Universität Wien FIND

090059 UE Latin Grammar II (2018S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 9 - Altertumswissenschaften
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 40 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 07.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Wednesday 14.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Wednesday 21.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Wednesday 11.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Wednesday 18.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Wednesday 25.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Wednesday 02.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Wednesday 09.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Wednesday 16.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Wednesday 23.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Wednesday 30.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Wednesday 06.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Wednesday 13.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Wednesday 20.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Wednesday 27.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8

Information

Aims, contents and method of the course

Sinn und Zweck dieser Übung ist die Festigung der aktiven Beherrschung der lateinischen Sprache mittels deutsch-lateinischer Übersetzungsübungen. Parallel sollte Caesar, bellum Gallicum IV (komplett) durchgearbeitet / analysiert werden.
Schwerpunktmäßig behandelt werden folgende Themen (RH = Rubenbauer / Hofmann): Kongruenz (Verwendung / Besonderheiten: RH §§ 108-111); Pronomina (Verwendung / Besonderheiten: BS §§ 56-105); Kasuslehre (RH §§ 112-161); Gerundium / Gerundivum (RH §§ 174-176); Temporalsätze (RH §§ 255-258). Unbedingt notwendig ist dabei auch der Zugriff auf einen „Neuen Menge“ (Burkard / Schauer), dessen Inhalte diejenigen des Rubenbauer / Hofmann ergänzen und auf den fortwährend verwiesen werden wird.
Vorausgesetzt werden neben der Beherrschung der Formenlehre und grundlegender Kenntnisse der Syntax die den Kursen Grammatik „0“ und I zugrundeliegenden Komplexe: Nomen, Pronomen, Verben etc. (RH §§ 1-104), Kongruenz (RH §§ 105-108), Gebrauch der Pronomina (RH §§ 191-204); Infinitiv, AcI, NcI (RH §§ 163-173); Partizipialkonstruktionen (RH §§ 177-181); Syntax: einfacher Satz – Tempora, Modi etc., Satzgefüge – consecutio temporum, indirekte Fragesätze, Finalsätze, Konsekutivsätze, quin-Sätze, einfache Relativsätze (RH §§ 205-241); Kausalsätze (RH §§ 249-252); cum-Sätze (RH §§ 253-254); si-Sätze (RH § 259).

Assessment and permitted materials

aktive Teilnahme in den Sitzungen (Hausübungen, mündliche Beteiligung); Abschlussklausur / Nachklausur

Minimum requirements and assessment criteria

Schriftliche Übersetzung eines zusammenhängenden Textes, der inhaltlich am unter "Ziele, Inhalte etc." genannten Originaltext orientiert ist und schwerpunktmäßig die ebd. aufgeführten Phänomene abdeckt

Examination topics

Beherrschung der Schwerpunktthemen incl. der in den vorbereitenden Grammatikkursen behandelten Themen, Grundwortschatz

Reading list

1) Wichtige Hilfsmittel (essentiell!)
- H. Rubenbauer / J.B. Hofmann. Lateinische Grammatik. München / Bamberg 121995 [„Rubenbauer-Hofmann“; Abkürzung RH]
- H. Menge. Lehrbuch der lateinischen Syntax und Semantik. Völlig neu bearbeitet von Th. Burkard u. M. Schauer. Darmstadt 52012 [„neuer Menge“ oder „Burkard / Schauer“; Abkürzung BS]

2) Weitere Hilfsmittel
- H. Menge. Repetitorium der lateinischen Syntax und Stilistik. Darmstadt 171979 [„alter Menge“]
- R. Kühner. Ausführliche Grammatik der lateinischen Sprache.
Teil I: Elementar-, Formen- und Wortlehre. Neu bearbeitet von F. Holzweissig. Hannover / Leipzig 21912. ND Darmstadt 1994
Teil II: Satzlehre. Neu bearbeitet von C. Stegmann. 2 Bde. Hannover 21914, Darmstadt 51976 mit Zusätzen und Berichtigungen von A. Thierfelder. ND Darmstadt 1997 [„Kühner / Stegmann“; Abkürzung KSt]
- M. Leumann / J.B. Hofmann / A. Szantyr. Lateinische Grammatik (HdA II,2).
Bd. I: M. Leumann. Lateinische Laut- und Formenlehre. Neuausgabe München 1977
Bd. II: J.B. Hofmann / A. Szantyr. Lateinische Syntax und Stilistik. München 1965 (Verbesserter ND München 1972)
Bd. III: F. Radt / St. Radt / A. Westerbrink. Stellenregister und Verzeichnis nichtlateinischer Wörter. München 1979 [„Hofmann / Szantyr“; Abkürzung HSz]
- K.E. Georges. Kleines Deutsch-Lateinisches Handwörterbuch. Darmstadt 72004 (ND) oder Sonderausgabe von 2015

3) Phraseologien
- H. Menge. Lateinische Synonymik. Heidelberg 92010
- C. Meissner / C. Meckelnborg. Lateinische Phraseologie. Darmstadt 62015
- O. Schönberger. Lateinische Phraseologie. Heidelberg 62011

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:31