 - 18:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 23.10. 16:00 - 18:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 30.10. 16:00 - 18:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 06.11. 16:00 - 18:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 13.11. 16:00 - 18:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 20.11. 16:00 - 18:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 27.11. 16:00 - 18:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 04.12. 16:00 - 18:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 11.12. 16:00 - 18:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 18.12. 16:00 - 18:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 08.01. 16:00 - 18:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 15.01. 16:00 - 18:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 22.01. 16:00 - 18:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 29.01. 16:00 - 18:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG

Information

Aims, contents and method of the course

Aus kulturhistorischer Sicht ist die Insel Kreta vor allem für ihre bronzezeitliche 'minoische' Zivilisation bekannt, die oft als »erste europäische Hochkultur« oder »Wiege der europäischen Kultur« bezeichnet worden ist. Abgesehen von der zweifellos eindrucksvollen Rolle, die die Insel im 3. und besonders 2. Jahrtausend v. Chr. im Kreuzungspunkt dreier Kontinente (Europa, Afrika, Asien) gespielt hat, darf nicht vergessen werden, dass sie auch im 1. Jahrtausend v. Chr. zumal in (früh)archaischer Zeit im Rahmen griechischer Kulturentwicklung eine oft unterschätzte sozial-, kunst- und wirtschaftsgeschichtliche Führungsposition einnehmen konnte. Anhand von archäologischen Funden und Befunden, Textzeugnissen und Denkmälern der bildenden Kunst, nicht zuletzt auch durch die bereits in der Antike seit Homer rezipierte (halb)mythische Überlieferung sollen die Leistungen Kretas im 1. Jahrtausend v. Chr. vorgestellt und die oft pejorativen Aussagen antiker wie moderner Historiker und Schriftsteller zurecht gerückt werden.

Assessment and permitted materials

Am Ende des Wintersemesters, beginnend mit Montag, dem 3. Februar 2014, und wieder vor Beginn des Sommersemesters ab Mittwoch, dem 26. Februar 2014, werden an je drei aufeinander folgenden Tagen jeweils halbstündige mündliche Kolloquien mit je ein bis drei Kandidatinnen/Kandidaten absolviert. Eine Liste mit den genauen Terminen wird in den Weihnachtsferien vor dem Seminarraum 12 ausgehängt werden. Ausnahmsweise können Einzelkolloquien nach Vereinbarung auch zu einem späteren Termin erfolgen.

Minimum requirements and assessment criteria

Die VO will zeigen, dass eine wissenschaftliche Beschäftigung mit dem antiken Kreta keinesfalls auf die Bronzezeit beschränkt sein kann und das ausgehende 2. Jahrtausend v. Chr. nicht das Ende aller zivilisatorischen Errungenschaften der Insel darstellt. Ganz im Gegenteil: Gerade die so genannten Dunklen Jahrhunderte (12.-8. Jh. v. Chr.) mit dem Übergang zur 'Eisenzeit' liefern wichtige Impulse, die für die politische und kulturelle Entwicklung Kretas in den folgenden Jahrhunderten zum Tragen kommen.

Examination topics

Da es sich bei der VO um eine Überblicksdarstellung handelt, kommen grundsätzlich alle in der (kultur)historischen Forschung angewendeten Methoden zum Einsatz. Besonderer Wert wird auf die kritische Interpretation archäologischer Befunde und antiker, aber auch moderner Texte gelegt.

Reading list

M. Cross, The Creativity of Crete. City States and the Foundations of the Modern World (Oxford 2011).
J. D. S. Pendlebury, The Archaeology of Crete. An Introduction (London 1939) 303-385.
P. Perlman, Crete, in: M. H. Hansen - T. H. Nielsen (Hrsg.), An Inventory of Archaic and Classical Poleis. An Investigation Conducted by the Copenhagen Polis Centre for the Danish National Research Foundation (Oxford 2004) 1144-1195.
R. F. Willetts, Aristocratic Society in Ancient Crete (London 1955).
R. F. Willetts, Cretan Cults and Festivals (London 1962).
Spezielle bibliographische Hinweise werden zu den einzelnen Vorlesungseinheiten getrennt angegeben werden.

Association in the course directory

Anrechenbar: Im BA: WM Gr, APM Gr, APMG1, APMG5; Im MA: PM Gr-Röm, SM A, SM B; Im EC: GM, AM;

Last modified: Mo 07.09.2020 15:31